12 Meilen Zone, Verständnissfragen...

    12 Meilen Zone, Verständnissfragen...

    Soweit mir bekannt ist, darf jeder Staat sein Hoheitsgebiet bis zu 12 Seemeilen vor der Küste abstecken.
    Dannach geht es in internationale Gewässer über, wo es z.B. nichtmal eine Führerscheinpflicht gibt.
    Mal angenommen ich befinde außerhab dieser Grenze und angel auf Thun- und Schwertfisch. Dann dürfte das
    die örtlichen Behörden nichts angehen, oder doch?
    Kann mir vorstellen, dass es höchstens Probleme gibt wenn man mit entsprechendem Fisch an Bord wieder einreist.
    Oder eventuell sogar Ärger für entsprechendes Gerät an Bord?
    Für Spanien weiß ich, dass man für jedes Überschreiten des Hoheitsgebiets das Boot neu einklarieren muss (unter fremder Flagge).
    Denke aber, wenn ich für vier Wochen in einem kleinen Hafen bin, schaut spätestens beim dritten Mal keiner der hafenmeister mehr nach...

    Wäre super wenn hier jemand für etwas Aufklärung sorgen kann.

    Gruß,
    Kai
    Informationen unser Partner
    Wie willst du denn im Zweifel beweisen, dass der BFT oder was auch immer nicht innerhalb der Küstengewässer gefangen wurde?
    Wenn du den Fisch außerhalb irgendwelcher Zonen komplett verspeist ist das vielleicht kein Problem. Wenn du was mit in den Hafen/Küstengewässer bringst, wäre mir das Risiko zu hoch. Die Polizei kann dich ja auch unterwegs kontrollieren, muss ja nicht erst im Hafen passieren.
    jedes Land kann die Grenze bis 24sm ausdehnen. Als Wirtschaftszone sogar bis auf 200sm
    Das müßte erst einmal geklärt sein bevor "Spitzfindigkeiten" diskutiert werden. Bei Google nicht gefunden welche Grenzen sich Spanien gesetzt hat.
    Wenn Tracking auf einem GPS eingestellt ist, und die Tracking Punkte eng beieinder erstellt werden, ließe sich das nachverfolgen.
    Ein Stopp in verbotener Fangzone läßt sich anhand der Trackingpunkte ablesen weil das Schiff während des Angeln vertreibt was immer gut zu sehen ist. Wenn es eine gerade Linie bis ausserhalb einer verbotenen Zone ist, wird man das Verdriften während des Angeln erkennen und gegen kein Gesetz verstoßen.
    Stellt sich immer noch die Frage ob, wie schon vorab genannt, das Verbringen in das EU Land Spanien wegen der Quoten erlaubt ist.
    Informationen unser Partner
    Soweit ich weiss ist Fishing (jedenfals commercial fishing) mochlicherweisse auch noch gebunden an den "Exclusive Economic zone" :
    "A coastal nation has control of all economic resources within its exclusive economic zone, including fishing, mining, oil exploration, and any pollution of those resources"

    Die strekt sich 200 seemeilen

    Spanien ist dennoch special. Es ist nicht in der text sondern in die fussnote in kleinen buchstaben (p29) :
    The sovereignty of the coastal states has traditionally been limited to 12 nautical miles and, in some cases, to only 6 miles. Consequently, unlike in other semi-enclosed seas, such as the Baltic for example, most of the Mediterranean’s waters are international waters. This has led to the area becoming a meeting point for ships flying flags of convenience or third country fleets fishing without any regulation. This activity (...) has led some countries to begin to establish unilateral fishery protection measures. Thus in 1997 Spain declared a fishery protection area stretching approx. 49 miles from the Spanish coast,’ (Fraga Estévez, C., 2003)

    Dies ist aber eine "extension" fur die Teritorial waters
    , es kann eine "contiguous zone"sein aber bin mir da nicht sicher
    Ruhe Jetzt!.

    :D
    Ausserhalb der Zone kannst du ohne Lizenzen Fischen und auch entnehmen.Aber es müssen nicht immer 12 Meilen sein das ist wie von Wolli beschrieben Sache der Hoheitsgewässer des Landes.
    Den z.b Thun dann draussen zu Grillen oki aber sobald du zurück in die Zone kommst ist es direkt ein illegaler Fang und trotzdem strafbar auch wenn ausserhalb gefangen.Plus das Problem mit raus aus EU und wieder rein normal musst du dann aus und eindeklarieren an der Zollstelle oder Zollhafen.

    Informationen unser Partner
    Hallo Kai,

    da offenbar niemand hier EU Beamten Deutsch lesen will um es dann ganz genau zu wissen,
    hier die Kurzfassung. Vom Ebrodelta aus muss ich zum Verlassen der Spanischen Hoheitsgewässer
    ziemlich genau 344 Nautische Meilen fahren. Von Le Amletta de Mar wo du losfährst ist es wohl
    genausoweit. Deshalb wirst du das niemals erreichen.

    Das ganze auch zum Ansehen. Spanische Hoheitsgewässer.pdf

    Beste Grüße
    Reinhold
    Hallo Reinhold,
    ich habe Deinen Link fast vollständig gelesen. Höchst interessant, unabhängig von der Fischerei.
    Und, es erklärt verdammt viel! Danke Reinhold.

    Ich habe nicht vor einen Thun zu schlachten. Wüsste gar nicht was ich damit alles anfangen soll.

    Aber, ich bin dieses Jahr mitt meinem Boot und sehr viel teurem viel Material in Spanien unterwegs.
    Ich will etliches ausprobieren und möchte nicht wegen nem Fehler das Boot an die Kette gelegt bekommen.
    Selbst die Überlegung einer spanischen Zulassung mit allem was dazu gehört steht im Raum.
    Notfalls überschreibe ich es meiner Cousine die in Spannien lebt.

    Und nein, ein Charterboot steht dieses Mal nicht auf dem Programm, auch wenn das vieles leichter und auch billiger machen würde.
    Der Plan ist alles in Eigenregie zu erledigen, gekrönt vom ersten Schwertfisch.
    Denke der ein oder andere hier versteht das ;)

    Gruß,
    Kai
    Mein lieber Kai, du setzt dir ja immer sehr leichte Ziele. :thumbup:
    Aber dein Vorhaben ist durchaus umzusetzen, Broadbills gibt es dort genug.

    Ich will hier jetzt nicht näher darauf eingehen, du hattest ja reichlich Tippgeber.

    Nur eines noch, wenn du Brodbill fangen willst, brauchst du dafür eine eigene Lizens,
    die für verschiedene Schwertträger gilt. Mit der Thunalizens darfst du da nicht darauf fischen.

    Nur damit du keinen Stress beim Fischen bekommst. Die wirklich wichtigen Tipps fehlen hier
    komischerweise ja immer.

    Beste Grüße
    Reinhold
    Informationen unser Partner
    Servus Kai,

    der Broadbill ist, wie Reinhold schon erwähnt hat, ausdrücklich ausgenommen bei der Thunfischlizenz.
    Guckst Du:


    Die Bearbeitung hat bei mir 3 Wochen gedauert. Also genug Zeit einplanen!
    Bin selbst oft mit eigenem Boot vor Ort, habe es ganzjährig dort liegen.

    Habe da noch einige Tipps für Dich, wenn Du willst.
    Wann bist Du vor Ort?
    Eine Nachttour zu der ca. 80 km entfernten Abbruchkante auf ca. 1000 Meter ist für Broadbill sehr vielversprechend und mit mehreren Booten macht das richtig Spaß. :thumbsup:
    Aber den Rest machen wir lieber über PM.

    Tight Lines

    Rudi :thumbup:
    Guckst Du: www.rudolf-roemer.de Australien, Kenia, Cuba, Kapverden, Thailand, Sardinien.... :thumbup: