Wann YFT in Ägypten (St. Johns Riff)

      Wann YFT in Ägypten (St. Johns Riff)

      Hallo zusammen,

      Ich habe mir in den Kopf gesetzt einen YFT fangen zu wollen.
      Warum gerade einen YFT? Ich kann es euch auch nicht sagen :)

      Problem an der ganzen Sache ist, ich habe Flugangst. Das allerhöchste der Gefühle sind 5h nach Ägypten.
      Ich habe schon zig Reiseberichte und noch mehr Videos auf Youtube geschaut, aber eine sehr wichtige Info konnte ich mir nicht besorgen...
      Wann sind YFT am St. Johns Reef im südlichen Ägypten zu fangen???
      Ich möchte an einer Live Aboard Tour teilnehmen und mir den Traum vom YFT erfüllen.
      Da dies meine erste Warmwassertour wird, werdet ihr hier in Zukunft noch das ein oder andere mal von mir lesen. :P

      Ich hoffe der ein oder andere war schon dort und möchte sein wissen mit mir teilen.

      Grüsse Pierre
      Informationen unser Partner
      red-sea.fishing/index.html

      Laut dieser Timetable wäre wohl Mai der beste Monat. Ich hab mal einen Yellowfin auf Stickbait im Januar gefangen. Ganz untypisch am Riff. Wennst auf Facebook kuckst sind ein paar Fangbilder von Februar drin. Und der Kapitän mit dem ich gefahren bin meinte wohl April Mai ist die beste Zeit auf Yellowfin

      Grüße Martin
      Moin,

      so wie Lorenz schreibt Getaway Tours, No boundaries oder Ocean active.
      Live Abord könnte da eher schwierig werden, dass weiss ich nicht genau leider, aber wenns dir um den Fisch an sich geht würde ich diese destinationen Ägypten vorziehen.
      Ich kann verstehen, dass jeder Flug eine überwindung ist, daher fallen Malediven eher raus. Mein Ratschlag wie gesagt, schau in den Oman und du solltest deinen Traumfisch bekommen.

      Mfg

      Björn
      Hy Pierre, schau dir einmal Arround The Ocean in Salalah an.Bei denen war ich schon zwei mal.Das letzte Mal im Februar diesen Jahres.Ich habe dort fast bei jeder Ausfahrt 4-5 YFT Thunas verhaften können.Der größte heuer war 67 KG schwer. Der Besitzer Mr.Yousef von Arround the Ocean ist Meeresbiologe und war früher Berufsfischer.Er hat sich auf YFT spezialisiert und ist mit anderen Fischern sehr gut vernetzt. So findet er dann auch leichter die Thunas. Über Satelliten Telefon werden die Koordinaten der Thunfischschwärme abgefragt.Ich würde auch nachfragen ob du mit Ihm als Captain fahren kannst.Die Ausfahrt für das Boot auf Thunfisch, kostet am Tag € 700,-.Der Flug in den Oman kostet ca.€650,-.Bei Arround the Ocean in Salalah gibt es 3 tolle Hotels.Ich war immer im Fanar Hotel.Das bucht man am besten über FTI Reisen.1Woche all inklusive (5 Sterne), bekommst du, wenn du gut buchst inkl.Flug zwischen €1000-1350,-.Die Anlage dort ist wirklich schön und die Verpflegung ist vom Allerfeinsten.;-).Ideal wäre es wenn du zu zweit fahren würdest, sowohl vom Platz am Spot, als auch von den Kosten.

      M.f.G.
      Andi
      Als Omanfan bin ich ganz begeistert von dem ,was du da schreibst.Das wäre mal einen Versuch wert,man kann ja auch kombinieren-ein paar Tage Salalah und ein paar Tage Hallaniyat.So hatte ich es für diesen März auch im Hinterkopf,herausgekommen ist allerdings eine reine GT-Tour.Wir haben auch in Hasik (im März)ein Angelboot gesehen die weit draußen mit Popper auf YFT geangelt haben-und die haben angeblich sehr viel gefangen.Die sprachen von 500-600 kg täglich-Wobei die auch alle Thune mitgenommen haben.Den Namen kriege ich noch raus.
      Es wäre ganz toll,wenn du noch einen (kleinen) Bericht über deine YFT Erfahrungen schreiben würdest.Bilder ?
      Letzendlich lebt das Board von dem,was wir reinstellen.

      Fischen in Salalah im Oman

      Kurzer Reisebericht zum Oman.

      Ich war letztes Jahr im November und heuer im Februar in Salalah.
      Es war ein kombinierter Ausflug zwischen Urlaub mit meiner Frau und einem Fischertrip.Deswegen viel meine Wahl auf Salalah im Oman.
      Gebucht hatte ich die Reise über FTI Reisen, weil man das all inklusive Paket bei FTI gleich mit buchen kann und auch günstiger ist, als wenn man es im Hotel vor Ort bucht.Die Woche im 5 Sterne Fanar Hotel, kostet mit Flug round about € 1.100,-
      Wir haben im Februar für 14 Tage pro Person für Flug und all inklusive ca.€2100 bezahlt.Ein wirklich guter Preis für das Angebot im Hotel.Das Essen ist sensationell gut und es gibt eine riesen Auswahl an internationalen Gerichten.Die Anlage ist sehr gepflegt und großzügig angelegt.Das Meer ist extrem fischreich und in einen unglaublich guten ökologischen Zustand.In der Anlage sind 2 Buhnen angelegt, die 30m breit und ca. 300 Meter in das Meer hinausragen.Von dort lässt sich auch sehr gut fischen, die bessere Jahreszeit war vom Ufer aus der Herbst, da das Wasser ( 28°) wärmer war. Zudem bläst bis Ende September der Karif (Monsun), der extrem viel Nahrung anspült. Mit schnell sinkenden Stickbaits oder Popper, mindestens 35 Gramm schwer und ca. 8-12 cm lang, kann man in den Dämmerungsphasen vom Ufer sehr erfolgreich sein.
      Man fängt yellowfin und bluefin Trevally, Bonitos oder kleine Haie bis knapp 60 cm.Auf einer leichten Spinnrute bis PE3 macht das richtig Spass.Ich fing teilweise bis zu 15 Fische in der Dämmerungsphase. Für das Vorfach habe ich eine 0,60 Fluorocarbon vorgespannt.Damit ging dann auch noch etwas, wenn die Sonne schon etwas höher stand.
      Im November war auch beim Bootsangeln die beste Zeit auf Mahi Mahi. Da reichte in meinem Fall auch ein halber Tag mit dem Boot.Das Boot kostet halbtags bei Arround the Ocean ca.€ 300,-.Ich fischte ausschließlich mit der Spinnrute und Oberflächenköder. Die Fischerei macht wirklich Spass weil an den Spots extrem viel Action los war.Ich fing halbtags zwischen 5 und 15 Mahi Mahi. Am Anfang der Tour habe ich den Captain gesagt, dass ich die Fische zurücksetzen möchte, ein paar der Fänge wurden aber für einen ein größeres Ausflugsboot als Verpflegung der Gäste mitgenommen.Ich denke dass im Regelfall aber alle Fische mitgenommen werden.Von den Kunstködern waren Popper und Stickbaits zwischen 50 und 80 Gramm am erfolgreichsten.Von den Farben gingen Pink, Red Head und blau silber am besten. Halco Roosta ,Rapala Long Cast, Rapala Skitter Pop ,Yozuri,oder der er Ice Cream Stickbait waren allesamt gute Köder.

      Im Februar war das Wasser etwas kälter (23°) und es gab weniger Futterfische am Ufer.Doch zu dieser Jahreszeit kann man in Salalah sehr gut auf Sailfisch und auf Yellowfin Thunfisch fischen.Angeblich sind die YFT das ganze Jahr da.So beschränkte ich meine Ausfahrten auf das Thuna Fischen. Hierfür muss der ganze Tag eingeplant werden.Frühmorgens bei Sonnenaufgang ging es los, als erstes heisst es Sardinen fangen bzw. von den örtlichen Berufsfischern erwerben.Mit den Sardinen werden die Thunas dann angelockt.Dann geht es mit Vollgas aufs offene Meer.Der Chef von Arround The Ocean, Yousef Al Shanfari ist mit Leib und Seele Thunfisch Fischer.Er war früher Berufsfischer und hat später ein Studium in Meeresbiologie in Italien absolviert.Er ist mit den örtlichen Berufsfischern gut vernetzt und erkundigt sich schon im Vorhinein, wo man die blauen Gorillas finden könnte.Am Boot heißt es dann für alle, Augen auf und nach Bewegungen am und Ober Wasser suchen.Wir fuhren ca. 60 Km aufs offene Meer bis wir den Ersten Delfin Schwarm entdeckten.Das Adrenalin schießt sofort ein.Eine gigantische Schule mit ca. 3000 Delfinen jagt und springt über die Oberfläche. Alleine für diesen Anblick hat sich die Ausfahrt schon ausgezahlt. :)
      Dann heisst es die Spitze des Schwarms zu finden, meist stürzen dort auch die Vögel wie Pfeile ins Wasser. Mit der Rute in der Hand und mit Vollgas fährt man dann zur Spitze des Schwarms. Motor aus, das Echolot auch.Dann heisst es mit voller Kraft durchziehen um so weit wie möglich in den Spot zu werfen,
      langsam und sauber den Köder führen und nicht zu hastig. Der Puls ist mittlerweile auf geschätzte 130 und päääm, der erste YFT schnappt sich meinen Stickbait und reist ab wie ein Torpedo.Die Bremse sollte auf jeden Fall richtig eingestellt sein, weil sonst knallt es ganz schnell und die Schnur ist ab.Nach ca. 10 min harten Drill konnte ich den Ersten landen.
      Ein tolles Gefühl! :) Adrenalin pur! Nach der Landung ging es gleich weiter um wieder die Spitze des Schwarms zu finden. Ich fing darauf folgend noch 4 weitere Thunas uns Yousef fing auch drei Stk.Das Durchschnittsgewicht lag ca. bei 30 KG. Zwei kleinere mit ca. 20 KG wurden zurückgesetzt, die anderen wurden mitgenommen und an die anliegenden Hotels verkauft.Ich habe meine Fänge dem Bootseigner überlassen.Ich hätte Sie zwar lieber zurückgesetzt, aber auch Verständnis für ein Zubrot für die Einheimischen.Der Verkauf bringt vor Ort zwischen € 4 und € 7 für das Kilo.
      Beim nächsten Trip lief alles sehr ähnlich ab, wir brauchten aber etwas länger um die Thunfische zu finden.Dafür hat es diesmal richtig geknallt.Ich fing gleich zu Beginn einen Thunfisch mit 67 KG.Der Fisch verlangte alles von mir ab, ich erreichte zum ersten Mal meine körperlichen Grenzen.Der Drill dauerte 35 Min.Nach 20 min fingen meine Muskeln zum Krampfen und zum Zittern an. Erst nach etwas Zuckerwasser ging es wieder besser. Der Fisch hatte mir ca. 350 Meter Schnur von der Spule genommen und auf meiner Daiwa Saltiga 8000 H, war nicht mehr viel Schnur auf der Rolle. Wir fuhren dann mit dem Boot dem Fisch entgegen um etwas mehr Schnur auf die Rolle zu bekommen. Es folgten weitere brachiale Fluchten, so das die Rolle schon richtig heiß wurde.Dann begann der Fight erst richtig. Der Thun stand jetzt weit unter dem Boot und kreiste. Zeitweise dachte ich, ich bekomme den Fisch nicht. Nach langen und anstrengenden Pumpen war es dann so weit und der Fisch war heroben und durchbrach die Wasseroberfläche. Endlich sah ich den Fisch, es war ein Monster. Das Glücksgefühl war unglaublich, ich werde es nie vergessen. Es dauerte trotzdem noch ein paar Minuten bis wir den Fisch landen konnten. Als er über die Bordwand gehieft wurde, kam der Jubelschrei aus tiefster Seele. Es war mit Sicherheit mein schönstes Erlebnis. Gefangen habe ich den Thunfisch auf einen Bertox slim Stick 18 cm in der Farbe Pink silber. Mit diesem Köder hatte ich auch die meisten Thunfische gefangen.Die Farbe wahoo war auch sehr fängig.
      Meine Rute war eine Xzoga Taka Pi - PE 8. Als Hauptschnur verwendete ich die Daiwa Saltiga 12 Braid in 0,45mm. Die Rolle war eine Daiwa Saltiga 8000 h Expedition. Als Vorfach habe ich eine 0,90er Fluo von Daiwa verwendet.


      Hier sind noch zwei kurze Trailer zur Animation- Thunfisch Februar und Mahi Mahi November :)






      tight lines

      Andi
      Bilder
      • DSCN2790.JPG

        3,63 MB, 4.608×3.456, 26 mal angesehen
      • IMG-20180213-WA0026.jpg

        221,68 kB, 900×1.600, 19 mal angesehen
      • 20180213_121827.jpg

        3,03 MB, 4.032×2.268, 17 mal angesehen
      • IMG-20180213-WA0055.jpg

        162,38 kB, 960×1.280, 20 mal angesehen
      • 20180215_103225.jpg

        3,56 MB, 4.032×2.268, 19 mal angesehen
      • 20180209_184424.jpg

        3,45 MB, 4.032×2.268, 19 mal angesehen
      • 20180209_184434.jpg

        4,08 MB, 4.032×2.268, 16 mal angesehen
      • DSCN2778.JPG

        3,59 MB, 4.608×3.456, 13 mal angesehen
      • DSCN2779.JPG

        3,48 MB, 4.608×3.456, 14 mal angesehen
      • 20180210_094333.jpg

        3,54 MB, 4.032×2.268, 20 mal angesehen
      • IMG-20180207-WA0001.jpg

        208,58 kB, 1.600×900, 14 mal angesehen
      • 20180208_065543.jpg

        3,54 MB, 4.032×2.268, 15 mal angesehen
      • 20180208_065734.jpg

        4,16 MB, 4.032×2.268, 16 mal angesehen
      • 20180208_074523.jpg

        3,86 MB, 4.032×2.268, 18 mal angesehen
      • 20180213_125939.jpg

        1,52 MB, 4.032×2.268, 18 mal angesehen
      • 20180212_090231.jpg

        3,06 MB, 4.032×2.268, 20 mal angesehen
      • 20180217_112626.jpg

        5,31 MB, 4.032×2.268, 31 mal angesehen
      • IMG-20180202-WA0023.jpeg

        1,25 MB, 4.032×2.268, 30 mal angesehen
      • 20180210_094223.jpg

        3,65 MB, 4.032×2.268, 28 mal angesehen
      • 20180213_121427.jpg

        2,91 MB, 4.032×2.268, 23 mal angesehen
      Informationen unser Partner

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Austro Popper“ ()

      123 schrieb:

      man kann ja auch kombinieren-ein paar Tage Salalah und ein paar Tage Hallaniyat.


      Genau dass mache ich im kommenden November.
      Zuerst geht es eine Woche zu No Boundaries und dann hängen wir( zu dritt) noch 5 Tage in Salalah an.
      Übrigens hat mir dein Reisebericht über den Oman Hallaniyat sehr gefallen.
      Ich bin schon sehr aufgeregt.Vielleicht können wir uns ja noch mit weiteren Erfahrungen austauschen.

      L.G. Andi
      Hallo Pierre, ich denke schon, aber ich würde es auf jeden Fall vorher abklären.
      E-Mail Adresse : yosf10@hotmail.com, Ansprechpartner : Chris Kruger
      Chris ist sehr nett und wird sich sicher gut um dich kümmern.Sag Ihm ganz liebe Grüße von Andi Hirsch. ;)

      Wobei man sich bei einem Leih-Tackle nie wirklich darauf verlassen kann, ob alles 100% in Ordnung ist. :/
      Köder solltest du auf jeden Fall selbst mitbringen.Das Leader, Wirbel und Sprengringe würde solltest du auch selbst mitbringen.

      2Variante
      Falls du interessiert bist, ich habe die Xzoga Rute von meinem Oman Trip hier sehr preiswert im Marktplatz zum Verkauf.
      Von Daiwa gibt es eine gute und preiswerte Salzwasser Rolle, die Saltist in Größe 6500 um ca.€ 180,- , die sehr gut dazu passen würde.
      Als Schnur würde ich dir die Daiwa J-Braid in 0,45 mm empfehlen.Alles preiswert und von guter Qualität.
      Alles in allem hättest du damit eine ausreichende Kombi unter € 500,-
      Mit dem Tackle wärst du dann auf der ganz sicheren Seite, und du kannst dich 100% darauf verlassen.
      Ist natürlich eine wieviel man investieren möchte, aber es wäre eine absolut preiswerte Variante.

      Liebe Grüße Andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Austro Popper“ ()

      Austro Popper schrieb:

      Hallo Pierre, ich denke schon, aber ich würde es auf jeden Fall vorher abklären.
      E-Mail Adresse : yosf10@hotmail.com, Ansprechpartner : Chris Kruger
      Chris ist sehr nett und wird sich sicher gut um dich kümmern.Sag Ihm ganz liebe Grüße von Andi Hirsch. ;)

      Wobei man sich bei einem Leih-Tackle nie wirklich darauf verlassen kann, ob alles 100% in Ordnung ist. :/
      Köder solltest du auf jeden Fall selbst mitbringen.Das Leader, Wirbel und Sprengringe würde solltest du auch selbst mitbringen.

      2Variante
      Falls du interessiert bist, ich habe die Xzoga Rute von meinem Oman Trip hier sehr preiswert im Marktplatz zum Verkauf.
      Von Daiwa gibt es eine gute und preiswerte Salzwasser Rolle, die Saltist in Größe 6500 um ca.€ 180,- , die sehr gut dazu passen würde.
      Als Schnur würde ich dir die Daiwa J-Braid in 0,45 mm empfehlen.Alles preiswert und von guter Qualität.
      Alles in allem hättest du damit eine ausreichende Kombi unter € 500,-
      Mit dem Tackle wärst du dann auf der ganz sicheren Seite, und du kannst dich 100% darauf verlassen.
      Ist natürlich eine wieviel man investieren möchte, aber es wäre eine absolut preiswerte Variante.

      Liebe Grüße Andi





      Hi Andi,
      danke für das Angebot, aber ich habe neben dem Angeln selbst noch den Vogel und baue mir meine Ruten selbst. :thumbsup:
      Den Taka G Blank hab ich schon drei oder vier mal aufgebaut zum fischen in Norwegen.
      Genau aus dem Blank ist deine Popperrute auch. Dann werd ich wohl nicht drum rum kommen und mir selbst eine Rute aufbauen.
      Was hast du noch an Tackle mitgenommen wenn ich fragen darf.
      Informationen unser Partner
      Hi Pierre,

      nimm dir auf jeden Fall ein paar Köder für das light tackeling vom Ufer mit.Köder sollten beim inshore fishing nicht zu groß sein.
      8 bis 10 cm und 35-45 Gramm bei den Stickbaits waren optimal. Rapala stickbaits bis 12 cm gehen auch gut.Du kannst noch ein paar kleine Wobbler, die sich gut schmeissen lassen, auch mitnehmen. Für das Mahi Mahi Fischen, brauchst du Popper und Sickbaits von 12-15 cm. Rapala skitter Pop, Rapala X cast bzw. long cast, waren sehr fängig.
      Zum Thuna Fischen würde ich Stickbaits zwischen 50 und 100 Gramm mitnehmen.Die Größen für Popper und Stickbaits von 15-20 cm.
      Im Herbst eher kleinere so um die 15 cm und im Früher ca-18-20 cm.
      Damit passt du dich an den Futterfisch, den Sardinen an.
      Vorfach für inshore fishing 0,60 Fluo oder auch eine weiche leader mono die wenig sichtbar ist.Für die Mahi Mahi brauchst du kein Fluo, das Vorfach sollte 0,70 -0,90 haben.
      Beim tuna Fischen brauchst du unbedingt Florocarbon.Die stärke 0,90 war optimal.
      Gute Wirbel und Sprengringe solltest du auch dabei haben.Ich nehme da ca. die doppelte Tragkraft von den zu erwartenden Fischen(KG).
      Für die Hauptschnüre würde ich eine 8 Braid, Daiwa J Braid oder Tournament empfehlen.Chatreuse wäre gut.

      Viel Spass und tight lines

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Austro Popper“ ()

      Austro Popper schrieb:

      Hi Pierre,

      nimm dir auf jeden Fall ein paar Köder für das light tackeling vom Ufer mit.Köder sollten beim inshore fishing nicht zu groß sein.
      8 bis 10 cm und 35-45 Gramm bei den Stickbaits waren optimal. Rapala stickbaits bis 12 cm gehen auch gut.Du kannst noch ein paar kleine Wobbler, die sich gut schmeissen lassen, auch mitnehmen. Für das Mahi Mahi Fischen, brauchst du Popper und Sickbaits von 12-15 cm. Rapala skitter Pop, Rapala X cast bzw. long cast, waren sehr fängig.
      Zum Thuna Fischen würde ich Stickbaits zwischen 50 und 100 Gramm mitnehmen.Die Größen für Popper und Stickbaits von 15-20 cm.
      Im Herbst eher kleinere so um die 15 cm und im Früher ca-18-20 cm.
      Damit passt du dich an den Futterfisch, den Sardinen an.
      Vorfach für inshore fishing 0,60 Fluo oder auch eine weiche leader mono die wenig sichtbar ist.Für die Mahi Mahi brauchst du kein Fluo, das Vorfach sollte 0,70 -0,90 haben.
      Beim tuna Fischen brauchst du unbedingt Florocarbon.Die stärke 0,90 war optimal.
      Gute Wirbel und Sprengringe solltest du auch dabei haben.Ich nehme da ca. die doppelte Tragkraft von den zu erwartenden Fischen(KG).
      Für die Hauptschnüre würde ich eine 8 Braid, Daiwa J Braid oder Tournament empfehlen.Chatreuse wäre gut.

      Viel Spass und tight lines



      1000 dank!