Gosen Casting W8 Braid Special Tuna

    Gosen Casting W8 Braid Special Tuna

    Hallo Leute,
    Gosen ist ja nun keine unbekannte Herstellermarke für geflochtene Schnüre, allerdings kann ich zur oben genannten Schnur kaum Infos bekommen.
    Hat die schon mal einer gefischt oder kann dazu was sagen?
    Fabian (Nippon-Tackle) hat sie nicht und gefunden habe ich sie nur hier, Klick.

    Preislich ist sie bei Gosen oben angesetzt, … finde die Schnur trotzdem recht interessant.


    Gruß Matu
    Informationen unser Partner
    Hallo Matu,

    ich fische seit diesem Jahr die farblich markierte Jigging Braid von Gossen / Nippontackle in PE3. Gedacht für das vertikale angeln, kam von Fabian der Hinweis, dass diese Schnur auch exzellent zum casten sei.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich diese Schnur seitdem liebe. Sie wirft sich zudem sehr sehr gut, zeigt kaum Abnutzung und ist deshalb für mich ein Top Produkt. Preislich liegt Sie zudem deutlich unter meinen bisherigen Favoriten wie den YGK. Ob man um Tuna zu fangen, eine spezielle Tuna Schnur braucht? Ich habe da meine Zweifel und halte das eher für eine Marketingstrategie um einen höheren Preis zu kaschieren.

    Die Gossen bekommt von mir eine 1 und die nächsten Bestellungen sind vorprogrammiert.
    8)

    _______________________________
    wildfishingteam.blogspot.com/
    Hallo Matu1804
    Zum jiggen würde ich dir eine farbige Schnur (aller 10m) empfehlen, da weisst du immer wo dein Köder sich bewegt, macht wirklich viel aus.
    Zum Slow jiggen ist die pe6 auch nicht sehr optimal, da es fast unmöglich ist mit der Stärke im Slow senkrecht zu Bleiben.
    Grüsse Jörg
    Informationen unser Partner
    Ok, … dann schreibe ich mal, was ich zur Zeit da habe:
    Daiwa Saltiga 4000H mit Daiwa Evo PE#3, 330m
    Daiwa Saltiga 6500H mit Daiwa Saltiga 12 PE#4, 600m
    Ersatzspule Exp. 8500H mit Daiwa Saltiga 12 PE#6, 520m
    Daiwa Saltiga LD 50 mit voraussichtlich Gosen W8 ST PE#6, Länge ?
    Zudem habe ich noch PE# 8 + 10 in 300m als Daiwa Evo in Reserve.
    Was würdet ihr für die Malediven zusammenstellen und für was?
    Was willst du denn für Ruten,Köder und Drag fischen ? Mit pe3 und 4 wirst du keinen Grösseren Fisch stoppen können, klingt zwar schön ,wenn deine Spule surrt ( schön fürs Video ) aber am Riff heisst es dann schnell auch bye bye . Im Freiwasser sieht es da schon anders aus, da kommen dir deine 600m zum Vorteil . Am Ende sollte alles zusammen passen, dir nützt keine schwere Rute , wenn du mit dünner Schnur fischst und umgekehrt.
    grüsse Jörg
    Als Ruten habe ich z.Z. 2 Saltiga Air Portable und Köder habe ich von 80g-200g so ziemlich alles, was man gebrauchen könnte, nur keine Schleppköder.
    Eigentlich werden Ruten und Rollen gestellt, aber man will ja eigentlich eigenes Zeug benutzen. Bei den Ruten bin ich offen, aber Rolle/Schnur nehme ich definitiv nur eigenes Material.
    Welche Angelart da nun favorisiert wird, werde ich ja mitbekommen, … einzig Trolling ist nicht so meins.
    Im Grunde sollte ich also nur die 6500H und die LD50 mit PE#6 + 8, sowie Mono in 80-130-170 lbs mitnehmen, richtig?

    Wir schweifen aber ab. Ich habe ja eigentlich immer Multicolor-Braid auf meinen Rollen, aber eine einfarbige wollte ich auch mal mitnehmen. Beim Werfen wäre es ja egal und wenn man auf Tiefe geht eigentlich auch. Ich kann mir ja auf althergebrachte Weise alle 50m einen Marker machen.
    Zur Schnur selber (Gosen W8 Blue) kann keiner was sagen, oder? Ich werde die einfach mal testen, … schlecht kann sie eigentlich nicht sein.

    Irgendwann muss jeder mal ins warme Wasser springen und dann kann man sich ein Bild machen, so gesehen sollte man die kostspieligen Sachen lieber später kaufen (aber das kann ja jeder und für Hilfen seid ihr ja da). :thumbsup:
    Bilder
    • IMG_6218.comp.jpg

      355,48 kB, 1.200×800, 31 mal angesehen
    Informationen unser Partner

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Matu1804“ ()

    Du kannst auch pe3 und 4 mitnehmen, so hab ich das nicht gemeint. Es kommt allein darauf an was du willst. Eine Zwischengrösse währe nicht schlecht. Du hast eine 4000h mit pe3 fürs leichte Spinnfischen und dann eine schwere Rolle mit richtig Leistung aber auch wieder nur eine pe4 drauf. Mit deiner pe6 auf der 8000 spule kannst du am Riff schon was anfangend brauchst du aber keine 520m.
    Wenn ich nochmal auf die Malediven fahren ( ziel casting auf gt und andere Riffbewohner) würde ich eine pe6 auf einer Saltiga 5500h oder ähnlich und eine pe8 auf einer 6500h mitnehmen. ( und grosse Köder fischen) zum jiggen und tuna fischen eine pe5-6.
    Aber wie gesagt , es kommt immer darauf an was du willst und wie du fischst.
    Am Aussenriff geht es meist senkrecht ab , da kannst du mit etwas Glück auch grosse Fische mit leichterem Tackle landen. Aber gerade im inneren fischst du im flacheren Bereichen oder über Unterwasserbergen , da musst du den Fisch schon etwas Gegenhalten .
    Dann werde ich mal auf die 6500H-Spule 300m mit PE#8 spulen und die 4000H mit PE#4, … dürften 230m werden (die hängt in Norge an meiner Saltiga Spin SGS 702 MS, leider passt die nicht in meine Tasche).
    Die LS50 und die 8000H-Spule mit PE#6 bleiben so, 300m PE#10 kommt in die Tasche.
    Na dann haben wir doch erstmal ein vernünftiges Setup, … Danke. :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Matu1804“ ()

    Hi,

    da liegst du dann richtig mit der EMPFEHLUNG.

    Die Gossen Multicolor ist noch höher auflösend bei den Farben als nur alle 10 m. Beim spinnen fand ich das extrem hilfreich, weil man dann endlich mal eine Ahnung hat wie weit die Würfe tatsächlich gegen. Weiter als ich gedacht habe im Übrigen.

    TL
    8)

    _______________________________
    wildfishingteam.blogspot.com/
    Informationen unser Partner