Welches ist die beste Popperrute bis 190,-€

    Hallo Benjamin,
    ich habe mir von Jens ( Köhlerzupfer ) diesen Blank aufbauen lassen.
    tackle24.de/index.php?a=1201 WG 80 g - 250 g
    Im Test habe ich damit Köder von 60 g bis 150 g geworfen, mal sehen wie sie sich in der Praxis macht.
    Gruß Thomas
    Big Game Fishing machte genauso süchtig wie Heroin,
    ist nur doppelt so teuer.

    Informationen unser Partner

    Pommes schrieb:

    @ Volker


    Es ist zur Zeit ne Focus vor Ort. Hat Thomas Falk mit genommen und bleibt da bist ich komme. Die kannste ja mal schon antesten,bevor ich ne Woche später da bin.

    Uwe


    Danke..das ist gut.

    MfG

    Sicki 67 schrieb:

    Hallo Benjamin,
    ich habe mir von Jens ( Köhlerzupfer ) diesen Blank aufbauen lassen.
    tackle24.de/index.php?a=1201 WG 80 g - 250 g
    Im Test habe ich damit Köder von 60 g bis 150 g geworfen, mal sehen wie sie sich in der Praxis macht.
    Gruß Thomas


    Hallo Thomas

    Den gleichen (Aufgebaut von Jens) Blank haben wir im Februar gefischt. Mehr als zufrieden damit.

    Uwe

    Hat Jens uns zur Verfügung gestellt.
    Informationen unser Partner

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pommes“ ()

    Hier ein Video zur Eupro Popping Giant King und Shimano Speedcast Surface Kaibutsu bei der Arbeit auf GT.
    Die Kaibutsu ist wesentlich steifer.
    Aber seht selber!
    https://www.facebook.com/video.php?v=1606949889536587&l=2383948454805892642

    Die Graphit Expert Focus hatte nicht lange gehalten!
    @Patrick: Vergiss die Graphite Expert! Das ist ein Sch..... Teil. Kann Dir mindestens 5 Leute nennen, wo das Teil schon gebrochen ist. Meine hat zwar schon etliche Bluefins ausgehalten, aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Teil sich auch zerlegt. Naja, mir ist es egal, ist auch nur mal als Reserverute gedacht gewesen und dafür hat meine gehalten, aber dem Kumpel bei mir an Board sind gleich 2 Ruten geknackt! Wer billig kauft, kauft zweimal!
    Willst eine haben? Tausche meine gegen Kiste Veltins, musst Dir nur selber abholen...
    You Haven't Popped A Fish Until You've Popped A Bluefin Tuna!

    Tag & Release!

    Tag-Nr.:

    - HM 096188
    - HM 096189
    - HM 096186
    - HM 096184
    - HM 096187
    - HM 093606
    - HM 096185
    - HM 096667
    - HM 093607
    - HM 089387
    - HM 096666
    - HM 089386
    - HM 096674
    - HM 099192
    - HM 099180
    - HM 099179

    Blackmarlin schrieb:

    @Patrick: Vergiss die Graphite Expert! Das ist ein Sch..... Teil. Kann Dir mindestens 5 Leute nennen, wo das Teil schon gebrochen ist. Meine hat zwar schon etliche Bluefins ausgehalten, aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Teil sich auch zerlegt. Naja, mir ist es egal, ist auch nur mal als Reserverute gedacht gewesen und dafür hat meine gehalten, aber dem Kumpel bei mir an Board sind gleich 2 Ruten geknackt! Wer billig kauft, kauft zweimal!
    Willst eine haben? Tausche meine gegen Kiste Veltins, musst Dir nur selber abholen...


    Ne :) geh wech ich hab 2 Temple Reef Black Devil 100+200 auf dem Boot aber auch ne Focus aber die bisher nur im Frühjahr bzw Oktober für Little Thunnys eingesetzt sprich 8-12 Kilo Fisch das wars aber da hat sie bis jetzt gehalten...
    Informationen unser Partner

    BenjaminB. schrieb:

    Fortuna schrieb:

    Bei welchen Fisch hat die Expert den Tod gefunden wieviel Kilo und welcher Fisch ....? Würde mich mal interessieren

    GRuß
    Patrick

    Nix Fisch, beim Werfen eines 100 Gr. Sticks. Siehe JSL Malediven Thread.


    Oki das ist übel ohne Fischkontakt lool sry aber das ist dann mal Kernschrott
    Muss jetzt mal was zur Eupro schreiben: Der blank ist genial, wie gemacht für den Freestyler. Fürs Poppern ist die Spitze zu weich.
    Die Ringe sind jedoch ein schlechter Scherz :thumbdown:
    Wenn man sich im Rutenbau etwas auskennt oder jemanden hat der die Ringe gegen zweisteg Ringe tauschen kann, dann klare Kaufempfehlung :thumbsup:
    Zwei Stück von Michael (hier: ital) drehen grad ihre Runden am Lacktrockner mit KWAG 40/30/25/20/16/16+ 16ertip :)
    Müsste ich sie nochmal neu beringen würde ich aber zu 40/30/25/20/16/12/12+12er tip oder 30/25/20/16/3x12+12er tip tendieren.
    Edit: Seit gestern ist die Eupro bei tackle24 wieder auf Lager.
    gruß
    akva
    Nun, schon beim Titel des Threads musste ich ein wenig schmunzeln..
    so etwa wie...."ein Einäugige unter den Blinden" ?
    Meine Empfehlung für alle "Rookies" entweder ihr leiht Euch die Ruten oder
    wenn Ihr es öfters versuchen möchtet kauft Euch eine echte japanische Popperrute,
    anstatt chinesische bestenfalls taiwanesische Nachbauten zu kaufen, für unter 190 Euro
    gibt es nach meiner ziemlich langer Erfahrung nur Schrott!
    Aber der Mainstream ist halt "Geiz ist Geil" ....ich bin da aberetwas "altmodisch".

    Vom Preis-Leistungs-Verhältnis sind Hots/Zenith/Yamaga preislich im untersten Bereich,
    danach wird es heftig wobei seit dem Weggang von Matsutani -San die Ruten von
    Sevenseas einfach nicht mehr up-to-date sind, er hat mit Patriot Design eine eigene
    Company gegründet., wobei seine Jigging Ruten einfach Klasse sind , die Popperuten
    m.M. nach viel zu schwer sind.
    Die beste und auch teuerste Wahl sind Fisherman und vor allem wenn
    die Optik keine Rolle spielt Carpenter Ruten..einfach genial...
    Die Einzigen Ruten die nicht made in Japan sind aber dennoch etwas taugen sind die
    Daiwa Saltiga Ruten, früher made in Japan heute made in Thailand, dennoch keine schlechte
    Alternative.

    TL

    B.W.
    Informationen unser Partner
    Tja sicherlich gibt's kein High End für 200€, das ist klar. Aber man brauch auch nicht zwingend eine Rute für 1000€ um normal große GTs zu fangen.
    Dem Volker geht's ja vorrangig darum günstiges aber dennoch ausreichendes Tackle für die Gäste seiner Lodge bereitstellen zu können.
    Ich persönlich würde da keine High End Ruten hinstellen, da ja auch einige Anfänger dabei sind und man nicht immer sicher sein kann, dass alle mit Leihgerät so sorgsam umgehen wie es sein müsste. Falls doch mal etwas kaputt ginge müssten die Gäste dann ja auch ganz schnell erhebliche Summen an Entschädigung zahlen. Das passt da m.E. nicht ganz ins Konzept. Die Freaks reisen doch eh mit eigenem Tackle an.

    Der Rest ist Philosophiefrage. Wer ein gutes Auto sucht, dem kann man natürlich auch gleich Ferrari, Lamborghini, Bugatti Veyron und Aston Martin ans Herz legen. Aber viele sind auch mit weniger glücklich ;)
    Bitte das Thema jetzt nicht wieder eskalieren
    lassen...
    Jeder wie er meint...:-)
    Also erstmal unterstelle ich dir gar nichts, da kannst du ja gerne mein Post nochmal lesen. ;)
    Wenn, dann habe ich die Thread-Erstellung Volkers so gedeutet, dass es ihm um die Beschaffung von Leihruten geht. Falls das nicht seine Intention ist, dann darf er mich gerne jederzeit berichtigen...
    Informationen unser Partner
    Der Thread heisst "beste Popping Rute bis 190 Euro"!!
    Wie kommst Du dazu meine Aussage erst durch den Thread Eröffner
    zu revidieren!?!?! Wo steht etwasim Titel vom Leihgerät?
    Nimmst Du Dich einfach nicht zu wichtig?? :D :thumbdown:

    Von mir aus kannst Du mit allen möglichen Sachen fischen, ist halt Deine
    Entscheidung, aber anderen Neu-Einsteigern zur unsinnigen Käufen zu animieren
    ist halt etwas anderes!!!! Übrigens eine Kaibutsu zu einer Hots ergibt
    keinen Unterschied (nach Deiner Berechnung :D ) wie zwischen
    DACIA UND FERRARI 8o
    Tja, es war mal ein informative Plattform, nun ist es nur noch...'? ?(
    Die focus hab ich auch. Ich hatte zwar keine grosse fishe dran wie BFT's oder GT's aber bei mir hat die rute schon was krafte abbekommen. Auch schwere stickbaits in 130 gram haben bei mir noch keine probleme gegeben obwohl das gewicht fur diese rute vieleicht grenzwurdig ist. Ich war mir auch nicht so bewusst das es schon mehrere gebrochen sind.

    Naja, mal sehen wie die sich halt wenn mal was grosseres drauf komt.
    Ruhe Jetzt!.

    :D
    Ich nehme mich bestimmt nicht wichtiger als du als WRH.
    Aber du hast natürlich vollkommen Recht! Und ich irre mich!
    Also liebe Anfänger leiht euch von einem der zahlreichen allen bekannten Verleiher eine High End Rute. Oder besser kauft euch selbst eine die aus Japan kommt. Und die, die sich den Urlaub vom Munde absparen und sich vor Ort nur so 1-3 Ausfahrten leisten können oder wollen, lasst es bleiben und fahrt erst, wenn ihr euch in 3 Jahren ne komplette High End Ausrüstung zugelegt habt, falls ihr keinen findet der sie einem Anfänger leiht.

    Ironie aus...
    Viele wollen doch einfach nur mal in die Angelei reinschnuppern und haben nicht so viele Kontakte und Erfahrung wie du. Die sind von mehreren tausend € Einstiegskosten dann leicht abgeschreckt...

    Ich kann auch in jeden anderen Thread reinschreiben, das irgendwas geiler, besser und toller ist, aber bringt uns das weiter?
    Reviertips für Thailand? Fahre besser als Bugatti Reef. Klar kostet 5mal soviel, ist aber geiler und da hat man mehr vom Geld. Sofern denn vorhanden...
    Dann musst du vielleicht das Niveau des Boards häufiger mit deinen Beiträgen emporheben.
    TL
    Informationen unser Partner
    Guten Morgen!

    Ich verfolge dieses Thema sehr interessiert von Anfang an. Eigentlich hatte ich gehofft, dass wir tatsächlich eine Rute um 190 Euro finden die alles kann, was im warmen Salzwasser gefordert wird. Ganz geschafft haben wir es wieder nicht - ist so ähnlich wie mit dem Rollenthread. Was mir auffällt ist, dass auch hier ein im Raum schwebt - "Wer billig kauft, kauft zweimal".

    Mein persönlicher Rat für alle Einsteiger ist, kauft euch lieber hochwertiges, gebrauchtes Gerät als eine auf den ersten Blick sehr preiswerte Einsteiger-Rute. Dafür habe ich zwei Gründe. Wenn jemand nur reinschnuppern will, dann wird er sich relativ schnell doch eine höherwertige Rute zulegen - also ist ein Neukauf fällig, den man sich hätte ersparen können. Wer nach einer Tour feststellt, dass die ganze Sache doch nicht das ist, was er sich vorgestellt hatte, der sitzt auf einer Rute die er kaum oder nur mit Verlust weiterverkaufen kann, weil diese Ruten auch nicht wertbeständig sind. Daher mein Rat zu gutem Gebrauchtgerät, das kann ich auch um gutes Geld wieder weiterverkaufen, wenn ich mir was anderes leisten will.

    Das ist aber meine persönliche Meinung.

    LG, Willi
    fischerstammtisch.at

    P.S.: Ich habe mir gerade wieder was schönes geleistet und werde deshalb noch dieses Wochenende zwei gute Ruten im Marktplatz anbieten (1 x Yamaga Blanks und 1 x HOTS Gipang). Zwar nicht um 190 Euro, aber doch erheblich günstiger als ein Neukauf ;)
    Ja das sehe ich jetzt langsam auch so. Mit einer Ausnahmen vieleicht? Shimano Kaibutsu ist noch im Rennen. Wenn die nach einem Jahr noch ganz ist wäre das eine Einsteigerrute. Wohl ein bischen schwer, aber für ab und zu.
    Alles andere was ich hatte R.I.P. Bis auf Eupro aber da sind die Ringe zu klein.
    Ach ja die ATC Blitz haben auch länger gehalten.Eine steht da mit abgebrochener Spitze. weiß aber nicht wie das passiert ist. Ist aber nicht diese Preisklasse.

    Ich für mich entscheide mich jetzt für die Preisklasse zwischen 400 - 600€ (Neu) Nicht zu filigran und ruhig was schwerer.Und muss einige Behandlungfehler verzeihen können. Das wird wohl für den Dauergebrauch das richtige sein.
    Ich bin wieder mal bei Olli Schwenke fündig geworden. Jigginruten und Trollingruten habe ich schon vom Big Game Shop und top zufrieden. Jegliche Chartertortur ohne zu mucken überstanden. Jetzt versuche ich es auch mit den Popperruten von Olli.

    MfG Volker
    Schwieriges Thema wie ich finde ,

    zunächst mal bin ich der Meinung das man sich bei Leuten wie Volker bedanken sollte das sie überhaupt die Investitionen auf sich nehmen und verschiedene Gerätschaften unter besten praxisnahen Bedingungen testen und uns diese Infos zur Verfügung stellen die uns vor eventuellen Fehlkäufen bewahren :thumbup: .

    Auch ich schließe mich der Meinung an gleich "vernünftiges Material" zu kaufen jedoch sollte man auch berücksichtigen das eben nicht jeder die finanziellen Möglichkeiten hat 1000 - 1500 € oder mehr für eine Combo auszugeben und daher den bestmöglichen Mittelweg sucht .

    Desweiteren finde ich es unmöglich , wenn man schon bereit ist soviel Geld in die Hand zu nehmen um z.B. eine "High -End" Rolle zu kaufen daß diese dann vor dem ersten Einsatz gefettet werden muss , ein absolutes No Go in dieser Liga :thumbdown: .

    Auf einem mir bekannten Charterboot setzt der Kapitän auf " billig" Rollen a-la Spheros ganz getreu dem Motto : kaputt = neu .
    Das ist natürlich auch eine Möglichkeit die aber meiner Meinung nach zu oft auf Kosten des Fisches geht.

    In dem Sinne : jeder so wie er kann oder will :thumbup: .
    Muchas Saludos :thumbup:
    /////////
    Hallo Willi,
    genauso sehe ich es auch,... obwohl wenn ich bedenke wie viele Ruten aus
    meinem Bestand im letzten Jahrzehnt den Besitzer gewechselt haben....
    Alleine die Anzahl der Board Member die dazu zählen dürfte zweistellig sein!!

    TL

    Andreas




    Viennacop schrieb:

    Guten Morgen!

    Ich verfolge dieses Thema sehr interessiert von Anfang an. Eigentlich hatte ich gehofft, dass wir tatsächlich eine Rute um 190 Euro finden die alles kann, was im warmen Salzwasser gefordert wird. Ganz geschafft haben wir es wieder nicht - ist so ähnlich wie mit dem Rollenthread. Was mir auffällt ist, dass auch hier ein im Raum schwebt - "Wer billig kauft, kauft zweimal".

    Mein persönlicher Rat für alle Einsteiger ist, kauft euch lieber hochwertiges, gebrauchtes Gerät als eine auf den ersten Blick sehr preiswerte Einsteiger-Rute. Dafür habe ich zwei Gründe. Wenn jemand nur reinschnuppern will, dann wird er sich relativ schnell doch eine höherwertige Rute zulegen - also ist ein Neukauf fällig, den man sich hätte ersparen können. Wer nach einer Tour feststellt, dass die ganze Sache doch nicht das ist, was er sich vorgestellt hatte, der sitzt auf einer Rute die er kaum oder nur mit Verlust weiterverkaufen kann, weil diese Ruten auch nicht wertbeständig sind. Daher mein Rat zu gutem Gebrauchtgerät, das kann ich auch um gutes Geld wieder weiterverkaufen, wenn ich mir was anderes leisten will.

    Das ist aber meine persönliche Meinung.

    LG, Willi
    fischerstammtisch.at

    P.S.: Ich habe mir gerade wieder was schönes geleistet und werde deshalb noch dieses Wochenende zwei gute Ruten im Marktplatz anbieten (1 x Yamaga Blanks und 1 x HOTS Gipang). Zwar nicht um 190 Euro, aber doch erheblich günstiger als ein Neukauf ;)
    Informationen unser Partner

    Big White schrieb:

    ...für unter 190 Euro gibt es nach meiner ziemlich langer Erfahrung nur Schrott! Aber der Mainstream ist halt "Geiz ist Geil" ....ich bin da aberetwas "altmodisch".
    Wo denn hier der aufwühlende Diskussionsansatz ist, entzieht sich mir. Das man für ''gutes Geld'' gute Qualität bekommen kann, steht ja außer Frage. Doch gibt es zahlreiche Gründe und/ oder Szenarien sich um wirtschaftliche Alternativen zu bemühen- der Mangel an diesbezüglichem Einblick kann doch nicht in abwertenden Äußerungen gegenüber eines solchen Vorhabens resultieren, oder :?: Der Mainstream, hier in Europa, tendiert allerdings weniger dazu ''Geiz ist Geil'' zu propagieren, als alles außer die Oberklasse zu diskreditieren - allen voran die selbsterkorenen Experten mit 10 Tagen Erfahrung im Jahr...

    Einige Wenige, mit dem Zugang zu regelmäßigen und auslastenden Testbedingungen schwimmen gegen den Strom um das Preisfeld von hinten aufzurollen, geben aus experimentellen Gründen, entgegen der allgemein etablierten Meinungen, ihre hart verdienten Euros aus und lassen die Leser hier an den Resultaten teilhaben, völlig unentgeltlich :!:

    Belian schrieb:

    Desweiteren finde ich es unmöglich , wenn man schon bereit ist soviel Geld in die Hand zu nehmen um z.B. eine "High -End" Rolle zu kaufen daß diese dann vor dem ersten Einsatz gefettet werden muss , ein absolutes No Go in dieser Liga :thumbdown: .
    Auch dieser Ansatz ist interessant, leider ist die Oberklasse auch nicht immer das was man sich erwartet. Kauft man sich eine ''Rolle fürs Leben'' und bekommt nach 5 Jahren keine Ersatzteile mehr, hätte es auch die Rolle getan die 5 Jahre anstandslos arbeitet und der emotionale Schmerz des Abschiedes sich bei ihrer Pensionierung in Grenzen hält.

    Wer ehrlich daran glaubt Fische, auch Kapitale, nur mit teuren japanischen Ruten, Stellas und Saltigas landen zu können, hat meiner persönlichen Ansicht nach Reflektionsbedarf. Dieses Thema wurde unter Anderem hier STELLA muss nicht immer sein... ausgiebig philosophiert, mit dem Konsens ''jeder wie es ihm gefällt und was er sich leisten kann und will, außerdem findet sich mittlerweile auch für fast jedes Budget eine brauchbare Ausrüstung''.

    Edit:

    vizslaluke schrieb:

    denke hier geht es weniger um high und low budget,sondern um den erwarteten Gegnern angemessenes gerät(...) beim gt fischen muss dein gerät gewisse Grundvoraussetzungen erfüllen

    Nun kann man um unter 200€ natürlich keine Carpenter Qualität [dies bezieht sich auf den Blank und seine Eigenschaften, die Verarbeitung, verbauten Komponenten, das Gesamtgewicht sowie Einsatzbereich und Langlebigkeitder Rute] erwarten und so gerne ich meine Qualitätsstecken fische, müssen sie bei Weitem nicht immer sein, selbst wenn es um kapitale Kreaturen geht. Den +40kg Giant Trevalley sollten etwa die Shimano Speedcast Kaibutsu [stärkere Modelle] oder auch die Expert Graphite DOOZER anstandslos bezwingen können, wenn es denn der Angler kann :thumbsup:
    Nun stellen diese Ruten natürlich an der einen oder anderen Ecke Kompromisse dar, was ihrer Kampfstärke und Fängigkeit keinen Abbruch tut. Das Hochpreissegment hingegen findet seine Berechtigung in erster Linie in der Extreme aber vor Allem Intensität der Fischerei! Das Marlin Boot mit seinen zahllosen Tiagra Outfits kommt warscheinlich ohne Weiteres mit Saragosas oder gar Spheros Rollen klar wenn sie nebebei ab und an mal einen Jig droppen wollen. So wie ein Popper Boot mit seinen Stellas und Dogfights wohl mit den großen TLD's auskommt, wenn sie ab und an mal beim Ortswechsel einen Ilander nachziehen.



    Nötigkeit und Verhältnismässigkeit sind Schlüsselworte, die mit Erfahrung angewandt, sowohl dem Hochpreistackle als auch günstigen Outfits einen Platz in dem Arsenal eines Anglers rechtfertigen... völlig diskussionsfrei.


    Michael
    Ps. Auf unserem Boot fischen wir neben Saragosa's und TLD's mehr Stella's und Tiagra's. Alle samt mit Freude & jede erfüllt ihre für sie vorgesehenen Aufgaben anstandslos ^^

    'fishing is life, the rest just details...'


    ============================================
    Ex TakoradiBoyz- IGFA Weight Station, Ghana WA

    Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von „Ital“ ()

    Ja Michael, sehe ich genauso. Vielleicht wird es ja irgendwann eine Zeit geben, in der die High End Liebhaber mit den Low und Middle Budget Anglern friedlich in diesem Board koexistieren, so wie zum Beispiel im Norwegen Angelforum. I have a dream...

    Ich gönne jedem sein Top Tackle, nur muss auch immer Platz für alternative Wege sein. Ohne die alternativen Wege würde es hier nur wenige Mitglieder geben und die Vielfalt der Beiträge wäre vermutlich ziemlich übersichtlich.
    Wenn meine Wahrnehmung nicht komplett falsch ist, würden wohl auch so 50-70% der Reiseberichte wegfallen. Dass wäre sicherlich keine Bereicherung, sondern eher das Gegenteil.

    @Volker:
    Die Ruten von Oli dürften ja auf den Bushido Blanks aufbauen. Meine PE8-12 hat ja auch diesen Blank. Nach einigen Einsätzen denke ich, dass das was feines für dich sein sollte. Wirkt sehr robust.

    TL,
    Benjamin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BenjaminB.“ ()

    hallo benjamin
    ich denke hier geht es weniger um high und low budget,sondern um den erwarteten Gegnern angemessenes gerät.
    in Norwegen kannst du auch mit einer 50euro knüppel einen Heilbutt fangen.da geht es mehr darum leichter und feiner zu fischen,was deine fänge und auch kosten erhöht.(oder auch nur das ego :D )
    beim gt fischen muss dein gerät gewisse Grundvoraussetzungen erfüllen.
    grüsse Jörg