Die richtige Ausrüstung zum Einstieg ins Popperfischen

  • Die richtige Ausrüstung für Deine erste Popper Angelreise


    Brandon Khoo hat diesen Ratgeber für Angler geschrieben, die ihren ersten Popper-Trip vorbereiten. Wir danken Brandon vielmals, dass wir diesen Guide übersetzen durften. Zu dem ursprünglichen Artikel haben wir noch ein paar Kleinigkeiten ergänzt, so dass wir hoffen, euch das richtige „Handwerkszeug“ für eure erste, erfolgreiche Angelreise mit dem Popper auf GT und andere Großfische an die Hand gegeben zu haben.

    Bitte denkt auch bei diesem Ratgeber daran, dass es sich hierbei lediglich um eine persönliche Meinung handelt. Es gibt mit Sicherheit noch viele andere Sichtweisen und Dinge an die wir nicht gedacht haben. Trotzdem denken wir, dass dieser Ratgeber als „Einstieg“ sehr gut ist.

    Qualitativ hochwertiges Angelgerät ist beim Popperfischen unheimlich teuer. Das Tackle ist für ein kleines Zielpublikum gebaut, muss aber höchsten Anforderungen genügen, so entsteht ein hoher Preis.
    Es wird immer Leute geben die euch sagen, dass man diesen Sport auch billig betreiben kann. Hört nicht aus sie!
    Auch wenn man nicht immer das teuerste Gerät haben muss, so werdet ihr allzu billiges Gerät spätestens nach dem Verlust des ersten, großen GT zutiefst bereuen. Ihr bezahlt soviel Geld für die Angelreise, da solltet ihr gerade am Tackle nicht sparen.


    Popperruten

    Zur Auswahl der richtigen Popperrute, verweisen wir euch auf unseren Artikel “Auswahl der richtigen Popperrute” in unserem Blog. Dieser Ratgeber wird euch ein Grundverständnis rund um derzeit verfügbare Popperruten vermitteln. Vor allem wird euch aber klar gemacht werden, dass nicht alle Popperruten gleich sind und ihr die für euch passende Rute finden müsst.

    Rollen

    Die große Mehrheit der Popperfischer nutzt die Shimano Stella oder die Daiwa Saltiga. Es gibt in den weltweiten Foren dutzende von Diskussionen welche der beiden Rollen besser ist, teils mit absurden Kommentaren „belegt“.
    Bei diesen Debatten möchten wir nicht ansetzen und beiden Rollen zugestehen, dass sie von hunderten Popperfischern geprüft und für gut befunden wurden.

    Wir empfehlen die 18000 Stellas oder die 6500 Saltigas auf Basis unserer Erfahrungen.
    Diese Rollen wurden speziell für diese ansprungsvolle Art dieser Angelei gebaut. Die letzten Jahre wurde die 10000er Stella sehr beliebt, oft auch mit einer Spule der 16000er kombiniert und oft sieht man auch die 5000er Saltiga beim Popperfischen im Einsatz.

    Diese kleineren Rollen sind viel bequemer zu fischen, da sie erheblich leichter sind aber wir würden euch trotzdem zu den großen Modellen raten, da diese genau für die Art von Angelei entworfen wurden die ihr vorhabt, das schwere Popperfischen auf die Riesen dieser Meere. Die kleineren Modelle sind lediglich Kompromisse.
    Ihr bringt die kleineren Rollen an ihre Leistungsgrenzen und es wird euch viel Schweiß und Tränen kosten wenn ein Fisch diese Grenze nur annähernd testet und euch kein Puffer mehr zur Verfügung steht.

    Der andere Punkt bei der Auswahl der Rolle ist die Frage nach Rollen die einfach günstiger sind und trotzdem zum schweren Popperfiscchen “geeignet” sind.
    Es gibt verhältnismäßig günstige Rollen die immer wieder in Betracht gezogen werden, wie z.B. die Shimano Saragossa. Diese Rolle wird euch in den meisten Fällen gute Dienste bieten, auch wenn sich unsere Erfahrungen auf die Stellas und Saltigas beschränken.
    Aber auch hier ist unsere Empfehlung: Wenn ihr euch dazu entscheidet, das schwere Popperfischen auf GT als Sport zu betreiben, dann kommt ihr an dem Investment in eine gute Rolle nicht vorbei.
    Ihr verliert Zeit wenn ihr mit einer Kompromiss-Lösung feststellt, dass eure Rolle den Ansprüchen eines großen GT´s nicht genügt. Das tut dann richtig weh!

    Schließlich sei noch gesagt, nur weil ihr viel Geld in einer Rolle investiert habt, ist diese nicht wartungsfrei. Ihr müsst euch um eure Rolle kümmern, sie ist es wert.


    Braid

    Derzeit gibt es eine enorme Bandbreite verschiedener Braid-Marken auf dem Markt, verfügbar zu unterschiedlichsten Preisen. Wir haben nicht vor, diese alle durchzugehen, keine Angst. Aber, herauszustellen gilt es, dass am oberen Ende der Preisspanne "Varivas GT" steht. In dem mittleren Marktsegment gibt es z.B. die Jerry Brown solid spectra. Wenn man die Varivas GT mit der Jerry Brown vergleicht, dann ist die Jerry Brown zu 95% genauso gut, kostet aber nur die Hälfte.

    Natürlich gibt es noch eine Vielzahl anderer Braids. In einem möchten wir euch aber hier bestärken: Knausert nicht bei der Angelleine. Ihr gebt viel Geld für eine Stella, Saltiga oder auch eine gute Popperrute aus, da wäre es schade, wenn ihr den Fisch wegen einer schlechten Schnur verliert. Gerade bei ebay findet man teilweise zu sehr günstigen Preisen Schnüre die weder einen Namen noch Testergebnisse vorweisen können. Seid vorsichtig mit solchen Angeboten!

    Lures

    Unter Lures verstehen wir bei der Art des Angelns über die wir uns hier unterhalten meistens Popper, Stickbaits oder Pencils. Manche angebotenen Lures sind auch eine Mischform der drei Haupttypen. Wie man sie richtig nutzt findet ihr in unserem Artikel "Popper und Stickbaits richtig benutzen".

    Popper gibt es in allen Größen und Farben in einer schier unüberschaubaren Vielfalt von verschiedenen Herstellern. Was einen Popper von anderen Lures unterscheidet, ist die ausgehöhlte Kopfform. Die Idee hinter dem Popper ist das "Ploppen" im Wasser, was an der Wasseroberfläche viel Aufregung verbreitet. Wenn ihr einen Popper zieht, dann spritzt das Wasser, es entstehen akkustische Signale und die Kombination wirkt auf GT´s geradezu unwiderstehlich!

    Stickbaits wurden erst die letzten Jahre sehr populär, mittlerweile sind sie für viele Angler die bevorzugte Luretyp geworden. Stickbaits machen die Bewegungen eines Fisches nach, insbesondere ihre Schwimmaktionen und das Aussehen gleichen denen der "echten" Fische sehr. Stickbaits gibt es in schwimmenden und sinkenden Versionen, und mittlerweile gibt es Modelle die sehr schnell sinken. Diese sollen die Fische ansprechen, welche in der Tiefe auf Beute lauern.

    Pencils waren in der Anfangszeit dieses Sports sehr populär, verschwanden dann aber eine Zeit lang und feiern zur Zeit eine kleine Renaissance. Unserer Meinung nach ist keine Köderbox vollständig ohne Pencils. Pencils arbeiten, indem sie auf der Wasseroberfläche herumspringen. Sie imitieren einen flüchtenden Beutefisch. Wenn die GT´s aktiv sind gibt es wenig Lures die effektiver als Pencils sind.

    Ihr solltet immer eine Auswahl verschiedener Lures mit euch führen, bestehend aus Poppern, Stickbaits und Pencils. Oft gibt es Verhältnisse (Wasserverhältnisse, Windverhältnisse etc.) bei denen nur ein Luretyp funktioniert. Hier müsst ihr ausprobieren, dazu müsst ihr aber verschiedene Lures dabei haben.

    Lures bekommt ihr in allen Preislagen, bis zu Werbegeschenken der Angelläden. Wir werden hier demnächst einen Ratgeber über die diversen, derzeit verfügbaren Lures schreiben. (Veröffentlichung voraussichtlich Mitte Juni).

    Denkt bitte daran, dass eure Lures zu eurer Rute passen müssen. Beispielsweise macht es keinen Sinn große Popper mit großen Hohlköpfen zu kaufen, wenn eure Rute nur für Wurfgewichte bis 140g ausgelegt ist.


    Verbindungen (Wirbel und Split Ringe) und Haken zum GT Fischen

    GT´s sind unglaublich kampfstark und fordern eure Verbindungen und Haken auf´s Äußerste, deshalb ist es essentiell, dass ihr ein Augenmerk auf eine hohe Qualität gerade bei Haken, Wirbeln und Split Ringen legt. Wir wollen hier nicht in die Tiefe gehen, aber erprobte Popper Marken die tausendfach geprüft wurden sind z.B. Owner, Decoy, Fisherman, Varivas, Gamakatsu und viele andere. Es ist wichtig im Hinterkopf zu haben, dass die Kleinteile (Haken, Split Ringe und Wirbel) einen Einfluss auf das Laufverhalten eurer Lures haben können. Es reicht also nicht aus, einfach große und starke Haken und Split Ringe an einem Lure zu befestigen. Probiert ein wenig rum, die Erfahrungen die ihr selbst sammelt sind unbezahlbar!

    Leader

    Leader sind eure Verbindungen zwischen der braid und euren Lures. Es gibt viele verschiedene Systeme für einen Leader, viele sehr kompliziert. Unseres Erachtens nach sind komplizierte Leader unnötig. Wir empfehlen euch als Anfänger in diesem Sport einen einfachen "Twisted Leader" oder "Single Strand Leader", verbunden mit einem "Friction Knot". Eine genaue Beschreibung dazu werden wir euch ebenfalls an dieser Stelle (ca. Mitte Juni) veröffentlichen.

    Wir persönlich bevorzugen Leader mit einer Länge von etwa 3 Metern. Ein längerer Leader bringt einfach mehr Schutz. Die Stärke des Leaders ist (mal wieder) ein Kompromiss. Je dünner, desto besser lässt er sich werfen, ein stärkerer Leader bietet mehr Schutz. Wir persönlich nutzen ca. 170lb bei dem Single Strand Leader, 100lb bei den twisted Leaders.

    Wichtige Accessories

    Handschuhe - Wir denken, dass Handschuhe beim Popperfischen ein nahezu unverzichtbares Accessoir sind. Das regelmäßige Werfen mit schweren Ködern und der Braid verwüstet eure Finger. Wir kennen auch keine Popperfischer die keine Handschuhe nutzen. Handschuhe gehören zu jedem Trip dazu!

    Wir haben lediglich Erfahrungen mit den Handschuhen von Fisherman, Smith und Patriot, diese sind alle einwandfrei. Es gibt aber sicher auch viele andere, gute Anbieter. Wenn ihr leichte Handschuhe bevorzugt, dann solltet ihr die neuen Shout Gloves oder die Daiwas testen.

    Gimbal - Wir empfehlen auch einen Gimbal als ein weiteres, unverzichtbares Accesouir, auch wenn es ein paar Angler gibt, die ohne angeln. Ihr erspart euch viele blaue Flecken und gerade bei längeren Fights leisten Gimbals wertvolle Dienste.

    Wir hoffen, wir konnten euch mit diesem Ratgeber ein paar Gedankenanstöße geben. Gerne können wir im Forum darüber diskutieren!

    Euer Big Game Board Team

    7.322 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    BenjaminB. -

    Moin Uwe, vielen Dank! Eröffnest du den Diskussions-Thread noch, sonst wird vermutlich hier diskutiert... ;)