Shark Attack

    Shark Attack

    Haiunfälle im Mittelmeer

    Was ? Haie im Mittelmeer ?

    Das scheinen viele Leute nicht ernst zu nehmen.
    Ich habe schon gesehen das Leute bei Flaute auf hoher See vom Segelboot aus ganz unbekümmert sogar mit der ganzen Familie ins Meer sprangen und da bis zu 50 Meter vom Boot entfernt herumplanschten.
    In dem Gebiet wird täglich von etlichen Sportbooten aus gefüttert, und der Beifang von 15 Trawlern täglich geht da ebenfalls ins Meer.
    Ich dachte , was machen die da ?
    Sind die Lebensmüde ?
    Gestern hatte ich genau hier an der Stelle noch einen 3 Meter Blauhai an der Leine.

    Der Vorfall beschäftigt mich .
    Wie groß ist die Gefahr nun wirklich ?

    Viele Angler springen neuerdings ins Wasser um sich dort mit ihrem Fang ablichten zu lassen.
    Andere zeigen mir ihr Smartphone mit dem was heute bei ihnen am Boot passiert ist mit Haiattacken auf ihre Thune direkt hinter dem Boot.

    Also ich würde nur im äußersten Notfall in die Futterspur springen...zB. wenn das Boot brennt.

    Nun habe ich das Netz durchforscht nach den belegten Haiattacken auf Menschen im Mittelmeer.

    Die warmen Gewässer des Mm sind die Heimat von mindestens 47 verschiedenen Arten von Haien, von denen mindestens 15 für den Menschen gefährlich sein Können.

    Trotz Millionen von Menschen die Jedes Jahr baden gehen an der 28600 Meilen langen Mittelmeerküste
    passiert fast nichts oder nur sehr selten etwas.

    Überhaupt sehr selten werden sie gesehen und
    noch seltener kommt der Hai nah an den Menschen, sie sind da, aber in immer weniger Zahlen, denn alle sind vom Aussterben bedroht, da zu stark befischt worden.

    An der Meerenge von Gibraltar, eine 9-Meile Lücke zwischen Spanien und Afrika, öffnet sich das Mittelmeer in den weiten Atlantik und bietet einen Migrationspfad für viele pelagische Haie, wie zum Beispiel Hammerhaie Makohaie Schwarzspitzenhaie Weißspitzenhochseehaie Kupferhaie.
    Auch Tiger und Bullenhaie werden vermutet, sind nur nicht eindeutig als Angreifer identifiziert worden.
    Die Carcharhinidae , (Requiemhaie) zu denen auch der Weiße Hai gehört ist recht häufig vertreten.

    Viele Haie im Mittelmeer werden so gut wie nie gesehen und sind so keine Gefahr für Wassernutzer.

    So wie der Tiger, der bisher nur zwei mal gesehen wurde.
    Erste Beobachtung vor Malagá, Spanien (Pinto de la Rosa, 1994), dann in Messina, Italien (Celona, 2000)
    Aber allein ihre Anwesenheit bedeutet, dass die Badegäste und Wassersportler immer ein wachsames Auge haben müssen.
    Von all den potentiell gefährlichen Haien die es im Mm wohl gibt haben nur die drei größten , nämlich der Weiße,der Bullen, und der Tigerhai ein entsprechendes Gebiss um einen Menschen zu zerteilen oder Gliedmaßen abzutrennen.

    So wundert es nicht, das hauptsächlich der Weiße für die Begegnungen mit tödlichen Folgen verantwortlich ist.

    Auch Angriffe auf kleinere Fischerboote Ausflugsboote sowie Freizeit- und andere Kleinboote werden seit den ersten Aufzeichnungen im Jahr 1862 immer wieder vermeldet, teilweise mit tödlichen Folgen.

    1890, bei Marsascala , MALTA, ein Fischerboot mit vier Mann an Bord wurde von einem Hai gerammt, stößt alle 4 Männer ins Wasser, zwei von ihnen werden vom Hai angegriffen und komplett vertilgt .

    Am 30. Juli 1991 um 3 Uhr 30 nachmittags, nur 20 Meter vor einem bevölkerten Strand der Bucht von Tigullio bei Santa Margherita in Ligurien (Italien).
    Ivana Iacaccia befand sich mit einem 2 m langen, weissen Fiberglas-Kanu in 9 m tiefem Wasser gerade auf dem Rückweg ans Ufer, als sie von einem Weissen Hai von ca. 3.5 m Länge angegriffen wurde. Im kaputten Fiberglas wurde ein Zahn gefunden.

    Am 8.8. 1899 werden innerhalb von zwei Stunden vor Port Said mehrere Jugendliche von vermutlich dem selben Hai angegriffen.

    Im Januar 1909 , (direkt nach dem Erdbeben von Messina mit Tsunami vom 28.12. 1908)
    fanden Fischer in einem Weißhaimagen
    die Leichen von einem Mann , einer Frau und einem Mädchen, die wohl zuvor durch den Tsunami ins Meer gespült und ertrunken waren.

    Am 12. August 1907 wurden auf der Insel Krk
    ein Mann und eine Frau in der selben Bucht beim Schwimmen von einem Hai tödlich verletzt.

    Immer wieder gingen Schwammtaucher verloren,
    ebenso häufig verschwinden auch heute auf unerklärliche Weise Speerfischer und Apnoetaucher.
    Sie tauchen nicht mehr auf und werden nicht mehr gefunden, die Vermutung liegt nahe dass Haie im Spiel gewesen sein könnten.

    Auffällig viele Kinder und Jugendliche sind betroffen

    In der Internationalen Shark Attack Database finden sich alle Angriffe , die es im Mm seit 1862
    gegeben hat.

    Der Black Runner
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:
    Informationen unser Partner
    Soll das jetzt heißen,daß es gefährlich ist im Mittelmeer ins Wasser zu springen,weil ein böser Hai in der Nähe sein könnte?Kann ich nicht glauben- der einzige der wirklich gefährdet ist ,ist der Hai.100 Jahre systematische Ausrottungsbestrebungen sind nicht spurlos am Bestand vorbeigegangen.
    Auf die anzahlen von touristen fehlen ein paar doch nicht. :D

    Der black runner hat schon recht. Obwohl in anzahlen vieleicht bedroht und deswegen statistisch ein kleine gefahr muss mann immer vorsicht sein.

    Speziël sowie beschrieben in der futterspur. Ja, ich hab es auch gemacht aber dann nicht ohne vorbereitung: Erst echolote auf breitwinkel, dan erstmal geschaut vom flybridge, dan vom badeplatform mit ne tauchbrille und dan rein und sofort wieder raus. In der futterspur gilt ne andere statistik wenn mann nicht aufpast. Wo die grosse haie im mittelmehr sich fruher mit "monk seals" gefutterd haben machen sie das heute mit BFT. Gesehen haben wir keine aber es gibt sie.

    Wenn die haie, auch die grosse weisse, im fishernetzen versterben erfahrt keiner was davon, das bleibt ausserhalb der presse, den tourismus zur liebe. Rund Mallorca/menorca werden die immer wieder gesehen und manchmal auch ziemlich dicht am strand. Wenn mann gut sucht findet man nur wenige frachmente von informationen.

    Auch wenn die haie nicht zo zahlreich sind wie fruher sind sie nicht alle weg. Noch nicht so lange her gab es weisse haie im schwarzen mehr (genau, durch die bosporus) und die wurden manchmal auch gefangen.

    Ob ich nochmal im futterspur spring: bin mir nicht so sicher. Statistisch wahrscheinlich weniger gefahrlich wie jeden tag im auto aber immerhin ein risico das ich nicht unbedingt brauche.

    ps: die grosste haie sind vor Mallorca gefangen wenn ich mich nicht irre
    Ruhe Jetzt!.

    :D
    Also im Roten Meer gabs vom Captain ganz klar die Anweisung, beim Fischen im offenen Wasser NICHT zu baden oder mit den Füßen im Wasser zu planschen. Badestops nur an den Innenriffen im flachen Wasser. Die Haiattacken die wir hatten gaben ihm Recht... Warum sollte das im Mittelmeer großartig anders sein?
    Informationen unser Partner
    Ich habe zwar weit über 1000 Tauchgänge im Meer.
    Aber, beim schwimmen im Freiwasser immer ein ungutes Gefühl.

    Kann mich gut dran erinnern wie wir auf Principe einen Mako als Beifang beim Marlinfischen hatten.
    Dieser wurde umgehend von der Crew abgemetzelt mit entsprechendem Blutbad an Bord. Bis wir mit dem Blut
    wegspülen fertig waren, waren schon mehrere echt riesige Hammerhaie direkt am Boot.

    Ich bin zwar auch schon zu nem Thun ins Wasser gestiegen, war aber auch heil froh wieder an Bord zu kommen.
    Gruß,
    Kai
    Gerhard
    Der Mensch rottet die Haie aus das wissen wir.

    Trotzdem haben wir hier regelmäßig große agressive Haie am Boot.
    Denen muß man einen kräftigen Hieb auf die Nase verpassen das sie abhauen, sonst fressen sie den Futtersack. Wenn man das mal gesehen hat wie schnell das geht, dann hängt man seinen Hintern nicht mehr freiwillig ins Wasser.
    Auf hoher See deine kleinen Kinder Baden lassen , hinter meinem Boot ins Wasser zu springen während ich angle , dazu lade ich Dich gerne mal ein.
    Am besten kommst Du Juni /Juli, da ist hier richtig was los, dann kommen die großen Blauen .
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:
    Ich finde insgesamt wird die Gefahr durch Haie stark überschätzt.
    Im Verhältnis zu den Milliarden von Wassersport-Vorgängen weltweit passiert verschwindend wenig. Ich hab mal gehört, dass mehr Menschen sterben während sie sich die Hose anziehen, als durch Haie.
    Mit großen Top-Räubern geht natürlich immer eine Gefahr einher, das ist völlig klar.
    Und ich glaube die meisten Hai-Toten ließen sich durch korrektes Verhalten vermeiden, dazu gehört auch nicht ins Wasser zu springen, wenn Köder im Wasser sind etc. Auch wenns Mittelmeer ist.
    Man muss der Statistik ja nicht noch eine Zahl hinzufügen. So schlecht wie das Image der Haie eh schon ist...

    Ich hatte selbst schon so ein Erlebnis auf den Azoren.
    Haitauchen weit auf dem atlantischen Ozean. Mit Chum angefüttert bis irgendwann ein ca. 3m Hai am Boot war. Dann getaucht.
    Der Hai war zwar sehr entspannt, war manchmal jedoch sogar auf Kontaktkurs. Wenn jetzt noch ein Stück Futter auf dem Taucher landet kann das bestimmt dumm ausgehen. Ich würde so nicht mehr tauchen :thumbdown:

    Auf la Réunion soll es ja in den letzten Jahren ziemlich viele Haiangriffe gegeben haben. Die haben teils ja sogar Badeverbote verhängt.
    Interessant ist die Kroatische Studie zu den Haiangriffen in der heimischen Adria.

    Seit den ersten Aufzeichnungen hat es 9 Tote an der kroatischen Küste gegeben und das waren alles Touristen.
    Kein einziger Einheimischer ist unter den Opfern.

    Der Täter war immer der große Weiße.

    Die Studie besagt dass sich diese Menschen aus Unerfahrenheit falsch verhalten haben oder die Gefahr in tieferem Wasser unterschätzt haben.
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:
    Informationen unser Partner
    Ja die Statistik ist wirklich interessant, deckt sich aber mit meiner Annahme. Unerfahrenheit ist die Hauptursache für Haiangriffe.
    Wer sich auskennt weiss z.B. auch was das Schwimmverhalten über den "Gemütszustand" eines Hais aussagt etc.
    Aber 9 Tote innerhalb von einem Jahrhundert ist ja immernoch kaum der Rede wert.
    Wenn man mal dumme Unfälle, oder riskante, provozierte Situationen wie Springen in die Futterspur oder Harpunentauchen mit blutenden Fischen vorweg lässt, gibt es eigentlich neben dem Weißen Hai wie du schon geschrieben hast nicht mehr wirklich viel im Mittelmeer, was uns tatsächlich als mögliche Beute ansehen könnte.
    Die meisten Haie werden ja nur so um 1,50m oder kleiner. So ein 20-30Kg Hai wird sich von sich aus nichtmal sehr nah an ein so großes "Tier" wie einen Menschen heranwagen. Verletzung beudeutet Tod für einen Räuber, da ist dem Hai das Risiko zu groß. Außer vllt man schafft eben eine unnatürliche Situation für den Hai mit Futter im Wasser etc. Unnatürliche Situation = Unnatürliches Verhalten.

    Wenn es jedoch ein 5m Weißer, Tiger o.Ä. ist, sieht die Situation natürlich anders aus. Da passen wir natürlich bequem in die Luke :whistling:
    Ich hab nur einmal ein grosser hai im freier wildbahn vom nahe her gesehen. Nicht die grosse zahnen aber das verhalten des tieres macht angst. Der kuckt dich an als ob er dir ihn nachse secunde ein schenkel abnehmen wurde. Totaler top preditor.

    @Medseaspeerfish : "Ich hab mal gehört, dass mehr Menschen sterben während sie sich die Hose anziehen, als durch Haie"

    Das stimmt naturlich weil es statistich mehr hosen gibt wie grosse haie. Ich wurde dran denken wenn ich mir morgen meine hose anziehe.

    Wenn ich mehr grosse haie im wasser begegnet bin und noch lebe im vergleich mit die anzahl das ich ne hose angezogen habe dan ist die hose vielleicht ein grosseres problem.

    Solange ich dass noch nicht geschaft habe bin ich mal vorsicht (mit haie, nicht mit hosen)
    Ruhe Jetzt!.

    :D
    Klar Vorsicht mit Haien ist wichtig!
    Ich weiss was du mit dem Blick des Haies meinst.
    Das kommt uns aber vielleicht einfach so unheimlich vor, weil die Tiere ja eigentlich keinerlei Mimik haben und die Augen halt typisch starr sind.
    Dazu noch das Maul, das alles andere als freundlich aussieht.
    Würden Haie so aussehen:
    static-at.hudo.com/images/posters/1069/image.jpg

    hätte die Menschheit sie vermutlich genauso lieb wie Delfine. Schade für die Haie!
    Ich persönlich bin allerdings wirklich froh, dass ich noch die Gelegenheit hatte und habe, mal Haie in freier Wildbahn zu sehen,
    wer weiss ob das 50 Jahren auch noch möglich ist. Wunderschöne Tiere, das Ergebnis mehrerer hunder Mio Jahre Evolution.
    Informationen unser Partner

    Anonymer thomas schrieb:

    es sterben jährlich 5 mal mehr menschen durch umfallende cola automaten als durch hai attacken. die angst vor haie ist voellig unbegruendet.


    Woehaha,

    Pass auf!, ich bekomme noch angst fur cola automaten.

    Statistik, mehr statistik und lügen. Wieviel begnungen mit cola automaten gibt es jahrlich?
    Ruhe Jetzt!.

    :D

    reinaard van der vossen schrieb:

    Anonymer thomas schrieb:

    es sterben jährlich 5 mal mehr menschen durch umfallende cola automaten als durch hai attacken. die angst vor haie ist voellig unbegruendet.


    Woehaha,

    Pass auf!, ich bekomme noch angst fur cola automaten.


    nordkurier.de/aus-aller-welt/a…r-als-haie-221327808.html :thumbsup:
    Der Angler und der Aqariumhaitaucher von der Schutzorganisation ,
    die sehen das selbstverständlich
    ganz anders als ein Bootsführer, der Verantwortung für seine Gäste hat.

    Darum das Thema hier bitte nicht versuchen mit Bildchen und Witzchen lächerlich zu machen.

    Und keine Äpfel mit Birnen...

    Ich habe auch schon professionell unter Wasser mit Haien gearbeitet und einen Angriff miterlebt, der glücklich ausging.
    Nur die Kamera wurde dabei beschädigt.
    Wir kannten diesen Hai schon von vorherigen Tauchgängen, hatten ihn unzählige male abgelichtet und es gab keine Probleme.
    Plötzlich griff er die Kamera an.
    Das hätte anders ausgehen können.

    Hat hier jemand gedacht ich hätte Angst, oder wollte Angst machen?

    Sicher kann man 1000 andere Tode sterben.
    Es ertrinken in Kroatien jährlich etwa 100 Menschen
    weil einfach so viele Millionen im und auf dem Wasser sind.
    Deswegen hat keiner Angst zum Baden zu gehen.

    Wir dagegen haben jedes Jahr mehrmals direkten Kontakt mit gefährlichen Fischen ,
    sind viel auf dem Wasser und provozieren mit Futte
    r.

    Und da soll ich ruhigen Gewissens jemanden ins Wasser steigen lassen ?

    Die Speerfischer die provozieren auch und gehören weltweit regelmäßig zu den Opfern.

    Jetzt rechne mal nur diese Leute in Deiner Statistik und nicht die Millarden die sowieso nie einem Hai begegnen weil sie an Land oder an einem Badestrand bleiben.

    Dann sieht die Rechnung ganz anders aus.

    Es ist doch faszinierend zu wissen, sie sind da.
    Wenn dann ein großer am oder unter deinem Boot ist, bist Du da ja auch relativ sicher.

    Nur mit ihm zusammen im Wasser nicht, das ist einfach Fakt oder ?
    Wer das macht hat ganz klar ein hohes Risiko .
    Das wird Dir jeder bestätigen der öfter solche Fische händeln muss.
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:
    Informationen unser Partner
    So in etwa sehe ich das auch
    zusammenfassen dürfte man für eine Statistik nur Leute die auf hoher See hinter dem Boot im Wasser sind , beim Tauchen oder als Speerfischer Fische mit Futter anlocken. Und nicht milliarden harmlose Wassersportvorgänge.

    lassen wir es dabei, ich möchte das Thema mit einer kleinen Anekdote aus 2011 beenden.

    Wir sind hier im Biergarten und wir wollen es lustig gell ! ?

    Also zurück auf die Hochsee, wo nur die Idioten baden.

    Reinaard.... apropos Herzattacke....

    Ich hatte einen in der Zene sehr geschätzten Mann als Gast auf meinem Boot.
    Einer von denen , wo man den Eindruck hatte, so selbstsicher wie der , ein ganzer Kerl, das ist ein unerschrockener Biggamer mit sooo viel Erfahrung.
    Das Thema Haie hatten wir schon bis ins kleinste durchgekaut, da hatte er echt Kompetenz. haha

    Er wollte Bluefin und Schwertfisch fangen, hatte dann aber auf einmal einen fetten weit über zwei Meter langen Blauhai am Band.
    Unser Kollege hat als der Fisch am Boot war und ich ihn releasen wollte dermaßen weiche Knie bekommen dass er nicht mehr in der Lage war im stehen zu drillen.
    Auslöser war...dieser Blick , den reinaard beschrieben hat.

    Der Kunde musste sich hinsetzen. Der Fisch nutzte das für seine Flucht und knallte mit seiner großen Schwanzflosse gegen den Sardamat und die Bordwand.
    Es gab einen dumpfen Schlag, das Boot zitterte einen Moment.
    Der Hai riss ab und verschwand in der Tiefe.

    Der Sardamat hatte sich durch den Watschn gedreht und die zerteilten Sardinen fielen in das Boot.

    Unser Kollege zitterte weiter, hatte solch eine Panik das er nicht aufstehen konnte.
    Leichenblass fragte er mehrmals : Ist er weg ? Ist er weg ?

    Der Mann hatte richtig Schiss bekommen, obwohl er im Boot war.
    Meine Sorge war , der bekommt jetzt gleich einen Herzkasper hier.

    "Allein der Anblick, und das Bewusstsein nur wenige Centimeter vor meinen Füßen ,
    nur durch etwas Kunststoff getrennt war mir unerträglich"
    gestand er mir nachher.

    Er beschrieb das Gefühl sei das gleiche wie Schwindel vor großer Tiefe, gepaart mit Angst .

    Hätte er selber nie von sich gedacht.

    Nach wenigen Minuten hatte er sich erholt und wir fingen dann auch noch Thunfisch.
    Bilder
    • shark.JPG

      84,11 kB, 640×461, 242 mal angesehen
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Black Runner“ ()

    Hallo Uwe,

    der gezeigte Tiegerhai in der Pressemeldung (Ente) ist ein Sandtieger.

    Diese Art hat mit einem echten Tiegerhai ungefähr soviel zu tuen wie dein Hauskater mit
    einem Bengalischen Tiger.

    Christoph hat recht, durch die vielen Thunfischhäterungen im Mittelmeer sind die grossen
    Haie im Umkreis sehr häufig anzutreffen. Auch in Spanien wo du geangelt hast, sind an den
    Thunfischkäfigen schon mehrmals weisse Haie gesichtet worden. Angeblich mit 5 Meter und größer.
    Selbst wenn sie 1 Meter oder 1,50 Meter kleiner sind, muss ich ihnen beim Freischwimmen nicht begegenen.
    Durch das Thunfischcumming werden immer auch die wieder zahlreicher werdenden Haie vorm Ebro angelockt.
    Weisse habe ich selbst dort noch nicht gesehen, grosse Blauhaie und Fuchshaie sowie wahrscheinlich einen
    Heringshai oder Mako allerding schon.

    Ich selbst werde da nicht mehr Aussenboards gehen um einen Thunfisch in den Arm zu nehmen.
    Schwimmen gehen in Chumm Lines ................ wenn nicht dort, wo dann ?
    Was soll man denn dazu noch sagen ? Schade nur das dann wieder wegen der Touris dort, und der
    Deviesen die Haie ausgerottet werden.

    Beste Grüße
    Reinhold
    Informationen unser Partner
    Recht hat Black Runner Christoph schon in der Chum zu schwimmen ist nicht so clever :-). Blauhaie Heringshaie Fuchshaie werden immer wieder bei uns in Kroatien direkt neben den Boot gesichtet. Auch beim Spearfishing kam des öfteren mal ein Blauhai um zu gucken, was wir so leckeres am Gürtel haben. Wenn man sich aber ruhig verhält haut er auch schnell wieder ab die sind meist sehr scheu.Nichts desto trotz ist der Hai wohl eher durch den Menschen gefährdet.
    Bilder
    • hai.jpg

      123,41 kB, 960×951, 2.292 mal angesehen
    Es ist auch kein Sandtieger, aber egal. Gefährlich sind Haie nicht es sei sie werden angefüttert und probieren was im Wasser schwimmt. Sie haben keine Hände sondern nur scharfe Zähne deshalb geht das meist schlecht für den Zweibeiner aus.

    Und mal ehrlich würdet ihr nicht auch jemanden angreifen der mit Badehose bekleidet in eure Wohnung springt.
    ^^
    Anfänger :D
    Hallo zusammen
    Ich fische schon seit Jahren in der Adria. Christoph hat recht wenn er sagt es ist unvernünftig im offenen Meer zu baden. Statistik hin oder her, die Wahrscheinlichkeit einem Hai zu begegnen ist immer vorhanden. Es kommt fast jedes vor dass wir einen großen Blau Hai am haken haben, Die Burschen beißen auf alles was rumschwimmt, sogar die Luftballons werden angegriffen. Wenn jemand diesen Nervenkitzel braucht soll er ihn haben aber danach nicht über einen fehlenden Fuß jammern. Haie greifen immer von unten an das heißt wenn er sichtbar ist ist meist schon zu spät. Ein 3-Meter Blauhai reißt gewaltige Löcher ins Fleisch. Ich kann auf solche Urlaubserinnerungen gut verzichten. Der Hai auf dem Foto wurde mit abgeschnitten und lebt weiter.

    Bluefin 2
    Bilder
    • IMG_0142.JPG

      2,58 MB, 3.264×2.448, 158 mal angesehen
    • IMG_0150.JPG

      2,51 MB, 3.264×2.448, 326 mal angesehen
    Informationen unser Partner