Ebrodelta Update und Info ab 2020

      Ebrodelta Update und Info ab 2020

      Geschätzte Mitangler und Freunde des Ebrodeltas,

      da ich es leid war, bei dem alten Thread durch endlose Seiten zu klicken habe ich jetzt einen Neuen aufgemacht. Das verkürzt die Aufrufzeit erheblich.

      Momentan ist es hier sehr windig, was sich aber nächste Woche wieder erledigt hat. Es werden immer noch ab und zu tote Thunfische der 200 Kilo Klasse angespült, es werden aber bedeutend weniger. An der Wasserkante zwischen Meer- und Ebrowasser stinkt es ab noch teilweise mächtig nach toten Fisch, auch treiben dort noch einige Kadaver rum.
      Jedoch hat sich die Lage bereits deutlich verbessert an den Stränden. Jedoch hat es vor meiner Haustüre ( 20 km südlich des Deltas) erst gestern wieder einen angespült. Möchte nicht wissen, wie viele da noch tot im Meer liegen......

      Da ich mich jetzt endlich in Vollzeit der Fischerei hier widmen kann und ein Privatmann bin, kein Charterer, kann ich euch jetzt öfters mit ehrlichen und unabhängigen Liveinformation rund um das Delta versorgen. Ich habe auch gute Beziehungen zu Fischern direkt im Delta und bin oft vor Ort!
      Die fangen momentan in 35 Meter Tiefe kleine Palometta.

      Juergen wird da sicherlich auch noch mitmachen, wir treffen uns demnächst, da werde ich ihn dazu einladen.

      Futterfisch ist momentan kaum vorhanden bzw. zu klein, der wächst gerade erst heran.

      Das Angeln auf Wolfsbarsch lässt auch langsam nach. Was jedoch noch gut geht ist noch Krake (Pulpo), also Tintenfisch und diverse Kleinfische auf Würmer und Muscheln.
      Allgemein haben aber die Bestände etwas gelitten unter Gloria, dem Jahrhundertsturm. Hoffentlich bekommen wir sowas nicht noch öfter wegen dem Klimawandel zu spüren.

      Die blauen Krabben, welche sich letztes Jahr in Unmengen direkt am Fluss und am Delta breit gemacht haben sind momentan, wahrscheinlich wegen der Temperaturen, nicht sonderlich vorhanden. Schmecken zwar gut, klauen dir jedoch die Köder!

      Ich schreibe nicht nur über Big Game, sondern über alles, was meiner Meinung nach berichtenswert ist. Ob es euch interessiert müsst ihr selbst entscheiden.

      Noch was ganz Wichtiges:

      Was der Oeder geschrieben hat: "Ganzjähriges Fischen mit Catch und Release auf Thunfisch in Spanien ist erlaubt" stimmt definitiv nicht!!! Auch nicht vor Katalonien!
      Bin selbst vor dem Ebro kontrolliert worden und die wissen da nichts davon! Auch steht auf den offiziellen Seiten der Regierung in Madrid, welche die übergeordnete Behörde Ist, nichts davon!!! Es hat sich nichts geändert. Ich konnte meine Thunfischlizenz, Anhang 2 auch nicht in meiner Marina, wie bei Jürgen beschrieben updaten lassen!!!!

      Also macht das nicht, das kann ganz böse ausgehen und euch sehr viel Geld kosten!!!

      Habe Jürgen in Facebook angeschrieben, dass das nicht stimmt und er solle doch wenigstens seine Homepage updaten und die Angler warnen. Er macht das aber nicht!!!
      Somit hat bei mir persönlich sehr an Glaubwürdigkeit verloren, was ich sehr schade finde, da ich ihn bis dato sehr geschätzt habe! Schade......
      ?(

      Wegen Julio: Die Steganlagen hat es nicht sehr erwischt, aber das Chartergeschäft läuft momentan noch nicht besonders, weshalb er wahrscheinlich so träge reagiert.

      Übrigens, ab morgen ist die "EBRO BELLY BOAT CHAMPIONS 2020"

      Das war es für heute. ich hoffe, ich konnte euch ein wenig helfen.....

      Wünsche euch ein schönes Wochenende!

      Tight Lines

      Rudi :thumbup:


      Aktuelles Update:

      das stimmt einfach nicht, was auf Oeders Site heute steht, hier weiß keiner was davon. Ist so, ich lebe und fische hier jeden Tag, er schreibt nur emails...... mit irgendwelchen Leuten. Bevor nicht nicht die schriftliche offizielle Erklärung veröffentlicht wird, glaube ich es nicht!!!! Die Regierung in Madrid behauptet immer noch da Gegenteil!!!
      Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup:
      Informationen unser Partner

      Post was edited 5 times, last by “Broadbillhunter” ().

      Jürgen hat reagiert.
      Wo steht denn die Telefonnummer des Ansprechpartners, den würde ich gerne anrufen..... (bezüglich des aktuellen Posts auf Oeders Homepage......) ist somit irgendeine anonyme email ohne Beweiskraft. Wenn es anders wäre, bin ich der erste, der das anerkennen und begrüßen würde..... also Jürgen, her mit der Telefonnummer.
      Wieso weiß bei meiner Marina keiner was davon?????

      Tight Lines
      Rudi
      Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup:

      Post was edited 2 times, last by “Broadbillhunter” ().

      Ich finde es klasse, dass es nun einen neuen Beitrag über das Ebro Delta gibt, in dem endlich
      über die echte Fischerei vor Ort berichtet wird, von jemandem, der wirklich vor Ort ist und nicht
      nur zusammengegoogeltes und "mutmasslich" erfundenes berichtet. Sorry falls sich ein gewisser "Marlin"
      angesprochen fühlt. Es war womöglich
      Absicht!
      :rolleyes: Kann denn Angeln Sünde sein?? :rolleyes:
      Informationen unser Partner
      Bezüglich des "ganzjährigen catch und release": Hier ein Zitat von Jürgens Homepage:

      "In einem weiteren Anruf bei der Generaldirektion für Fischerei in Madrid bestätigten sie mir mündlich, dass man das ganze Jahr über Fische fangen und wieder freilassen kann, aber wir baten die Verbände um ein schriftliches Dokument, bevor wir es an unsere Partner weiterleiten. Schließlich haben wir heute über die Generaldirektion für Fischerei der Regierung von Katalonien eine solche erhalten.In einem weiteren Anruf bei der Generaldirektion für Fischerei in Madrid bestätigten sie mir mündlich, dass man das ganze Jahr über Fische fangen und wieder freilassen kann, aber wir baten die Verbände um ein schriftliches Dokument, bevor wir es an unsere Partner weiterleiten. Schließlich haben wir heute über die Generaldirektion für Fischerei der Regierung von Katalonien eine solche erhalten."

      Wenn dieses Dokument vorliegen würde oder auf den offiziellen Seiten der zuständigen Behörden in Madrid zu finden wäre, dann wäre ja alles gut. Frag doch bitte mal danach Jürgen.

      Was mir auch noch nicht klar ist: Die Fischereigenehmigungen der einzelnen "Bundesländer" gelten auch vor der gesamten Spanische Küste. Wie kann es dann eine solche örtliche Beschränkung geben? Wenn, dann sollte das für die gesamte Küste gelten. Katalonien will zwar immer unabhängig sein und eigene Gesetzte erlassen, aber die gehören zu Spanien und sind nicht unabhängig. Ist halt so....

      Anbei mal meine Lizenz, die wird von der Behörde in Madrid ausgestellt:



      Dies ist auch der Anhang II, von dem immer geredet wird.
      Dazu steht auf der Site der Behörde von Madrid:
      (Google Übersetzter)

      Artenanhang II

      Die Regulierung differenzierter Schutzarten ist in Artikel 10 des Königlichen Dekrets 347/2011 vom 11. März geregelt.

      Für die Erfassung oder den Besitz von Arten an Bord, die differenzierten Schutzmaßnahmen unterliegen, die in Anhang II aufgeführt sind, muss eine spezifische Genehmigung der Generaldirektion Fischereiressourcen und Aquakultur des Generalsekretariats für Meer des Umweltministeriums vorliegen und ländliche und marine Umwelt auf Anfrage des Eigners des Bootes. Dieser Antrag ist gemäß dem in Anhang III dargelegten Modell auszufüllen.

      Die spezifische Genehmigung, die sich an Bord des Schiffes befinden muss, wenn die Tätigkeit ausgeführt werden soll, hat eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren, und ihre Erneuerung muss mindestens drei Monate vor dem Ende ihrer Gültigkeit beantragt werden.

      Darüber hinaus muss der Genehmigungsinhaber eine Aufstellung der Fänge und Freisetzungen ausfüllen, deren Modell in Anhang IV aufgeführt ist und die in den ersten fünf Tagen eines jeden Monats an die Generaldirektion Fischereiressourcen und Aquakultur gesendet wird, auch wenn sie nicht erhalten wurden fängt

      Die differenzierten Schutzarten, die einem Wiederauffüllungsplan unterliegen, werden durch die spezifischen Vorschriften in Übereinstimmung mit den jeweiligen Wiederauffüllungsplänen geregelt, die angenommen werden könnten und die folgenden sind:



      Hier, auf dieser Seite (Link anklicken)findet ihr Informationen, wann welche Quoten geöffnet oder geschlossen sind.

      Weiterhin steht bei den Faqs:


      Darf man Roten Thun fangen?Das Sport- und Freizeitfischen von Rotem Thun ist verboten, und die Durchführung von Wettbewerben, Sportveranstaltungen oder Wettbewerben des Sport- oder Freizeitfischens, deren Ziel der Tod von Rotem Thun ist. Bei all diesen Aktivitäten müssen die notwendigen Maßnahmen getroffen werden, um sicherzustellen, dass alle gefangenen Thunfische lebend ins Meer zurückkehren. Wenn es keinen Verkauf gibt und es eine Quote gibt, können Bootsbesitzer oder Besitzer von Freizeitfischereilizenzen eine Kopie an Bord behalten und müssen, falls der Tod der erbeuteten Exemplare nicht hätte verhindert werden können eine Fangbescheinigung gemäß den Vorschriften einreichen (Anhang IV des Königlichen Dekrets 347/2011).Gemäß der Verordnung AAA / 642/2013 in Artikel 18 in Bezug auf Sport- und Freizeitfischerei.
      1. Schiffe, die in der sechsten und siebten Liste der Registrierung von Schiffen mit Genehmigung zum Fang von Arten aufgeführt sind, die differenzierten Schutzmaßnahmen unterliegen, müssen während der Gezeiten lebende Exemplare fangen und freigeben von Rotem Thun.
      (2) Bei der Ausübung dieser Tätigkeit sind jederzeit die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um die Rückführung der gefangenen gefangenen Thunfische zu gewährleisten. Wenn es nicht möglich war, den Tod einer Kopie von Rotem Thun zu vermeiden, und wenn ein Kontingent verfügbar ist, muss die Fang- und Freilassungsaktivität eingestellt, die obligatorische Fangerklärung abgegeben und das gesamte Exemplar angelandet und seine Vermarktung verboten werden.
      3. Die Durchführung von Wettbewerben, Sportveranstaltungen oder Sportfischwettbewerben, deren Zielart Roter Thun ist, ist verboten.

      Mehr ist nicht zu finden, also keine "Catch und Release Freigabe.

      Auch ist auf der Seite des Präsidenten der Sportanglerveinigung AMPRR, Herrn Bernardi Alba, keine Information darüber zu finden. Ist doch mehr als komisch....
      ?(

      Würde mich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen aber für mich zählen nur Tatsachen und keine Fakes!!!!!!!

      Ich hoffe, ich konnte mit hier mit Tatsachen überzeugen und mit den Links weiterhelfen.

      Tight Lines

      Rudi :thumbup:
      Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup:
      Informationen unser Partner

      Post was edited 2 times, last by “Broadbillhunter” ().

      Delta Säuberung!

      Wer am 15. März noch nichts vor hat und sich nützlich machen will:

      Wir bringen die für nächstes Wochenende geplanten Aktivitäten voran. Sonntag, den 15 März, kommt die " Kampagne für ein sauberes Delta Wenn Sie helfen möchten, Naturräume zu reinigen, kommen Sie nach Deltebre, und Sie können an der Reinigung von Stränden teilnehmen.Weitere Informationen, Naturpark, Tel. 977 48 21 81.



      Tight Lines

      Rudi :thumbup:
      Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup:
      Liebe Freunde des Deltas,

      ich bin erstaunt das es Euch noch gibt, zumindest 9, nach den likes auf Rudis Beitreage. Vergesst nicht, das Delta ist nicht nur Riumar.
      Plastikmuell, Stuecke von Netzen- Tonnenweise.
      Muell sind wir halt gewohnt, aber das Moeven auf Tunkadavern fressen, das scheint uns wie aus einem Hitchcock- Film. Ich habs gesehen, Rudi hat es gesehen!
      Gamen, ich werd es mit Rudi bereden.
      Ich denke, wer was Schmackhaftes zum Essen fangen will, der findet das sofort bei uns, jetzt, wenn Wind nachlaesst, so 25- 40 cm! Kaempft nicht.
      Ansonsten, ab nach Kroatien, wenn man es nah will, ist garantiert das bessere Revier, jetzt gerade!

      Gruesse Juergen

      Post was edited 2 times, last by “Juergen” ().

      Ein Gast von mir welcher auf Mallorca ein kleines Boot hat und auch eine Ferienwohnung hat nun versucht diese lizenz für das ganzjährige c+r fischen zu bekommen und hatte ein ausdruck von ultimate fishings mit. Er bekam keine Lizenz. Sie wissen nicht davon und teiltem Ihm mit und zeigten es im am Pc sogar aus einem Text fischen auf bft nur erlaubt 15.06 bis 14.10.in c+r . Er schreibt nun Madrid an und versucht sein Glück dort die Insulaner sagte Ihm fischt der ausserhalb dieser Zeit ist es strafbar .
      Informationen unser Partner
      Fortuna, die Rechtslage hat Rudi beschrieben.

      Geruechte ueber eine Quote in dem von Dir beschriebenen Zeitraum in Spanien fuer Boote der Liste 7 gehen ohne Ende rum.
      Die von Dir genannten Daten schwirren auch bei uns in der Marina rum, sofern das Permiso, beschrieben von Rudi beantragt ist.
      Weder Rudi noch ich sind Charterunternehmen. Wir liefern nur Infos! Nur damit das richtig gewertet wird!

      Rudi hat doch alles beschrieben, wo die Erlaubniss beantragt wird und wie diese aussieht.
      Er hat auch gepostest, wo das spanische Ministerium in Madrid die Eroeffnung der Quoten veroeffentlicht, nun wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt..... wen fragen wir?

      Best Regards Juergen

      Gruesse Juergen

      Post was edited 2 times, last by “Juergen” ().

      So, nun ist es hier soweit. Die Marinas sind geschlossen und es besteht Ausgangssperre. Gut, dass ich vorgestern noch ne Tour gemacht habe. Futterfisch ist heuer in guten Mengen vorhanden.
      Mir persönlich geht das am Ar..... vorbei. Habe Vorräte für 3 Monate und genieße die "stade Zeit". Endlich mal in Ruhe ein paar Bücher lesen, das ganze Angelzeug sortieren, neue Schnüre aufziehen und das Büro aufräumen. Vielleicht hole ich meine Rutenbaumaschine raus, habe da noch nen Blank rumliegen. :D
      Die Gefriertruhen voller Thunfisch müssen ja auch mal geleert werden für den Nachschub...

      Und da ich schön abseits wohne kann ich auch ganz normal raus und spazieren gehen. Habe mich noch mit Würmer bevorratet, so dass ich mich abends an den Strand schleichen und Doraden angeln kann. Also alles gut..... (bei mir jedenfalls)

      Hier noch ein Link über eine interessante Aussage eines Facharztes:


      Tight Lines

      Rudi :thumbup:
      Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup:

      Post was edited 1 time, last by “Broadbillhunter” ().

      Als Ergaezung zu Rudis Beitrag die Rechtslage um zu verstehen, was in Spanien geschieht. Wie es auf den Strassen aussieht muss ich sicher nicht beschreiben.

      Königliches Dekret 463/2020 vom 14. März, in dem der Alarmzustand für die Bewältigung der durch COVID-19 verursachten Gesundheitskrisensituation erklärt wird.

      Artikel 7. Einschränkung der Freizügigkeit von Personen.

      1. Während der Gültigkeit des Alarmzustands dürfen Personen nur auf öffentlichen Straßen zirkulieren, um die folgenden Aktivitäten auszuführen:
      a) Erwerb von Lebensmitteln, Arzneimitteln und Grundnahrungsmitteln.
      b) Unterstützung von Gesundheitszentren, Dienstleistungen und Einrichtungen.
      c) Reisen zum Arbeitsplatz, um ihre Arbeit, berufliche oder geschäftliche Tätigkeit auszuführen.
      d) Rückkehr zum gewöhnlichen Aufenthaltsort.
      e) Unterstützung und Betreuung älterer Menschen, Minderjähriger, Angehöriger, sowie Menschen mit Behinderungen oder besonders schutzbedürftiger Menschen.
      f) Aufsuchen von Finanz- und Versicherungsunternehmen.
      g) Aufgrund höherer Gewalt oder Notwendigkeit.
      h) Jede andere Tätigkeit ähnlicher Art, die individuell durchgeführt werden muss, sofern sie nicht von Menschen mit Behinderungen oder aus anderen berechtigten Gründen begleitet wird.
      2. Ebenso dürfen Privatfahrzeuge auf öffentlichen Straßen fahren, um die im vorherigen Abschnitt genannten Tätigkeiten auszuführen oder an Tankstellen zu tanken.

      Gilt erst einmal 15 Tage.

      Ansonsten:
      Derweil wünschen sich viele Menschen in Spanien, einen Hund zu haben. Denn das Gassi gehen ist trotz Ausgangssperre erlaubt. Die hygienischen Bedürfnisse der Vierbeiner gehören laut Notstandsdekret zu jenen „zwingenden Gründen“, mit denen man noch die eigenen vier Wände verlassen darf.

      Regards Juergen
      Informationen unser Partner
      Schon krass, aber Angeln fällt ja unter Punkt 1 a) Erwerb von Lebensmitteln. :thumbup:
      Denke mal in D. ist es mal wieder mit etwas Verspätung auch bald soweit. Werde diese Woche noch ein paar wichtige Non Food Sachen besorgen, wer weiß ob das nächste Woche noch geht.
      Alles Gute für euch in Spanien und auch alle anderen Mitleser in anderen Ländern!

      Juergen wrote:

      Derweil wünschen sich viele Menschen in Spanien, einen Hund zu haben. Denn das Gassi gehen ist trotz Ausgangssperre erlaubt. Die hygienischen Bedürfnisse der Vierbeiner gehören laut Notstandsdekret zu jenen „zwingenden Gründen“, mit denen man noch die eigenen vier Wände verlassen darf.


      Ich vermiete meinen Hund jetzt, ist die Geschäftidee..... :D :thumbsup:



      Tight (Hunde)Lines
      Rudi :thumbup:
      Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup:
      Informationen unser Partner

      Post was edited 1 time, last by “Broadbillhunter” ().

      Kontrollen in Spanien: Im Auto darf man nur noch allein fahren!

      Madrid – ste. Die Regierung hat Passagen im Dekret zur Bewältigung der Coronakrise in Spanien abgeändert und konkretisiert. In mehr Passagen als vorher steht mittlerweile das Wort „individual“ (alleine). Damit regiert der Gesetzgeber auf die Erfahrung der Polizisten in den letzten Tagen, dass viele Menschen noch immer in Gruppen von mehreren Personen im Auto umhergefahren sind. Zum Beispiel hieß es noch bis Mittwoch im Text: „Während des Alarmzustandes können Menschen nur die öffentlichen Straßen benutzen, um bestimmte Aktivitäten auszuführen“. Jetzt heißt es: „Während des Alarmzustandes können Menschen die öffentlichen Straßen nur allein benutzen, um bestimmte Aktivitäten auszuführen.“

      Es wird auf Regierungsebene disskutiert, die Ausgangssperre ueber Ostern hinaus zu verlaengern.
      Auch mit dem Hund darf man nur alleine gehen!
      Macht aber bei Paaren, die eh zusammen leben keinen Sinn. Ich darf also mit meiner Frau und dem Hund nicht zusammen spazieren gehen. Das ist schon etwas schade aber man kann damit leben, ist ja schließlich eine Ausnahmesituation.

      In Italien ist es ja noch schlimmer, da darfst Du mit dem Hund nur 200 Meter weit gehen.

      War gestern mit "Gustl" am Strand, da haben wir die hier in einem Tümpel gefunden. Von denen gibt es die letzten Jahre immer mehr. Ein Freund und Guide am Ebro hat sich sogar eine Lizenz für die besorgt, da sie in invasorischen Mengen im Ebro und nachts am Strand vorkommen. Fressen alle Köder weg die Mistviecher.



      Tight Lines
      Rudi :thumbup:
      Images
      • Krebs_1.jpg

        149.85 kB, 900×1,600, viewed 132 times
      Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup:
      Informationen unser Partner
      20.19 Uhr:
      Experten warnen vor Kollaps des spanischen Gesundheitssystems

      In dem vom Coronavirus besonders schwer getroffenen Spanien haben Experten vor einem kurz bevorstehenden Kollaps des Gesundheitssystems gewarnt. Eine "totale Isolierung" der Menschen sei deshalb nun unerlässlich, fordern 69 renommierte Epidemiologen, Molekularbiologen und Wissenschaftler anderer Fachbereiche in einem am Samstag veröffentlichten offenen Brief.

      Es müsse eine noch stärkere Einschränkung der Bewegungsfreiheit angeordnet werden, hieß es. Die Experten fordern konkret, dass die Fahrt zur Arbeitsstelle nur noch bei Arbeitnehmern der Grundversorgungssektoren gestattet wird. Unter den gegebenen Bedingungen werde es sonst "um den 25. März herum" zu einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems kommen. Rund 18 Prozent der spanischen Bevölkerung seien älter als 65.

      Die derzeit geltende Ausgangssperre war in Spanien am vergangenen Sonntag in Kraft getreten. Sie soll mindestens 15 Tage andauern. Eine Verlängerung müsste vom Parlament gebilligt werden. Bei Zuwiderhandeln drohen Geldbußen oder sogar Haftstrafen. Die Behörden hoffen, dass die Ansteckungswelle bald ihren Höhepunkt erreicht und sich die Entwicklung dann verlangsamt.

      Rudi, Stefan bleibt in Euren Haeuschens, wer weiss, wie hoch die Dunkelziffer der Erkrankungen ist.

      Best Regards Juergen

      Post was edited 1 time, last by “Juergen” ().

      Hi Jürgen,

      sicher ist es noch besser wenn man gar nicht raus geht. Aber bei aller Liebe und allem gebotenen
      Respekt... wenn ich alleine bei mir aus dem Haus raus gehe und eine Stunde durch den Wald laufe...
      wie soll ich mich oder andere da gefährden.

      Alles was über das hinaus geht, was wir derzeit hier in Bayern ja schon haben ist dann auch nicht mehr
      länger als 2, 3 Wochen friedlich durchsetzbar!

      Einzig beim Einkaufen habe ich noch soziale Kontakte... und Essen einkaufen muss erlaubt sein, egal
      was ist. Hier ist viellleicht noch etwas Luft... weniger Leute auf einmal in den Markt lassen.... noch mehr
      Abstandsmarker... aber 100% erreicht man nicht.
      :rolleyes: Kann denn Angeln Sünde sein?? :rolleyes:

      Totale Isolation

      Hallo Saily und allen einen schoenen Sonntag unter diesen Umstaenden,

      wir werden nicht gefragt, was wir wollen. Wir haben zu hause zu bleiben und ich meine, die spanische Regierung hat recht.
      Die Anzahl der Infizierten verdoppelt sich im Moment alle 4 Tage bei uns.
      Hier die Zahlen im online-Modus, wie sie gemeldet werden: worldometers.info/coronavirus/
      Relevant ist die Zahl " active cases ".

      Jeder kann sicher ausrechnen, was geschieht, wenn es nicht gelingt die Geschwindigkeit der Ausbreitung zu stoppen.
      Experten sagen, die tatsaechliche Zahl der Infizierten liegt um den Faktor 8 bis 10 hoeher als die der getesteten.

      Es wird bereits unter Hand die naechste Stufe gehandelt- alle nicht lebenswichtigen Firmen schliessen und damit Personen, die zur Arbeit muessen, zu reduzieren, Einkaufstage zu reduzieren und Lieferservice auszubauen, damit moeglichst niemand bzw. eine geringe Personenzahl auf der Strasse ist.
      Ueber die Verlaengerung der Ausgangssperre berichtete Rudi bereits.

      Anbei einige Pressefotos vom "Leben" in Spanien.

      Gruesse Juergen

      P.S.
      Noch einmal angemerkt:
      In Spanien darf man nicht spazieren gehen, keinen Sport treiben. Man muss allein ausser Haus sein und sich auf oeffentlichen Strassen bewegen.
      Autofahren: Es darf nur eine Person im Auto sein.
      Images
      • 1200_1555583145foto_3487013.jpg

        234.47 kB, 1,200×747, viewed 118 times
      • Angeln verboten.jpg

        333.01 kB, 700×525, viewed 112 times
      • coronavirusspanientouristen-Andere.jpg

        64.21 kB, 555×371, viewed 116 times
      • efectius-de-la-ume-contra-el-coronavirus.jpeg

        131.86 kB, 1,600×900, viewed 117 times
      • europapress-2616672-samu-hace-un-simuladro-de-atencio-n-por-coronavirus-con-el-despliegue-de-una-estructura-con-tres-barreras-de-aislamiento.jpeg

        1.19 MB, 3,648×2,736, viewed 108 times
      • malaga_UME_corona.jpg

        414.46 kB, 700×467, viewed 112 times
      • militartorrevieja.jpg

        65.29 kB, 1,080×524, viewed 121 times
      • strassenkontrollen.jpg

        49.57 kB, 1,024×560, viewed 113 times
      • transporte-k5MH-U100465057420KoG-624x385@Burgosconecta.jpg

        38.44 kB, 624×385, viewed 119 times
      Informationen unser Partner

      Post was edited 2 times, last by “Juergen” ().

      Hi Jürgen,

      natürlich können wir es uns nicht aussuchen und es ist ja wohl auch notwendig auf minimum
      runterzufahren. Es ist natürlich auch in der Stadt schwieriger als auf dem Land... wenn ich auch
      nicht mehr spazieren gehen darf, dann spiel ich halt im Garten Fußball mit der Wand, damit konnte
      ich mich früher stundenlang beschäftigen.

      Aber - Bewegung an der frischen Luft, allein, oder mit der Person mit der man eh im Haus lebt, kann
      kein zustätzliches Ansteckungsrisiko bedeuten, zumindest hier wo ich wohne. In den Gassen einer
      engen Stadt vielleicht schon wieder eher... Daher bringt es auch keinen zusätzlichen Effekt. Ich glaube
      für die Erkenntnis braucht man auch kein Virologe sein.

      Die nächsten Tage sollen nun auch bei uns die Krankenhäuser voller werden. In 2, 3 Wochen wissen wir wohl
      alle mehr.

      VG saily
      :rolleyes: Kann denn Angeln Sünde sein?? :rolleyes:
      Schöne Fotos Jürgen!

      Da wird wieder aufgezeigt, wie dämlich die Leute doch sind.
      Die einen sind eingepackt wie die Mumien und die anderen stehen daneben, ohne Sicherheitsabstand, Mundschutz etc.
      Das ist Slapstick pur!
      Aber das zieht sich durch wie ein roter Faden, selbst bei den Regierungen der einzelnen Länder und das nicht nur bundesweit sondern weltweit! Traurig aber wahr!
      Und ich bin weiß Gott nicht für Panikmache.

      lieben Gruß, Micha
      Fuer Euch Belian, Rudi und wer noch in Spanien ist:

      SPANIEN: Die Regierung in Madrid hat einen Punkt in der Mobilitätsregel geändert, um mit dem Coronavirus umzugehen und hat klargestellt, dass zwei Personen in einem Auto fahren dürfen, der Fahrer und eine andere Person auf dem gegenüberliegenden Rücksitz - aber auch nur bei den erlaubten Fahrten.
      Die Massnahme erstreckt sich auf öffentliche oder private Fahrzeuge auch mit bis zu neun Sitzplätzen, wobei letztere normalerweise drei Reihen umfassen. In diesem Fall könnten also bis zu drei Personen reisen.

      Der Abgeordnetenkongress hat am Mittwochabend die Verlängerung des Alarmzustands bis zum 11. April mit absoluter Mehrheit gebilligt. Alle parlamentarischen Kräfte mit Ausnahme der "Unabhängigen" haben die Verlaengerung unterstützt.
      Informationen unser Partner

      Post was edited 2 times, last by “Juergen” ().

      Nach dem neuen Sturm

      von Aguaita.cat, Deltebre, 2. April 2020, 13:18 Uhr ( Uebersetzung )

      "Deltebre fordert dringend Maßnahmen nach einem Sturm, der erneut die fragilsten Gebiete des Deltas getroffen hat
      Der Strand von Riumar wurde vom Meer verschluckt. Der Stadtrat und das Rote Kreuz mussten ebenfalls zwei Häuser räumen.
      Der letzte Abschnitt des Strandes von Riumar wurde von den Wellen fast abgetragen. Die Segelschule zwischen den Gehwegen und dem Strand fiel den Wellen zum Opfer. Jetzt ist das Meer schon unter dem Laufstegen, und das in einem Gebiet, das bereits unter den schrecklichen Folgen des Gloria-Sturms gelitten hat."

      Alarmzustand: Ueber die Verlaengerung wird der Kongress am Mittwoch entscheiden. Es ist davon auszugehen, dass er bis zum 26.4.2020 verlaengert wird.
      Guiding und Bootsanmietung ist somit weiterhin nicht moeglich.

      Gruesse Juergen
      Images
      • 1200_1585827772deltebre.jpg

        117.6 kB, 1,200×709, viewed 131 times

      Post was edited 1 time, last by “Juergen” ().

      Es kommt schon übelst Sehnsucht auf beim Bilder gucken :(

      Keine Big-Fish aber macht Spaß am leichten Gerät.














      Muchas Saludos :thumbup:
      /////////
      Informationen unser Partner
      Hallo Stefan,

      Du postest Fotos, wie Ihr da wohl letztmalig im Februar Eurer Bass Boot im Delta geslippt habt ? Ich muss im Monent an die Zander im Stausee denken, die ich nicht fangen darf. Schlimm, schlimm.
      Und unsere Regierung disskutiert schon ueber Verlaengerungen unseres Elends ueber den 26.4.

      Gruesse Juergen