Stand Up & Fight!

    Stand Up & Fight!

    Stand Up Fishing ist eine / die sportliche Alternative zum Kampfstuhl . Der Kontakt zum Fisch ist direkter, kann aber auch z.T. "brutal" werden ;)
    Eine Alternative zum Kampfstuhl bietet hier die sog. Battle Station oder Samson Post.
    Er kann sowohl im Bug, als auch im Heck installiert werden und ist für alle Ruten mit Gimbal (sowohl straight, als auch curved) einsetzbar.
    Bei ausdauernde Kämpfen kann er mit einem Harness gefischt werden und bietet so einen absolut sicheren Stand, auch bei bewegter See.
    Im Heck installiert können über 2 Rutenhalter direkt vom Post aus geschleppt werden.
    In einer Ausbauversion können bis zu 4 Ruten geschleppt werden und ein zusätzlicher "Rigging-Table" (also ein Tablett zur Köder-Montage) eingehängt werden.
    Ein weiterer Vorteil ist, gegenüber dem Kampfstuhl der Preis! (der Samson Post kostet nur etwa ein Viertel eines Kampfstuhls!)



    840lb Bluefin, Stand Up mit dem Samson Post auf einer 29' Topaz
    TL
    Wolfgang
    Wolfgang Schmidt
    The-Tackle-Shop.com


    Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
    oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
    (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


    Informationen unser Partner
    Hey Ole,
    als reiner Rutenhalter wäre das Ding etwas zu teuer. Als Alternative zum Kampfstuhl, vor Allem, wenn man hauptsächlich Stand Up angelt eher gedacht. Das diese "Battle-Station" zusätzlich noch als Rutenhalter fungiert, ist nur ein Bonus (wenn im Heck montiert), im Bug brauchst Du die zusätzlichen Halter mit Sicherheit nicht! Aber gerade, wenn du "Brouméo", Live Bait, oder Spin-Fishing auf Thun betreiben willst, kann Dir ein Samson Post ganz schön das Kreuz entlasten...
    TL
    Wolfgang
    Wolfgang Schmidt
    The-Tackle-Shop.com


    Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
    oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
    (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


    Ahoi Wolfgang,

    danke für Deine Aufklärung.

    Die Welt ist doch grösser, als ich dachte. Sowas habe ich noch nie
    gesehen und auch noch nie drüber nachgedacht, in meinen heissen
    Marlinträumen aber sicher manches mal herbei gesehnt.

    Was die Wettfischerei angeht (ist ja auch nicht alles schwarz/weis)
    wird der "Pfosten" keine Fans gewinnen. In Angola wird nach IGFA
    Regeln gefischt. Schon das Abstellen einer Rute mit gehaktem Fisch
    - zB um einen Doppel"strike" zu bedienen - führt automatisch zur
    Disqualifizierung der Tageswertung. Der "Olle" Hemingway und seine
    Kumpels fanden 1927 nach dem dritten Double-Whiskey ohne, bei der
    Gründung der IGFA $$$, dass die Kreatur so direkt wie möglich mit
    dem Angler verbunden sein sollte. Hab ich keine Luft mehr gegen meinen
    noblen Marlin und setze den Rutenfuss in die Halter ab, so bin ich aus
    der Wertung. Das gleiche gilt ja auch für das Berühren der Rolle/Rute
    des Anglers durch Dritte oder für das Weiterreichen der Rute.

    Ich lass mich belehren. Wie sind die Meinungen, bitte?
    PARGO

    ================================
    si tacuisses, philosophus mansisses
    Informationen unser Partner
    Ahoi Jan,
    das Ding ist IGFA abgesegnet, denn geauso, wie Du im Kampfstuhl Deine Rute im Gimbal abstützt machst Du es beim Samson Post (mit dem einzigen Unterschied, daß Du stehst und nicht sitzt) Die Rute ist frei beweglich und wird nicht zusätzlich abgestützt! Also: legal!
    IGFA Zertifikat kann nachgereicht werden ;)
    Der Thun von 840lb wurde übrigens auch von der IGFA anerkannt!
    Also "Papa" wäre erfreut gewesen, hätte es zu seiner Zeit, über den Stuhl hinaus etwas anderes gegeben.
    Falls Du Interesse hast, fordere ich mal die IGFA Legitimierung an. Stelle Euch dann gerne zum "Testfischer-Preis" ein Exemplar zur Verfügung.
    Dein Kreuz wird es Dir danken!
    Vielleicht "revolutionieren" wir dann Eure Competition-Angelei :thumbsup:
    Stad by for your answer
    TL
    Wolfgang
    Wolfgang Schmidt
    The-Tackle-Shop.com


    Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
    oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
    (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


    Also: hat mir ja keine Ruhe gelassen! USA kontaktiert; Dokumente IGFA wären vorhanden; sobald ich sie habe, schicke ich sie Dir
    TL
    Wolfgang :wissenschaftler:
    Wolfgang Schmidt
    The-Tackle-Shop.com


    Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
    oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
    (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


    bluemarlin54 schrieb:


    Hey Ole,
    als reiner Rutenhalter wäre das Ding etwas zu teuer. Als Alternative zum Kampfstuhl, vor Allem, wenn man hauptsächlich Stand Up angelt eher gedacht. Das diese "Battle-Station" zusätzlich noch als Rutenhalter fungiert, ist nur ein Bonus (wenn im Heck montiert), im Bug brauchst Du die zusätzlichen Halter mit Sicherheit nicht! Aber gerade, wenn du "Brouméo", Live Bait, oder Spin-Fishing auf Thun betreiben willst, kann Dir ein Samson Post ganz schön das Kreuz entlasten...
    TL
    Wolfgang


    ja als rutenhalter wär das echt zu teuer...aber ich glaub ich kaufe mir so ein teil denn mein boot ist recht klein und habe daher gar kein platz für einen kampfstuhl...gibt es so was auch in der nähe von deutschland?? ?(

    der an dem Stuhl sägt...

    Moin BIG Wolfgang,

    danke für Deine Mühe und Dein Angebot.

    Ich/wir vom Fishing Team "Malta da Kianda" werden beraten, aber
    aus Platzmangel und unzureichender Versteifung im Deck werden
    wir wohl aber nicht bestellen können.

    Die IGFA Zertifizierung wäre interessant. Der Unterschied zum Stuhl
    ist augenscheinlich der schwarze Gummiroller als Anschlag.
    Notfalls ist ein "Auslassen" und Abstellen drin.
    Im Kampfstuhl gibt es den Anschlag nicht. Die Rute muss zu jeder Zeit
    gehalten und geführt werden.

    Im Bild "Generationswechsel" zeigt mein lütter Hosenscheisser die
    fachmännische Handhabe... bei uns im Hinterhof.
    PARGO

    ================================
    si tacuisses, philosophus mansisses
    Hallo,

    das von dir eingestellte Bild hat etwas von einem Kran. Einen großen Unterschied zum gemeinen Rutenhalter kann ich da nicht erkennen. Hat das noch was mit sportlichen Angeln zu tun? Es wird nicht lange dauern, das noch ein entsprechendes Aggregat zum Antreiben der Multi angeboten wird, sicher mit Fernsteuerung. Für mich ein klares No Go!

    Gruß Jens
    Informationen unser Partner
    Engenheiro Jens,
    ich bin zwar kein Ingenieur, aber Deine Empfindung teile ich.
    Bei der Rolle geh ich schon auf's ganze... der arme Widersacher
    am anderen Ende der Leine..., aber seitliche Edelstahlführung und
    das schwarze Widerlager kann ich beim Sportfischen zwischen mir
    und meinem Beutefisch nicht gebrauchen. Der arme Kerl am
    "Business End" weis ja nicht, dass ich auch 240lbs wiege :evil:

    Wie gesagt, ich bin definitiv kein Ingenieur, doch hier fehlt mir 'ne
    Zeichnung.

    Eine top Saison wünscht Euch von 8Grad Süd:
    PARGO

    ================================
    si tacuisses, philosophus mansisses

    Kampfstation ?

    Zuerst habe ich geglaubt der Wolfgang macht Witze oder will die Boardies testen.

    In Kroatien haben einige Boote solche niedlichen Posts an Bord stehen.
    Da wird dann mit ganz normalen Stuhlruten vollkommen entspannt gefischt.

    Das sieht dann etwa so aus :

    Der Fisch beisst,

    Nur die Ruhe.

    Es kann ja nichts passieren.

    Die anderen Ruten reinholen, Driftsack rein, evtl Boje los.
    Sollte der Fisch auf das Boot zuschwimmen kann man egal mit welcher Hand schon mal etwas einkurbeln
    um den Kontakt zum Fisch herzustellen.
    Ist alles aufgeräumt wird es aber Zeit die Rute auch mal mit der linken Hand zu packen und in Richtung
    gut abgestützten Bierbauch zu ziehen.
    Nach kurzer Zeit ist es doch zu anstrengend und die Rute wird auf die Gummirolle abgelegt.
    Man kann ja auch so den Fisch herwinden und sich nebenbei noch ganz cool eine anzünden.
    Ist der Fisch an der Bordwand , einfach alles loslassen, das Vorfach greifen und den Fisch gaffen.

    Und ich Depp mühe mich noch ab mit meiner kurzen Rute und dem Harness mit der grossen Platte auf den Schinken.
    Werde im Boot von einer Ecke in die andere gezogen und muß mich immer wieder abstützen
    damit die Rute ja nicht die Bordwand berührt. Und dann immer diese hässlichen blauen Flecken auf
    meinem Körper.

    Solange ich noch zwei gesunde Hände habe und auf meinen Füssen stehen kann :D

    Kampfstation Nein Danke

    Das ist was für Berufsfischer und nichts für Sportsmänner.

    Das sich die IGFA Gedanken macht das Teil zuzulassen erstaunt mich doch sehr.

    Der Black Runner
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:
    Hallo Sportsfreunde

    Ich bin ein Anhänger der Fraktion "Allesalleinemachenwoller" und "Nurdannzeugumbinderwennesgarnichtmehrgeht". Und das muß dann aber mein Angelpartner machen. Danke. :thumbup: So soll es sein. Hoch lebe das freie Heck, und die blauen Flecken. :thumbsup:

    ppp GTCarsten
    Informationen unser Partner

    Mach mal ne Pause

    Hallo Jungs,

    bei all den einschlägigen Kommentaren vermisse ich doch ein angemessenes Mass an Sachlichkeit. ?(

    Komisch, nur Verrisse und nicht Einer der das Ding in der Praxis ausprobiert hat?

    So jetzt wird es unsachlich:

    Jeder Bierbauch hat so ein Ding auf dem Boot? Ist mir noch nicht aufgefallen! 8o
    Was ich aber zu genüge schon auf Hochglanzseiten der Big Game Zeitschriften immer wieder sehe, sind Jungs die im Stuhl sitzen und deren Rute ist an den Lehnen fix angebunden. 8o 8o 8o
    Ach so, so was sind bestimmt nur Ausrutscher.... nun ja Schlappschwänze gibt es in allen Lagern, aber bestimmt nicht mehr bei den Nutzern der Kampfstationen.

    Da wäre das doch so beliebte Rückwärtsfahren wo auch der absolute Luschi noch seinen Hammer fängt..... nicht wahr? :whistling: :whistling: :whistling:


    Und das ganze IGFA konforme Gejammer :whistling: :whistling: :whistling: (wo doch so gut wie keiner hier IGFA konforme Systeme benutzt) und, ja das Ding ist zertifiziert, soweit ich das weiss.

    Also bringen wir doch das Thema nun ein bisschen auf den rechten Weg.
    Mir gefällt das Teil und für kleine Boote ist das vermutlich eine mehr als gute Lösung. Dass hier weniger Kraft aufzuwenden ist als in einem Kampfstuhl wage ich schlicht weg zu bezweifeln. Hier muss man nämlich ohne Harness und nach hinten lehnen das gute Stück nur mit den Armen ranpumpen. Ich stell mir das ganz und garnicht lustig vor.


    Und wer sich selbst bescheissen will, der hat sich bisher auch Zeit genommen bis er die Rute aus dem Halter gezogen hat usw....
    Wird es hier auch kaum zugeben, oder?

    Grüsse von einem der
    alles Stand Up fängt und niemals hinter her fährt ;) .
    8)

    _______________________________
    wildfishingteam.blogspot.com/
    Lieber Jürgen,
    freue ich "nicht-Ingenieur" mich auf die Zeichnung. Einen Stuhl haben wir eh
    nicht an Bord und wahrscheinlich hab ich auch den Kreuzpoller noch immer
    nicht richtig begriffen. :S
    Auf der Netzadresse eines Herstellers fand ich keine Erleuchtung.
    (arrigonidesign.com/samspost.htm)

    Thune sind nicht mein Heimspiel und dafür bleibt zB ein Yellowfin von 100kgs plus
    noch viele Jahre mein Traumfisch. Nun bin ich lange nicht so fit wie Du Triathlet.

    Sollte es mal soweit sein würde ich mir wohl den :zitat: "Kran" herbei wünschen...

    Mein Heimspiel sind aber Blaue Marline.
    Kein Debatte: Unter 200kgs wohl eher kein solcher Gegner, wie Dein
    Brummero von +-50kgs.

    Selbst meine Dorados von 25kgs brauchen 75 Minuten um die 20lbs Leine
    durchzuscheuern; ergo sind 230kgs Blue "Dynamite" :zitat: in 45 Minuten
    an 80 lbs Leine am Boot bestimmt nicht das Kriterium. Mit dem entsprechenden
    Muskelkater im Leib bis Donnerstag der Woche drauf war's aber trotzdem
    erhebend. Selten sind unsere Marline über 250kgs, der Grenze an der sich deutlich
    die Geister scheiden. Alles in dem Bereich haben wir bisher - immer im Stehen -
    früher oder später entlassen müssen... da hätte auch der Kreuzpoller nix dran
    geändert...

    Viva.

    Danke im Voraus für jedwede Erhellung.
    PARGO

    ================================
    si tacuisses, philosophus mansisses
    Our Arrigoni Samson post is IGFA legal when the enclosed forward loop is removed and left open. We will supply them to you this way.

    Thank you,
    Chelso Arrigoni


    der Pfeil zeigt den bewußen "forward loop"

    Der Komplett-Preis (Montageplatte / Fittings) für Europa wird bei € 1196,00 zuzügl. Fracht liegen.

    Ich glaube, jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Drill-Hilfen er in Anspruch nimmt: sei es nun Gimbal & Harness, Samson Post, Chair, oder frei Hand.Hauptsache er fischt fair...

    Tight Lines
    Wolfgang
    Wolfgang Schmidt
    The-Tackle-Shop.com


    Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
    oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
    (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


    Informationen unser Partner
    Vor Jahren ein Mal in Florida, auf einem 24ft Panga, im Bug montiert. In Kombination mit einem Harness, auf Tigerhai, war das Teil nicht unpraktisch.
    Ich sende Dir mal die Daten per PM
    TL
    Wolfgang :tanz:
    Wolfgang Schmidt
    The-Tackle-Shop.com


    Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
    oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
    (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


    Einverstanden !

    Wenn der Bügel abgesägt ist kann man nicht mehr faul Fischen.

    Nur sind die Dinger, die ich gesehen habe genau so geschlossen wie das Gerät um das es hier geht.
    Alle vorne zu, mit bequemer Ablage.

    Ausprobieren werde ich das sicher nicht.
    Das wär mir einfach peinlich.

    Eine festgebundene Rute habe ich auf einem Charterboot auch schon mal gesehen , der Captn hat halt Angst
    um sein Gerät.

    Sind halt nicht alle Internationals .

    Den meisten sind gewisse Regeln fremd und schlichtweg egal.
    Da zählt nur der Fisch.

    Aber so eine ähnliche Debatte hatten wir schon mal, das führt hier in dieser Runde zu nichts.

    Viel Spass beim Flexen

    wünscht

    Der Black Runner
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:
    Informationen unser Partner

    Alternative zum Sampson Post

    ....hab ja gegrinst, welche Wellen da hochgeschlagen sind und welche "harten Jungs" sich da geoutet haben: Puristen, die 80 oder 130lb im Stehen ohne irgendeine Hilfe fischen.... Optimisten, die auf Sicherungsleinen verzichten... und Athleten...die, weniger trainierte, oder ältere Mit-Angler als "Weicheier" bezeichnen...Alle Achtung, Jungs! Respekt!
    Aber es gibt da eine Alternative zum Sampson Post: den Stand-Up Gimbal & Harness (war von mir schon mal besprochen, aber es gibt ja Themen, die immer wieder auftauchen (siehe:Bremseinstellung))
    Anbei einige Bilder im Einsatz:










    Diese Teile sind auch dazu geeignet, 80lb oder 130lb Stand Up zu fischen
    TL
    Wolfgang
    Wolfgang Schmidt
    The-Tackle-Shop.com


    Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
    oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
    (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


    Yes !

    so wirds gemacht.

    130 pack ich allerdings auch nicht mehr.

    Ich bin mit meiner 80 er Thunastalker schon an der Obergrenze.

    Das mit 12 bis 14 Kilo Bremse , ist echte Knochenarbeit für meine 70 Kilo Lebendgewicht.

    Der Black Runner
    :!: )=(((((((lo>------ ich fische weil es keinen spaß macht damit aufzuhören :!:

    auf Fühlung gehen

    jau, Captains!

    Finde auch noch mit 45, dass es da lang geht; Standup mit breiter Platte auf
    den Oberschenkeln und dem "Lendenschurz".
    :hutab: :hutab: :hutab:

    Nicht jeder ist mit meiner Massenträgheit gesegnet, aber auch dafür
    gibt's Abhilfe: Beim Yachtausrüster gibt's eine Gewichtsweste, die man
    mit 25 kgs Wasserballast füllen kann. Ist eigentlich für die Jollensegler gedacht.
    Wasserwetse wiegt ja im Wasser bekanntlich nix...
    :P ;)

    Das Risiko beim Standup ist ja schlussendlich eines des Gleichgewichtes.
    Das Überbordgehen dank bis zu 20 kgs seitlichem Zugs ist schwer zu "managen".
    Vielleicht ist in meinem Fall 30 Jahre Windsurferei da hilfreich gewesen.

    Was kann ich meinem Bootsmann Sacha ( 14 Jahre / 50 sehnige Kilos) zuraten?!?

    Sacha: Dein Marlin beisst vor Silvester!! Mach was drauss und ich bin ganz dicht
    hinter Dir, wenn Du zum Kopfsprung ansetzt... dann muss er uns schon beide
    aushebeln!!
    8| 8| 8|
    PARGO

    ================================
    si tacuisses, philosophus mansisses
    Informationen unser Partner

    bluemarlin54 schrieb:

    Stand Up Fishing ist eine / die sportliche Alternative zum Kampfstuhl . Der Kontakt zum Fisch ist direkter, kann aber auch z.T. "brutal" werden ;)
    Eine Alternative zum Kampfstuhl bietet hier die sog. Battle Station oder Samson Post.
    Er kann sowohl im Bug, als auch im Heck installiert werden und ist für alle Ruten mit Gimbal (sowohl straight, als auch curved) einsetzbar.
    Bei ausdauernde Kämpfen kann er mit einem Harness gefischt werden und bietet so einen absolut sicheren Stand, auch bei bewegter See.
    Im Heck installiert können über 2 Rutenhalter direkt vom Post aus geschleppt werden.
    In einer Ausbauversion können bis zu 4 Ruten geschleppt werden und ein zusätzlicher "Rigging-Table" (also ein Tablett zur Köder-Montage) eingehängt werden.
    Ein weiterer Vorteil ist, gegenüber dem Kampfstuhl der Preis! (der Samson Post kostet nur etwa ein Viertel eines Kampfstuhls!)
    big-game-board.net/index.php/A…a82c13f17bdff09ce66e177d3
    big-game-board.net/index.php/A…a82c13f17bdff09ce66e177d3
    big-game-board.net/index.php/A…a82c13f17bdff09ce66e177d3
    840lb Bluefin, Stand Up mit dem Samson Post auf einer 29' Topaz
    TL
    Wolfgang


    Mit Verlaub dieses Teil hat aber auch garnix mit vernünftiger Angelei zu tun was schon allein die Tatsache, dass die Angel abgelegt werden kann zeigt.Ein bisschen Ehre sollte man schon haben.Rute ablegen ist ein absolutes NOGO wer das macht hat den Fisch nicht verdient und ist nach IGFA nicht erlaubt.unfair nicht weidgerecht sozusagen.

    Zudem zieht man mit sowas ständig aus dem Kreuz eignet sich nur für Leute die nicht wirklich nach Regeln angeln und auch dann nur für kleinere Fische wenn man kein Kreuzschaden haben will.
    Man zieht damit nur aus dem Kreuz und kann dadurch garnicht genügend Druck auf grosse Fische ausüben eben nur mit dem Oberkörper halt.Im Kampfstuhl stehst du auf den Füßen.
    Ich habe mit so einem Drecksteil schon ein 300kg Marin gefangen(ohne die Angel abzulegen,der absolute Horror mir kommt die Galle hoch wenn ich nur dran denke,sowas ist auf keinen Fall zu empfehlen.Standup oder Kampfstuhl so wie sich das gehört meine Meinung.Auf keinem professionellen Boot zu finden,meist haben das alte Opis drauf die dann die wahoos in Hafen schleppen wollen.
    Für Leute die die Fische mit dem Boot drillen wollen ist das das richtige aber das sind für mich keine Angler.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Billfish“ ()

    Alter_Eg0 schrieb:

    Hallo Freunde,

    Ich will wissen, ob Ihr dabei sogenannte KNIESCHONER verwendet? Der Drill kann ja unterschiedlich ausfallen...........Evtl Modell usw.........?


    Knieschoner ? sowas hab ich noch nie gesehen ausser beim Fliesenleger evtl was meinst du damit und wofür soll das gut sein ?Ich kann als Stand Up den Black Magic empfehlen der ist einfach perfekt fische ich seit Jahren auf meinen Boot einfach genial das Teil..Auch alle Gäste waren bisher begeistert..KNIESCHONER brauchst du dabei eher nicht es sein denn du willst über den Boden rutschen evtl wärend des Drills :rolleyes: ...
    Informationen unser Partner

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Fortuna“ ()

    Manche Big Gameboot (auch Centerconsolen) haben an der Innseite der Bordwand eine Polsterung für die Knie anzulehnen.Eigentlich braucht man das nicht , es geht auch frei stehend.Und wenn der Große dran ist ,5m Wellengang Dich aus dem Gleichgewicht bringt und du doch mal anlegen musst, merkst Du eh nichts mehr vor lauter Adrenalin.
    Probier es doch erstmal mit Trockenübungen zu Hause im Garten aus.Einfach einen Griff an den Wirbel ,würde mal ne 50er Rolle mit TUNA Stick bzw Stand up Rute nehmen (bitte keine Stuhlrute die sind härter und nicht dafür geeignet)mit 8kg Bremse eingestellt(Zugwaage),Stand up Belt umgeschnallt und dann lässt Du einen Freund mal losrennen.Dann merkst du schnell ob du sicher genug bist,stell dir noch Wellengang etc vor und Du weisst bescheid.Und dein Bekannter spätestens nach 2 min abziehen auch, wieviel Kraft so ein Fisch haben muss der 30min oder sogar Stunden ohne Probleme die Schnur abzieht.Fluchtartig unverhoffte Lastwechsel einfach alles ausprobieren.Oder du bindest Deinen 80kg American Bulldog Rüden dran und wirfst eine Wurst. :thumbsup: .
    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen aber Übung macht den Meister.Und BIG Game heisst nicht GROSSES SPIEL.Es ist kein Spiel.Oft kann es ganz schnell lebensgefährlich sein.
    Deswegen wäre es von Vorteil mit kleine Fischen anzufangen und langsam zu steigern,wenn Du merkst es ist nichts für Dich lass es bleiben und setz Dich in ein ordentlichen Kampfstuhl der gut am Boden befestigt wurde.Nicht einfach ins GFK gespaxt.ja alles schon erlebt.Dann hängt das ganze Teil mit Glück noch an einer Schraube am Ende mit Pech fliegt alles mit Dir zusammen ,angeschnallt,über Bord,viel Spass.
    Mein TIP auf einem Charterboot mit erfahrener Crew paarmal vorher buchen.Erst danach auf eigenen Experimente auf dem Wasser starten.

    Es gibt bei allem Regeln ,die sollte man sich zumindest mal vorher durchlesen,Fische fangen und Fisch fangen ist ein Unterschied.
    Alle reden immer davon sie seien Sportangler.Der echte Sportangler ist der ,der sich an die Regeln hält ,einen Fairer Kampf mit dem gegenüber bestreitet und die Achtung vor der Kreatur nie verliert.Nur der Fair ist hat LOB, Ehre und Anerkennung verdient,alles andere ist PILLEPALLE und kein Sportangeln.Es strengt vielleicht an und man belastet seinen Körper als mache man Sport aber mit dem Begriff Sportangler hat es wenig zu tun.


    Es gibt da ein Video in dem ein sehr stabiler Angler beim Standup Drill von einem Hai ins Wasser gezogen wird,das komplette Chaos .Ich hatte das Interview danach von Ihm mal gesehen.Die arme Sau ,ich schau mal ob ich es finde dann hänge ich es hinten dran ,glaube die hatten da noch zum locken einen Tuna neben dem Boot im Wasser gehängen und es wimmelte nur so von Haien unterm Boot.Er hat Glück gehabt das er nicht im Fressrausch der Haie aufgefressen wurde. Trotz 2 Personen die Ihn probierten festzuhalten , zog ihn der Hai ins Wasser,geht blitzschnell,da den richtigen Mann mit Reaktionsvermögen(ja das braucht er)hinter sich zu haben ,der im Notfall rechtzeitig zupackt ist Gold wert.Dann bekam er das Geschirr nicht ab und der Hai zog ihn runter,nur mit Glück konnte er sich noch festhalten . In das Boot ziehen ging mit 3 Personen sozusagen nicht.
    Deswegen ist es auch wichtig,entweder ein Messer in Reichweite am Körper zu haben ,was aber fast niemand hat,oder wenigstens an den Fightingsbelt die Karabiner gegen Edelstahlhaken (habe den BRAID Belt der hat die dran)zu wechseln.Geschlossene Karabiner sind tödlich da sie unter Zug nicht aufgehen.Es gibt auch extra welche die die Öffnung vorne in der Mitte haben die öffnen sich auch unter Zug.

    Ah hab das Video gefunden sogar mit danach Interview .Viel Glück!!

    youtube.com/watch?v=vSCukaav5zU

    und so ein Monster war das nichtmal.jaja



    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „Billfish“ ()

    Wie Billfish schon sagt Trockenübung wenn es das erste mal ist im Stand up kann nicht schaden.Eigentlich machts du nur leichte "Verneigungs" Bewegungen mit dem Blackmagic als würdest du Dich vor jemanden verbeugen das war es eigentlich schon.Aber ganz ungefährlich ist es nicht gerade wenn du Thun fangen möchtest.Bist du zu nah an der Boardwand und findest nicht direkt den richtigen Rhytmus und verlierst das Gleichgewicht könnte das wenn du ins Wasser fällst blöd ausgehen.Das Gewicht der Rolle,Rute etc + die noch angezogene Bremse das ganze bringt Dich schon alleine unter Wasser dazu der Fisch der abzieht da kann man sehr schnell mal auf 30 Meter Wassertiefe sein.Du musst die Bremse lösen das ausklinken etc etc ...
    Und dann noch wissen wo du gerade bist wo ist unten wo ist oben und noch genug Luft haben wieder hoch zu kommen...
    Ich glaube das kaum jemand in so einer Situation die Nerven bewahrt und das richtige macht...Ich würde gerade am Anfang wenn Ihr zu zweit seit immer den Angler sichern in dem der 2te Mann hinten in dem Griff es Black Magic den Angler festhält.
    Informationen unser Partner