Daiwa Dogfight ohne Mag Seal oder lieber ein neueres Modell?

    Daiwa Dogfight ohne Mag Seal oder lieber ein neueres Modell?

    Hallo,

    welche der Dogfights ist für Euch die Bessere?

    Das "alte Modell" das letzte ohne Mag Seal

    oder ein neues Modell mit Magnet Öl.

    Was gibt es für technische Unterschiede (Verbesserungen) wie z.B. Anlaufen der Bremse, Schnurfassung, Ersatzteile usw.

    Bernd
    Informationen unser Partner
    Da hilft nur Umbau auf abec 7 Lager!
    You Haven't Popped A Fish Until You've Popped A Bluefin Tuna!

    Tag & Release!

    Tag-Nr.:

    - HM 096188
    - HM 096189
    - HM 096186
    - HM 096184
    - HM 096187
    - HM 093606
    - HM 096185
    - HM 096667
    - HM 093607
    - HM 089387
    - HM 096666
    - HM 089386
    - HM 096674
    - HM 099192
    - HM 099180
    - HM 099179

    Hai freunde

    ​Also ich finde die magseal sache an sich nicht schlecht, der nachteil ist nur das daiwa die fluessigkeit nicht weiter verkauft( zumindest nicht hier bei uns) so das ausser daiwa selber keine anderen einen vollen service an den magseal rollen vornehmen koennen, da die fluessigkeit nicht vorhanden ist.

    Marco
    Informationen unser Partner
    Daiwa verkauft das Öl ( Ferro Fluid ) weltweit nicht. Da wird ein großes "Geheimnis" drum gemacht, obwohl das Zeugs in der Industrie schon seit Jahrzehnte eingesetzt wird.
    In hermetisch geschlossene Kugellager macht das Sinn. Das Öl oben im Gehäusehals liegt mehr oder weniger frei und verläuft bis in die Tiefen der Rücklaufsperre wie bei Wartungen gesehen. Passendes Ferro Fluid hat ein deutscher Händler und habe damit in mehrere Rollen das Fluid erstzt. Ist wirklich kein Hexenwerk.
    Den Mag Seal Magnet (#49) entnehmen. Dabei Gummihandschuhe tragen. Das Fluid bekommt man nur mit einem Bimstein wieder ab......
    Dann das Teil wieder montieren. Zwei drei Tropfen des Fluids mit der beiliegenden Kunststoffpipette aufnehmen und an die Rille des Magneten halten. Zieht wie von selbst in die Rille des Magneten. Versehentlich etwas zu viel aufgetragenes Fluid mit ein Q-Tip aufnehmen.
    Ein Bekannter hatte im letzten Jahr eine Step by Step Anleitung fotografiert. Nur ist der arme Kerl erkrankt und bis heute leider ausser Gefecht und nicht zu erreichen. Nur das selbst fotografieren geht nicht.

    Was ist sonst noch bei einer 7000HDF aufgefallen die nur zwei Wochen auf den Adamanen gefischt wurde.
    Getriebe mehr als mager gefettet. Innenseiten des Gehäusedeckels (#67) und Bail Arm Spring Cover (#42) unbedingt gegen Eindringen von Seewasser und Korrosion fetten! Die Schrauben am Rotor voooooorsichtig andrehen. Etwas zu stark gedreht und das Gewinde im Kunststoff ist ausgenudelt! Wie dann behelfen?: schmale Streifen aus Alu- oder Messingfolie schneiden und in das Gewinde einstecken. Schraube läßt sich wieder festdrehen.

    Persönlich halte ich die langjährig bewährte 6500HDF für stabiler. Ausgetauscht werden sollten die werksseitigen Bremsscheiben gegen Carbon. Ein bei Daiwa bekannter Schwachpunkt ist die Kunststoffhülse auf dem Mitnehmerzapfen auf dem Exenterrad. Diese kann brechen und verklemmt sich in der Steuerkurve des Slides. Weiteres Kurbeln ist dann blockiert. Da mußten schon Leute mitten im Drill die Schnur kappen.
    Bei der 7000H hat man das geändert. Statt der Hülse wurde ein Hartgummiring verwendet.
    Bei der 6500H kann die Kunststoffhülse durch eine Buchse aus einer seewasserbeständigen Messinglegierung ersetzt werden. Mein lokaler Feinmechaniker hat die Maße in seiner CNC gespeichert und fertigt kurzfristig.

    zur 6500HDF gehts weiter im nächsten Beitrag
    Bilder
    • 7000H_004b.png

      477,33 kB, 700×299, 18 mal angesehen
    • 7000H_005.png

      1,04 MB, 750×684, 19 mal angesehen
    • 7000H_016.png

      586,94 kB, 500×494, 18 mal angesehen
    • 7000H_24.png

      1,09 MB, 750×626, 18 mal angesehen
    • 7000H_037.png

      1,27 MB, 700×872, 15 mal angesehen
    • 7000H_028.png

      1,26 MB, 750×704, 17 mal angesehen
    • 7000H_Mag Seal_010.png

      562,7 kB, 681×440, 19 mal angesehen
    Persönlich halte ich die Z6500HDF aufgrund der Ganzmetallkonstruktion für die stabilere Rolle.

    Wie schon genannt ist ein bekannter Schwachpunkt die Kunststoffbuchse auf dem Zapfen des Exenterrads. Aber die kann gegen eine aus Metall getauscht werden.
    Wie auf dem letzten Foto zu sehen bricht die Kunststoffbuchse nicht plötzlich, sondern ist ein schleichender Prozess. Der Besitzer der Rolle hatte Glück das die Rolle noch rechtzeitig zur Wartung war.
    Die werksseitigen Bremsscheiben sollten für eine bessere Performance gegen Carbon getauscht werden.

    Die Getriebe unterscheiden sich nur marginal. Nach mehrjährigem Gebrauch zeigt die rechte Führungsschiene des Slides leichten Metallabrieb.
    Warte auf den Tag das Daiwa dem Slide wenigstens eine Führungsstange verpaßt um Verwindungen des Slides zu vermeiden. Die üblichen Schleifgeräusche in Rollen mit Exentergetriebe können damit abgestellt werden. Shimano hat das z.B. in den großen Rollen der Saragosa SW Serie. Warum nicht auch Daiwa?

    Kugellager sind auch ein Thema. Weltweit haben sich in Stationär- und Multirollen ABEC 5 Lager durchgesetzt. ABEC 7 oder sogar 9 sind für Maschinen wo es auf hochpräzisen Rundundlauf und hohe Drehgeschwindigkeiten ankommt. Von der Stabilität her sind die Lager gleichwertig. Lediglich die Abweichung der Rundlaufeigenschaft von ABEC 5 darf max 0,0035mm und bei ABEC 7 0,0025mm betragen. Solche Präzision wird in keiner Angelrolle benötigt. Noch nicht einmal in BC Rollen wo mit kleinste Köder weit geworfen werden muss.
    Wenn vom Kunden nicht anders gewünscht, setze ich nur 2RS ABEC 5 ein. Die können regelmäßig schnell geöffnet, gereinigt und wieder neu gefettet werden. Selbst bei fast täglichem Einsatz im professionellen Bereich halten ABEC 5 Lager mehrere Jahre, Voraussetzung regelmäßige Wartung und hochwertiges Marinefett. Sicherlich kommt es auch darauf an wie gedrillt wird. Wenn mehr gewinscht als gepumpt wird, schon Rollen auf dem Tisch gehabt wo nach nur zwei Wochen das im kurbelseitigen Deckel und das auf dem Pinion total hin waren..... Diese Spezialisten hätten auch ein ABEC 7 oder 9 geschrottet....

    Gruß

    Wolfgang
    Bilder
    • 6500HDF Bremsscheiben.JPG

      101,83 kB, 750×146, 18 mal angesehen
    • 6500HDF Buchsenbruch.png

      823,43 kB, 1.136×512, 16 mal angesehen
    • 6500HDF Hülse.jpg

      24,15 kB, 639×186, 17 mal angesehen
    • 6500HFD Hülse.JPG

      33,68 kB, 172×145, 210 mal angesehen
    • 6500HDF Getriebe.JPG

      422,7 kB, 700×806, 19 mal angesehen
    Ich fische seit Jahren beide Rollen und würde mich nicht festlegen welches die besser am Ende ist.

    Zuletzt habe ich ausschließlich mit der neuen meine PB gefangen, anstandslose Performance, aber vom Bremsverlauf immer noch nicht Stella verdächtiges verhalten.
    Durch umrüsten bekommt man das aber hin.

    Die Mag Seal sind wartungsbedürftiger, ich bin mir zudem nicht sicher, ob die Rollen wirklich so dicht sind wie das behauptet wird. Denn eine der beiden ist leichtläufiger als die andere.

    Jetzt gehen die Rollen auf jeden Fall in den Service, es ist Zeit dafür. Früher habe ich es selbst gemacht, aber ich habe keinen Bock mehr auf die Fummelei.
    8)

    _______________________________
    wildfishingteam.blogspot.com/