Saltywater Tackle Outer Banks 400/500 Jigging Ruten - Erfahrung

    Saltywater Tackle Outer Banks 400/500 Jigging Ruten - Erfahrung

    Neu

    Hallo zusammen,

    ich war im Dezember bei Sami im Laden und habe mir die OBX Ruten angesehen. Der erste Eindruck war sehr gut. Nun wollte ich fragen ob jemand von Euch bereits aktiv mit den Ruten gefischt hat. Ich benötige noch eine Rute zum Abrunden meines nächsten Trips nach oben (Wassertiefen 60 bis 100m bei mittlerer bis stärkerer Drift, Jiggs 250 bis 300g). Wenn ihr Erfahrung habt, welche der beiden Ruten würdet Ihr bei der Möglichkeit auf sehr grosse Doggies und GTs beim Jiggen wählen.

    beste Grüsse

    Chris
    Informationen unser Partner

    Neu

    Hey,

    ich hab die OBX400. Die untere Grenze der Jiggewichte ist etwas optimistisch. Nen 150G bekommst mit der Rute nicht sauber animiert da ist sie zu steif.
    Fische ausschliesslich ab 250G+ mit der OBX400. Die 500er ist mir zu heftig ;)

    Mit der 400er habe ich in Madagaskar nen Mantarochen gehakt (ist wohl durch die Schnur geschwommen, war am Bauch gehakt). Da konntest du den Backbone der Rute gut ausnutzen und die Rute war nicht am Ende und beim Drill hast du den Manta quer gegen das Wasser gezogen.

    Konnte den Manta bis zum Leader ans Boot bringen bis dann nen Hai durchs Leader schwamm ;)

    Was sind bei dir sehr große Doggies?

    Grüße
    Marc

    Neu

    Danke Marc, das hilft auf jeden Fall weiter. Das mit dem Mantarochen hatte ich in einem Andrees Video mitbekommen. Wirklich nett die dazugehörige Person kennen zu lernen. Mein grösster Doggie, gefangen auf Mauritius, war bisher 55 kg, den hatte ich aber auf einer 30-50 lbs Tiagra Ausrüstung gefangen, den habe ich schon als recht gross empfunden ;) . Ich denke in Madagaskar sollten vergleichbare Grössen zu erwarten sein. Die 100 kg von Tansania wohl eher nicht. In Kuba und Panama bei den letzten reisen hatte ich eine Black Hole Cape Cod am Start (PE 4-8, real so 5-6 würde ich sagen). Damit waren die kleineren 100-150g Jigs akzeptabel zu führen (habe gute Umberjacks und Grouper so bis 50/60 Pfund gefangen), die 200-250g jigs waren ideal zu führen, die 300-350g gingen grade so. Die Rute sollte halt auch einen 200-300lbs Hai überleben, da ich oft mit Titanleader jigge wenn die Köderverluste wie in Kuba zu astronomisch werden, da bleiben die Freunde dann eben hängen.
    Sami hat jetzt ganz neu für die grossen Sinking Stickbaits die Monsterledge Serie aufgelegt. Ich denke da werde ich auch noch eine mitbestellten, da ich sie dann auch zum Naturköderangeln missbrauchen kann.

    Neu

    grizzley68 schrieb:

    Danke Marc, das hilft auf jeden Fall weiter. Das mit dem Mantarochen hatte ich in einem Andrees Video mitbekommen. Wirklich nett die dazugehörige Person kennen zu lernen. Mein grösster Doggie, gefangen auf Mauritius, war bisher 55 kg, den hatte ich aber auf einer 30-50 lbs Tiagra Ausrüstung gefangen, den habe ich schon als recht gross empfunden ;) . Ich denke in Madagaskar sollten vergleichbare Grössen zu erwarten sein. Die 100 kg von Tansania wohl eher nicht. In Kuba und Panama bei den letzten reisen hatte ich eine Black Hole Cape Cod am Start (PE 4-8, real so 5-6 würde ich sagen). Damit waren die kleineren 100-150g Jigs akzeptabel zu führen (habe gute Umberjacks und Grouper so bis 50/60 Pfund gefangen), die 200-250g jigs waren ideal zu führen, die 300-350g gingen grade so. Die Rute sollte halt auch einen 200-300lbs Hai überleben, da ich oft mit Titanleader jigge wenn die Köderverluste wie in Kuba zu astronomisch werden, da bleiben die Freunde dann eben hängen.
    Sami hat jetzt ganz neu für die grossen Sinking Stickbaits die Monsterledge Serie aufgelegt. Ich denke da werde ich auch noch eine mitbestellten, da ich sie dann auch zum Naturköderangeln missbrauchen kann.


    genau da ist es im Video ;) Ich hatte aber gefilmt, war meine Rute und Rolle.
    Ja 55kg is groß, mein größter war leider nur knapp 30KG. In madagaskar hatten wir etliche Abrisse, und bis auf einen mini Doggy nicht einen am Boot. Die anderen haben uns alle gereeft..., leider.

    Die Monsterledge hatte ich auch gesehen bleib aber bei meinen beiden RacePoints. Ich würde gerne mal noch die 300er OBX testen wenn der Versand nicht so granatenmässig teuer wäre...
    Informationen unser Partner

    Neu

    Jo Versandkosten wurden mir auch mit > 100 Dollar angezeigt, das ist ungut. In GB hat es noch eine Seite die OBX gelistet hat aber da sind die Ruten aktuell ausverkauft. Synit wäre noch eine sehr hochgepriesene Alternative, sogar mit Dogtooth Zielfischruten, aber die müsste man auch ziemlich aufwändig bei Fishhead in Australien bestellen. Blieben noch die Zenaq Ruten bei Marcel, da hab ich die PE 3-6 mit Triggergriff in der Expedition Form. Die Bull soll gut sein erscheint mir aber etwas schwer und altmodisch von der Beringung.

    Neu

    Schade, hätte gedacht, sie könnten bei einer Bestellung auch die 300er mit ins Paket nehmen.Von grissley68 wird ja die 400er gesucht, das würde dann wohl gehen.
    Ich fische ne Synit Dogtooth a ( danke Norbert) und bin sehr zufrieden.
    Informationen unser Partner