Spiral oder acid wrapped Rutenringe - Drehrichtung?!

    Spiral oder acid wrapped Rutenringe - Drehrichtung?!

    Ich bilde mir ein es sogar hier im Bord mal gelesen zu haben, finde aber nichts mehr dazu.

    meine Frage:

    stimmt es dass es für Linkshand-Multis bzw. Rechtshand unterschiedliche Anordnungen der Ringe bei Spiral angeordneten Rutenringen gibt?

    also einmal links rum oder eben rechts rum gedreht?

    Wenn ja, kann mir wer erklären wieso das einen Unterschied macht? ?(

    die Schnur wird doch vollkommen gleich ausgegeben bzw eingeholt, egal ob links oder rechts Hand Multi...

    danke für die aufklärung
    Informationen unser Partner
    Stimmt,

    Vielleicht sogar in mein troth uber die selbstbau eine spriral wrapped jigging rute. Es steht drin das ich es mache aber nicht weshalb ich es mache.

    Der grund ist von der logic her nicht so leicht. Ich hab es aber tatsachlich ein paar mal ausprobiert. Der grund ist das man mit eine linkshandrolle der schnurbogen nach rechts verlegt weil der schnur ohne begleitung eine tendens hat sich mehr nach links auf zu spulen auf der rolle.

    Ich hab es 4-5 mal versucht unde die ringe met klebeband provisorisch plaziert. Weil es jedes mal gestimmt hat hab ich es mal so gemacht.

    Von der mechanic und der logic her kapier ich es aber immer noch nicht
    Ruhe Jetzt!.

    :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „reinaard van der vossen“ ()

    Im Grunde ganz einfach.
    Betrachten wir den Fall mit einer Multi ohne Schnurführung:
    Bei einer Multi LH muss man beim Einholen meist mit dem Daumen der rechten Hand die Schnur "vorlegen" und da macht es sich einfach besser, wenn man nur in eine Richtung schieben muss, in dem Fall von rechts nach links. Wenn man den Startring auf 0° positioniert und die Spirale rechts legt, wickelt die Schnur automatisch rechts neben der Mitte -> bei schmalen Spulen sogar am rechten Spulenrand. Man muss nun nur noch mit dem Daumen nach links drücken und zurück entlasten ohne den Daumen umzusetzen, … einfache Bedienung. Bei breiten Spulen legt man den Startring in den positiven Bereich (z.B. +10°), bis wieder automatisch der rechte Spulenrand befüllt wird. Somit hat die Spirale keine 180° mehr, sondern nur noch 170°, … weniger Umlenkung und meist auch mehr Platz zum Blank.
    Fazit: Multi LH mit Spirale rechts hat Vorteile.

    Betrachten wir den Fall mit einer Multi mit Schnurführung:
    Hier legt man den Startring so, dass die Schnur mittig über den Blank läuft, … die Schnurführung legt nach links und rechts. Demzufolge hat man immer einen Startring mit Minusgrad zur Spirale, egal ob links oder rechts. Hier wäre es also egal und da kommen die persönlichen Vorlieben, aber auch praktische. Bei einer leichten Jig-Kombi mit BC z.B. macht es Sinn die BC LH mit Spirale links zu bauen, da man
    a) die Schnur besser sieht (wenn Rute unter rechtem Arm klemmt) oder
    b) man die Kombi besser ablegen kann, … Ringe und Handkurbel zeigen beide nach oben (weniger Gefahr für Beschädigungen)
    Fazit: Multi LH (mit SF) mit Spirale links hat Vorteile.

    Wer nicht weiß, was man mal als Rolle dranschrauben will, also Multi mit/ohne SF oder LH/RH sollte mittig über den Blank aufspulen lassen, ideal ist es allerdings bei Multis ohne SF und breiter Spule nicht. Und wer andere persönliche Vorlieben hat, kann diese gerne auch so umsetzen, … ein Falsch für linken oder rechten Wrap gibt es Meiner Meinung nach nicht, nur günstig oder ungünstig.
    Wow, ok

    danke euch beiden

    ich muss muss zugeben ich habs noch immer nicht verstanden. Es will einfach in meinen Kopf nicht rein warum die Schnur da anders aufgewickelt wird und auf eine Seite tendiert wenn man die Kurbel ändert.

    werde einfach den post so lange lesen bis es klick macht :rolleyes:

    Ich verwende eine alutecnos v6 Rolle, die eine sehr schmalen spulenbreite hat, maximal 2,5 cm. Ist es da vernachlässigbar welche Richtung der wrap geht? Muss nämlich fast nie mit dem Finger nachhelfen.


    die meisten ruten von der Stange sind ja links rum gedreht. Also eigentlich für eine rechtshand Multi gedacht.
    Denke dann müsste man selbst aufbauen (lassen) wenn man was für eine linkshand will.
    Informationen unser Partner

    akva schrieb:

    Bei meiner Synit drehen sich die Ringe nach links. Der Ring nach dem starter ist nach rechts versetzt. Funzt einwandfrei
    TL

    Das ist auch eine Sonderform, die für den Wrap min. 1 Ring mehr braucht und diesen dadurch etwas mehr zur Mitte verschiebt, … oft bei Rods von M&W und Jigrods, um den Bereich der stärksten Krümmung bei Volllast nicht auch noch mit Torsionskräften zu belasten. Der 2. Ring zieht die Schnur auf die Mitte des Startringes. Diese Anordnung ist ebenso auf "mittig über Blank" angelegt, also universell. Man könnte den Startring ja nun weglassen und den 2. Ring stattdessen vorziehen, hat aber Nachteile beim Werfen.

    An <BigFisch>
    Durch die Drehung der Schnur um den Blank liegt die Schnur am Startring nicht mittig bei 6 Uhr, sondern bei Linksdrehung bei 7 Uhr und bei Rechtsdrehung bei 5 Uhr. Wenn man das ausgleichen möchte, macht man es so wie bei @akva oder versetzt den Startring negativ, bis die 7 Uhr/5Uhr mittig über dem Blank liegt.
    Bilder
    • IMG_5752.comp.jpg

      491,7 kB, 1.200×800, 27 mal angesehen
    Ja, sowie Matu erklärt hat hab ich es damals auch verstanden. Weil ich meine rute fur ein linkhand jigging multe gebaut habe ist die drehung der ringe rechtsrum. Ich hab dafur gewahlt der erste ring auf 0 grad zu machen somit der schnur ein tendens hat nach rechts damit man die einfach mit der daumen begleiten kan. Nach links drucken und nach recht entlasten.

    Wenn ich hier das wieder lese brauch ich unbedingt wieder eine neue rute :D
    Ruhe Jetzt!.

    :D
    Informationen unser Partner