Jupiter Sunrise Lodge Malediven LIVE UPDATE Bezahlbares Big Game Fishing auf den Malediven

      Weniger schlimm als Ringwaden oder sonst was bedeutet nicht automatisch nachhaltig!!!

      Ich schreibe da nicht im Speziellen vom Baa ...... Wenn dann ist die gesamte Region betroffen. Bonitos kennen keine Grenzen und ziehen fortwährend umher.
      Die Jungs haben mit erzählt dass aufgerüstet wurde und nun eine massive Fangflotte von Male aus in See sticht.
      Kein Wunder bei der Abhängigkeit.

      Sauber ist die Methode schon, aber dies bedeutet keinesfalls dass damit die Biomasse stabil bleibt.
      Die Zukunft wird zeigen wie Nachhaltig die Sache ist. Bonitos vermehren und wachsen rasend schnell.
      Malediven 2015
      fv-chur.ch/index.php?page=211

      Eisangeln auf Salvelinus namaycush in Nordontario
      fv-chur.ch/index.php?page=140

      Fliegenangeln im Ebro Delta
      fv-chur.ch/index.php?page=139
      Muss man sich wirklich über ein paar geangelte Fische streiten oder aufregen ?
      Für mich geht das oftmals bis ins Lächerliche.

      Nur mal zur Information, was die Profis so pro Jahr bei der Hochseefischerei rausholen :

      International
      Die 10 größten Hochsee-Fischerei-Nationen sortiert nach dem Mittelwert der jährliche Anlandungen (2000–2010)[tab 1]

      Nation
      Wert der Hochsee­fischerei-­Anlandungen

      (Mittelwert in Millionen US$)
      % Anteil an der gesamten Anlandung
      Hochseefang (Mittelwert in Kilo t)
      % Anteil am gesamten Fang

      Japan
      2.542 Mio. US$
      24
      807 Tausend Tonnen
      19

      Südkorea
      1.262 Mio. US$
      40
      632 Tausend Tonnen
      38

      Taiwan
      932 US$
      62
      587 Tausend Tonnen
      66

      Spanien
      742 Mio. US$
      31
      300 Tausend Tonnen
      33

      USA
      709 US$
      7
      218 Tausend Tonnen
      4

      Chile
      635
      24
      988
      25

      China (VR)
      629
      5
      646
      7

      Philippinen
      385
      16
      328
      15

      Frankreich
      349
      20
      99
      17

      Indonesien[tab 2]
      309
      9
      307
      9

      Summe Top Ten
      8.494 [tab 3] das sind 8.494.000.000,- US$ pro Jahr.

      4.912[tab 4] das sind 4.912.000 Tonnen Entnahme pro Jahr.

      Summe alle Länder
      12.047

      7.896 insgesamt werden den Meeren 7.896.000 Tonnen Fisch entnommen und da sind die Rückwürfe (Discard) noch nicht dabei.
      Allgemein geht man von 33 - 40 % Rückwurf aus. Die Piraten Fischerei macht auch noch mal locker ein Drittel aus, besser
      nicht darüber nachdenken, einfach gruselig !

      Der Durchschnitt der Anlandungen und Werte (2000–2010) stammen aus der Datenbank der Organisation Sea Around Us seaaroundus.org/ Zusammenfassung: nature.com/articles/srep08481/tables/2


      Leider kann man hier ja keine Tabellen reinkopieren, aber der den es interessiert, wird mit den Zahlen schon klarkommen.
      Mir läuft da immer ein kalter Schauer den Rücken runter und ich frage mich wie lange das noch gehen kann ?!
      Aber ein schlechtes Gewissen wenn ich ein paar Fische zum Essen mitnehme brauche ich und alle anderen da sicher nicht zuhaben.
      Also lasst uns lieber mal die wirklichen Plünderer der Meere angehen und uns nicht gegenseitig anmachen.


      Beste Grüße
      Reinhold

      Marlin2 wrote:

      ... ich frage mich wie lange das noch gehen kann ?!


      Sind nicht schon einige (Teil-)Populationen (bestimmter Arten) auf unabsehbare Zeit oder für immer geschädigt?
      Gab es nicht beim Dorsch in der Nordsee eine Diskussion über verschwundene Teilpopulationen und den möglichen Verlust genetischen Materials? Zu weit sollte man sich bei der Kritik an der Fischerei(-politik) anderer Länder oder Regionen nicht aus dem Fenster lehnen ...
      de.wikipedia.org/wiki/Kabeljau…tzung_und_Gef.C3.A4hrdung
      MfG Lorenz
      Informationen unser Partner
      Volker: Schone foto's mal wieder :D

      Rheinhold: Bin vol bei dir. Die Hollander ruhren sich nicht aber haben eine teilweise zweifelartige reputation. Die MV Annelies Ilena ist ja in der lage um pro tag etwa 350 tonnen fish zu fangen UND zu verarbeiten und das permanent und wochenlang.

      Da kunnen wir noch so kluge sportangler sein, da sind wir, selbst zusammen, kleinvieh, auch wenn mal ein fang auf der grill schmeisst. Man muss halt sein platz kennen.

      Fur die maledivische skipjackangler die mit rute fishen ist das eigentlich nicht anders, auch die sind krumel, auch wenn alle zusammen, im vergleich mit auch nur einen supertrawler
      Ruhe Jetzt!.

      :D
      Hallo Gerhard,

      hier siehst du was mit den Yellowfins im Indischen Ozean passiert.

      Leider kann man ja keine Tabellen hier reinkopieren (bla bla bla, interessiert doch eh keinen)

      Wenn du mehr wissen willst hier der Link zur Indian Ocean Thuna Commision IOTC .

      http://www.iotc.org/science/status-summary-species-tuna-and-tuna-species-under-iotc-mandate-well-other-species-impacted-iotc

      Viel Spass damit Reinhold



      Yellowfin tuna Updated: December 2016
      Page 1 of 4
      EXECUTIVE SUMMARY: YELLOWFIN TUNA
      Status of the Indian Ocean yellowfin tuna (YFT: Thunnus albacares) resource
      TABLE 1. Yellowfin tuna: Status of yellowfin tuna (Thunnus albacares) in the Indian Ocean.
      Area1 Indicators
      2016 stock
      status
      determination
      Indian Ocean
      Catch 20152:
      Average catch 2011–2015:
      407,575 t
      390,185 t
      67.6%*
      MSY (1000 t) (80% CI):
      FMSY (80% CI):
      SBMSY (1,000 t) (80% CI):
      F2015/FMSY (80% CI):
      SB2015/SBMSY (80% CI):
      SB2015/SB0 (80% CI):
      422 (406-444)
      0.151 (0.148-0.154)
      947 (900-983)
      1.11 (0.86-1.36)
      0.89 (0.79-0.99)
      0.29 (n.a.-n.a.)
      1Boundaries for the Indian Ocean stock assessment are defined as the IOTC area of competence.
      2Proportion of catch estimated or partially estimated by IOTC Secretariat in 2015: 23%
      * Estimated probability that the stock is in the respective quadrant of the Kobe plot (shown below), derived from the confidence intervals
      associated with the current stock status. The confidence intervals for SB2015/SB0 were not estimated for the models used.
      Colour key Stock overfished (SByear/SBMSY< 1) Stock not overfished (SByear/SBMSY≥ 1)
      Stock subject to overfishing(Fyear/FMSY> 1) 67.6% 3.7%
      Stock not subject to overfishing (Fyear/FMSY≤ 1) 27.3% 1.4%
      Not assessed/Uncertain
      INDIAN OCEAN STOCK – MANAGEMENT ADVICE
      Stock status. In 2016, two models were applied to the yellowfin tuna stock in the IOTC area of competence to update the
      assessment of yellowfin undertaken in 2015: a Biomass Dynamic Model (BDM) and Stock Synthesis III (SS3) model,
      which gave qualitatively similar results. Stock status and management advice was based on the SS3 model formulation.
      Spawning stock biomass in 2015 was estimated to be 28.9% of the unfished levels (Table 1) and 89% (79–99%) of the
      level which can support MSY. The assessment is somewhat more optimistic than the 2015 assessment mainly due to the
      use of a new composite LL CPUE series, which results in a lower estimate of fishing mortality in the NE Indian Ocean. In
      addition, the catch series revised in 2016 reduced the catch data for 2014 by 5.1% (from 430,327 to 408,497, although the
      impact of this revision on status determination was minor. According to the information available for the stock
      assessment, the total catch has remained relatively stable at levels somewhat lower than the estimated MSY since 2012
      (407,575 t in 2015, 408,497 in 2014, 405,048 in 2013 and 400,502 in 2012). The inclusion of revised and new data into
      the updated assessment using the model structure applied in the 2015 assessment, resulted in a higher estimated biomass
      in 2014 and lower estimated F/FMSY than the corresponding estimates from the 2015 stock assessment. Nonetheless, the
      updated assessment estimates SB2015/SBMSY at 0.89 (0.79-0.99) and F2015/FMSY at 1.11 (0.86-1.36). The quantified
      uncertainty in these estimates is an underestimate of the underlying uncertainty of the assessment. On the weight-ofevidence
      available in 2016, the yellowfin tuna stock is determined to remain overfished and subject to overfishing (Table
      1 and Fig. 2).
      Outlook. The increase in longline, gillnet, handline and purse seine effort and associated catches in recent years has
      substantially increased the pressure on the Indian Ocean stock as a whole (Fig. 1), with recent fishing mortality exceeding
      the MSY-related levels. There is a risk of continuing to exceed the MSY-based biomass reference point if catches increase
      or remain at current levels (2015) until 2018 (88% risk that SB < SBMSY) (Table 2). The modelled probabilities of the
      stock attaining levels consistent with the Commission’s current management objective (e.g. SB > SBMSY) are shown in the
      Yellowfin tuna Updated: December 2016
      Page 2 of 4
      K2MSM, which provides a range of options for reducing catches and the probabilities of the yellowfin tuna stock
      recovering to the MSY target levels (Table 2) after 3 and 10 years.
      Management advice. The stock status determination did not change in 2016, but does give a somewhat more optimistic
      estimate of stock status than the 2015 assessment as a direct result of the use of more reliable information on catch rates of
      longline fisheries and updated catch up to 2015. The stock status is driven by unsustainable catches of yellowfin tuna
      taken over the last four (4) years, and the relatively low recruitment levels estimated by the model in recent years. The
      Commission has an interim plan for the rebuilding of this stock (Resolution 16/01), with catch limitations beginning
      January 1 2017. The possible effect of this measure can only be assessed once estimates of abundance in 2018 would be
      available at the 2019 asessement. The projections produced to advise on future catches are, in the short term, driven by the
      below average recruitment estimated for in recent years since these year classes have yet to reach maturity and contribute
      to the spawning biomass (see Table 2).
      The following key points should also be noted:
      • Maximum Sustainable Yield (MSY): estimate for the whole Indian Ocean is estimated at 422,000 t with a
      range between 406,000-444,000 t (Table 1). The 2011-2015 average catches (390,185 t) were below the
      estimated MSY level.
      • Interim reference points: Noting that the Commission in 2015 agreed to Resolution 15/10 on target and
      limit reference points and a decision framework, the following should be noted:
      o Fishing mortality: Current fishing mortality is considered to be 11% above the interim target
      reference point of FMSY, and below the interim limit reference point of 1.4*FMSY (Fig. 2).
      • Biomass: Current spawning biomass is considered to be 11% below the interim target reference point of
      SBMSY, however above the interim limit reference point of 0.4*SBMSY (Fig. 2).
      • Main fishing gear (Average catch 2012–15): Purse seine ≈34% (FAD associated school ≈20%; free
      swimming school ≈13%); Longline ≈19%; Handline ≈19%; Gillnet ≈16%; Trolling ≈7%; Pole-and-line ≈5%;
      ≈Other 2%).
      • Main fleets (Average catch 2012–15): European Union ≈21% (EU,Spain ≈15%; EU,France ≈7%);
      Maldives ≈12%; Indonesia ≈10%; I.R. Iran ≈10%; Sri Lanka ≈9%; Yemen ≈8%; India ≈7%.
      Fig. 1. Annual catches of yellowfin tuna by gear (1950–2015). Data as of September 2016.
      Yellowfin tuna Updated: December 2016
      Page 3 of 4
      Fig. 2. Yellowfin tuna: Stock synthesis Kobe plot. Blue dots indicate the trajectory of the point estimates for the B/BMSY ratio and
      FMSY proxy ratio for each year 1950–2015. The grey line represents the 80% confidence interval associated with the 2015 stock status.
      Dotted black lines are the interim limit reference points adopted by the Commission via Resolution 15/10.
      TABLE 2. Yellowfin tuna: Stock synthesis assessment Kobe II Strategy Matrix. Probability (percentage) of violating the MSY-based
      target (top) and limit (bottom) reference points for constant catch projections (relative to the catch level from 2015 (407,575t), -30%,
      - 25%, ± 20%, -15%,± 10%, -5% ), projected for 3 and 10 years), projected for 3 and 10 years.
      Reference point
      and projection
      timeframe
      Alternative catch projections (relative to the catch level from 2015) and probability (%) of
      violating MSY-based target reference points
      (Btarg = BMSY; Ftarg = FMSY)
      70%
      (285,302t)
      75%
      (305,680t)
      80%
      (326,059t)
      85%
      (346,438t)
      90%
      (366,816t)
      95%
      (387,195t)
      100%
      (407,574t)
      110%
      (448,331t)
      120%
      (489,089t)
      B2018 < BMSY 53 61 67 77 80 88 88 97 99
      F2018 > FMSY 2 7 23 47 65 73 100 100 100
      B2025 < BMSY 6 n.a. 20 37 60 100 100 100 100
      F2025 > FMSY 0 n.a. 10 40 57 100 100 100 100
      Reference point
      and projection
      timeframe
      Alternative catch projections (relative to the catch level from 2015) and probability (%) of
      violating MSY-based limit reference points
      (Blim = 0.4 BMSY; FLim = 1.4 FMSY)
      70%
      (285,302t)
      75%
      (305,680t)
      80%
      (326,059t)
      85%
      (346,438t)
      90%
      (366,816t)
      95%
      (387,195t)
      100%
      (407,574t)
      110%
      (448,331t)
      120%
      (489,089t)
      B2018 < BLim 2 1 2 4 6 6 12 21 38
      F2018 > FLim 0 0 1 10 32 52 100 100 100
      B2025 < BLim 0 n.a. 1 7 30 >30* >30* >30* >30*
      F2025 > FLim 0 n.a. 0 11 53 >30* >30* >30* >30*
      * At least one fishery not able to take the catch due to absence of vulnerable fish in the projection period. The probability levels are not well
      determined, but likely progressively exceed 30% as the catch level increases beyond 90%.
      Yellowfin tuna Updated: December 2016
      Page
      Hallo Reinhold,
      Die Tabelle ist mir zu wissenschartlich-ich verstehe sie nicht-trotzdem Danke.Ich meine,was hat sich verändert in der Zeit ,in der Volker auf den Malediven ist bezüglich der YFT.Mein erster Besuch liegt schon lange zurück,möglicherweise idealisiere ich auch.Aber damals waren die YFT näher an der Küste zu finden.Natürlich auch immer nur zu bestimmten Zeiten.Vor Kardiva ,zB.waren sie vormittags und nachmittags nahe der Insel.Sobald man die Atolleinfahrt passiert hat,waren Massen von YFT ums Boot.Auch wurde damals von einem Teil der Fischer Segeldonies benutzt,die nicht so weit rausfahren konnten.Heute sind nur noch Motordonies unterwegs,und die Thunafänger sind mittlerweile riesig und irre schnell-ich meine die fahren jetzt 50Meilen raus um das zu fangen,was sie vor 20 Jahren noch in Sichtweite der Inseln fangen konnten.Wird also jetzt ein Teil der YFT -Schwärme schon weit draußen abgefangen,und nur noch ein(kleinerer )Teil kommt bis an die Inseln?Das ist zumindest mein Eindruck.Volker,hast du irgendwelche Veränderungen die letzten Jahre bezügl. YFT-Fischerei in der JSL festgestellt?
      Informationen unser Partner

      123 wrote:

      Volker,hast du irgendwelche Veränderungen die letzten Jahre bezügl. YFT-Fischerei in der JSL festgestellt?


      Dafür bin ich nicht lange genug auf den Malediven um ein Aussage Früher/Heute treffen zu können. Ich kann aber den Zustand heute dokumentieren.
      Wir fahren oft im Jahr mit Live-Bait (10 cm -15 cm Live-Bait) auf YFT. Die YFT Schwärme müssen gesucht werden (Vögel). Manchmal finden wir diese direkt und manchmal brauchen wir 1-2 Stunden dafür.Was aber dann auch oft an der langsamen Geschwindigkeit der Dhonis liegt. Wir finden die YFT immer in Sichtweite der Inseln. Sehr oft auch direkt vor Keyodhoo ( das kommt auf der Jahreszeit an). Normales Fangebiet ist in Sichtweite vor Rakedhoo, im Fotheyoo Channel und im Vaataruh Channel. Dort sind die Fische zahlreich vorhanden. Aber nur YFT zwischen 10 kg und 30 kg mit Ausreißer nach oben. Desto weiter man raus fährt desto größer werden die YFT. Ca 10 km- 15 km + vor Fotheyoo sind Fische von 100kg+ möglich und die kleinsten sind 20-30 kg. Aber auch hier gibt es Unterschiede. An der Oberfläche kleiner Fische und Tiefer unten ( 50m +) mit Jig oder mit lebenden Bonito oder lebenden 5kg YFT sind große Bigeye-Tune und große YFT zu fangen.

      Ich denke da ist aber noch ein anderes Problem. Der HAI. Es wimmelt von Haien beim YFT-Fishing, so das du oft nur 2 von 10 Fischen raus bekommst, der Rest wird abgefressen. Ums Boot kreisen innerhalb von 15 min mehr als 10 große Haie die alles attackieren was sich bewegt.

      Früher war eine Haupteinahmequelle der Fischer der Haifang (Finning). Was ich nicht gut heißen will. Viele Haie waren bis aufs Minimum reduziert. Mit dem daraus resultierenden Vorteil für die Normalfischer. Auf Druck von außen haben die Malediven dann alle Haiarten komplett geschützt und den gezielten Fang unter Strafe gestellt. Danch sind die Haibestände explodiert. Man hat beim YFT-Fang das Gefühlt die Malediven sind Haiverseucht.

      Wir brechen oft nach 30min den YFT Fang ab und versuchen es an einer anderen Stelle, weil es kein Angeln ist sonder Haifütterung. Es kommt sogar öfters vor das wenn man einen Hai so gehakt hat das Er das Vorfach nicht abbeist und man den Hai ausdrillen muß, sogar dieser Hai an der Angel von seinen Artgenossen aufgefressen wird. Echt krass da zieht man dann nur noch einen Haikopf raus. Und dieser Hai war auch nicht klein (2 Meter+ ).

      Ich möchte jetzt hier keine Diskusion über Haie anstoßen aber das ist mein persönlicher Eindruck.

      Es mag sein das "Früher" die YFT einfacher zu fangen waren. Aber auch hier auf Keyodhoo sehe ich Malediver die abends für 1-2 Stunden mit einer Nußschale und einen 15 PS Außenborder 1 km vor der Insel rumkreisen und mit reichlich YFT für seine Familie zurück kommen.


      MfG Volker
      Bei den Haien kann ich Volker absolut verstehen.
      Auch weiter im Norden war es nicht möglich irgendein gescheiter Fisch der beim Jiggen erwischt wurde ans Boot zu bringen.
      Kunsstück fängt man kaum gute Doggys. Grad im März mehrfach passiert dass Haie sogar an der Oberfläche kämpfende Fische zerfetzt haben.
      Ja sogar auf Popper an manchen Stellen Hai auf Ansage.

      Glaube denen geht das Futter aus :)

      Kleinfisch für den Grill abends mussten wir Inside besorgen.
      Malediven 2015
      fv-chur.ch/index.php?page=211

      Eisangeln auf Salvelinus namaycush in Nordontario
      fv-chur.ch/index.php?page=140

      Fliegenangeln im Ebro Delta
      fv-chur.ch/index.php?page=139
      Informationen unser Partner
      Aussage von Volker

      Ich denke da ist aber noch ein anderes Problem. Der HAI. Es wimmelt von Haien beim YFT-Fishing, so das du oft nur 2 von 10 Fischen raus bekommst, der Rest wird abgefressen. Ums Boot kreisen innerhalb von 15 min mehr als 10 große Haie die alles attackieren was sich bewegt.

      Das kann ich voll und ganz bestätigen. Bin jetzt im Mai 3 x mit raus. Nahrungsbeschaffung. Das mit den Haien ist schon krass. Und das sind keine kleinen. Teilweise > als 3 Meter. Da ist mir die Lust vergangen auch mal mit zu machen.
      In Dezember beim Jiggen richtig gute Bisse bekommen. Und dann kam der Hai. Zum größten Teil das Vorfach gekappt. Und wenn man dann etliche Wolfram Tungsten Jigs (130 gr) verliert nervt es schon.
      Nach einem Gespräch mit den Bootsbesatzungen. Wieso das kappen des Vorfaches. Aussage. Dem Hai ist es egal wie er packt. Und wenn er den Fisch von vorne nimmt ist das Vorfach durch.

      Ich war 2014 das erste mal vor Ort. Jetzt im Mai das 5 x. Ich meine das es schlimmer wird mit den Haien.

      Leerfish wrote:

      Glaube denen geht das Futter aus


      Das glaube ich nicht! In diesen Gebiet hier gibt es massen an Futterfisch (Bonito,Skipjack etc). Es ist kein Problem, wenn man es klever anstellt 200 Bonitos in der Stunde zu fangen. Beim Rückgang der BFT im Mittelmeer expoldierten dort auch nicht die Haibestände.
      Beim Popping einen Hai zu fangen haben wir hier nicht. Auch verlieren wir beim Popping keinen Fisch an Haie. Wir fangen hier sehr viel Sailfische im Jahr und auch hier keinen Verlust an Haie. Das gleiche gillt hier auch für Marlin, auch hier keinen Verlust, ob wohl wir länger brauchen diese zu fangen (Stand-Up).
      Es scheint da ein wenig komplizierter zu sein als die plumpe Aussage das die Haie Hunger haben weil ihnen das Futter ausgeht.

      Generell trifft eine andere Aussage für die Malediven zu:
      Kein Futter keine Haie!
      Von Norden nach Süden wird das Angeln besser. Das Bestätigen viele Angler die auch schon weiter im Norden gefischt haben.

      Bei Dogtooth kommt es schon mal vor das der Doggi angefressen wird. Ich denke so 1/10 bis 1/20. Das ist glaube ich normal ?
      Aber wenn wir mit Live-Bait Bonito auf Doggi gehen ist jeder dritte gefangene Fisch wieder ein Hai.

      Weiter Aussagen treffen hier auch zu:
      Wenn wegen der Jahreszeit/Strömung/Monsum wenige Bonitos und kaum bis keine Skipjack und YFT da sind, sind auch kaum Haie hier.(Kein Futter keine Haie) Auch Doggis sind in dieser Zeit sehr schlecht zu fangen.

      Und je weiter man raus fährt auf YFT je weniger Hai hat man. An einen beliebten YFT Spot ca. 30km von Keyodhoo entfernt, trift man gar kein Haie beim YFT Fang an.In 5 Jahren ist dort erst ein Hai von uns gefangen wurden.

      Global wird ein Schuh draus. Wir sind einfach zu viel Menschen auf diesen Planet.
      Weltbevölkerung in Zahlen:
      1804 1,00 Mrd
      1928 2,00 Mrd
      1950 2,53 Mrd
      1980 4,45 Mrd
      2000 6,12 Mrd
      2017 7,43 Mrd

      2050 gibt es keinen guten Fishing-Spot auf der Welt mehr. ;(
      Dann wird auch das Weiteste und Teuerste Angelrevier ausgelaugt sein.

      MfG Volker

      Post was edited 2 times, last by “Postkralle” ().

      Mann könnte von mir ja auch Spass gewesen sein!
      Ist ja klar dass Futter da ist wenn soviel Haie kreuzen!! Auf der ganzen Welt so.
      Malediven 2015
      fv-chur.ch/index.php?page=211

      Eisangeln auf Salvelinus namaycush in Nordontario
      fv-chur.ch/index.php?page=140

      Fliegenangeln im Ebro Delta
      fv-chur.ch/index.php?page=139
      Informationen unser Partner
      Haie sind nunmal die Müllabfuhr der Meere und ohne diese würde das Ökosystem zusammenbrechen. Wenn jedoch so eine überpopulation vorhanden ist, verstehe ich nicht dass man dort nicht einen geregelten Fang nach Quoten beschliesst.

      Wir sind im Februar auf der JSL und hoffen auch ein paar Fische ohne Haiattacken landen zu können...

      Gruss und TL
      Allen Unkenrufen zum Trotz habe ich das Gefühl das sich die Haie vermehrt haben und nicht vom Aussterben bedroht. Egal ob auf den Malediven oder auch in Indonesien. Im Mai letzten Jahres wimmelte es von Junghaien direkt vor der Insel im Uferbereich wo die Boote liegen, aber auch vor Ambara.
      Die Geräusche von Poppern, Jigs und das "Zappeln" von Live Bait zieht die Haie wie ein Magnet an, auch von weitere Entfernung.
      Langes Angeln an einer Stelle ist daher kontraproduktiv.

      Jupiter Sunrise Lodge Update

      Fliegenfischen auf GT in den Flats.....




      MfG Volker

      Jupiter Sunrise Lodge Fishing Maldives feel the difference........
      Informationen unser Partner

      Post was edited 1 time, last by “Postkralle” ().

      Jupiter Sunrise Lodge Update

      heute......

      DREAMS COME TRUE 3 for my dad!
      Today was one from the best fishing days ever!
      As freshwater flyfisherman for 27 years my dad was struggeling during the trip big time ,but I still hoped that his dream will come true. I decided to spent afternoon by helping him together with our guide Kaafa Kaafa, who can really spot the fish ! and...that WAS HAPPENED !
      We were staying next to each other on the coral reef, waiting when this nice GT came close to us , my father had totally tangled fly line. For sure like every passionate flyfisher I had a tought about casting, but I decided to do the best thing ever, just gave him my AS 1O wt Zense rod and said : Dad, cast ! It was like a panic situation...he was screaming " No,you cast " ..."No, daddy ,shit - keep on casting !" He cast just one time and fish smashed the popper right away ! But ....fly line was stucked on my pilers, father was just screaming ....we were both running with the fish and I tried to release the line from pilers ! Finally everything worked out and I bring him by the tail the reall big saltwater fish of his life! Thats the best payback for hours of his help from my fishing childhood ! :)




      MfG Volker

      Jupiter Sunrise Lodge Update

      Hallo hier noch Bilder zum Fliegenfischen....
      Es waren sehr erfolgreiche Wochen mit der Fliege , so das wir unsere Flotte speziell dafür noch mal erweitern werden.
      Zu diesen Fliegenfischen Wochen wurde auch ein Film gedreht dem ich euch nach der Fertigstellung gerne zeigen werde. Auch Bilder werden wir davon
      ausreichend haben. Damit es den Interessenten nicht zu langweilig wird hier Bilder davon..... ;)




      MfG Volker
      ...sogar die Angelschnur hat eine geile Farbe-ich will auch!!!Ich werde noch zum Fliegenfischer.
      Informationen unser Partner

      JSL-Fly Fishing

      Hier ein aktueller Trailer zum Fliegenfischen...capture 1



      MfG Volker
      Informationen unser Partner

      Post was edited 1 time, last by “Postkralle” ().