Jupiter Sunrise Lodge Malediven LIVE UPDATE Bezahlbares Big Game Fishing auf den Malediven

      Jupiter Sunrise Lodge Malediven LIVE UPDATE Bezahlbares Big Game Fishing auf den Malediven

      Hallo
      Zusammen,



      wir sind hier neu in dem Forum. Uns ist aufgefallen, dass selbst einfache
      Dhingis mit Außenbordmotor zu Tagescharterpreisen von bis zu 700 USD angeboten
      werden. Das halten wir gelinde gesagt, für völlig überteuert...
      Warum wir das meinen?



      Hier unsere eigene erlebte Geschichte in einer Kurzfassung:



      Wir, Johannes und Volker, leidenschaftliche Angler und Malediven-Fans, haben im
      November 2011 auf den Malediven im Vaavu-Atoll, Insel Keyodhoo einen
      zweiwöchigen Angelurlaub gemacht.

      Gewohnt haben wir in einem Gästehaus auf einer Einheimischeninsel. Die Zimmer
      waren klimatisiert, das Essen und die Unterkunft waren absolut ok. Der
      Eigentümer des Gästehauses verfügte über ein landestypisches Dhoani, dass wir
      täglich mit zwei köpfiger Crew zur freien Verfügung hatten. Täglich fuhren wir
      von 06:00 Uhr bis ca. 09:30 Uhr zum Schleppangeln raus.

      Anschließend landestypisches Frühstück. Dann konnten wir mit unserm Guide den
      weiteren Tagesverlauf planen. Hier boten sich Schnorcheltouren, Baden und
      Sonnen auf unbewohnten Inseln an. Hier war Fligenfischen und Grundangeln
      möglich, während sich unsere holden Anhängsel den wohlgeformten Bauch
      bräunten.

      Auf der Rückfahrt an den vorbeiziehenden Riffkanten noch ein bischen Popping
      (Angeltechnisch gesehen) Danach schönes Abenddinner, eine Zigarre :vinsent: und wieder
      aufs Boot zum Nachtangeln.

      An einem Tag fuhren wir raus und angelten mit Köderfischen auf Gelbflossenthun.
      Danach taten uns zwei Tage lang die Arme weh. Ein unglaubliches Erlebnis, wenn
      wirklich den ganzen lieben langen Tag große Fische beißen.

      Geangelt haben wir mit 20 Lbs/30Lbs/50Lbs- Sportex-Ruten mit zwei 9/0
      Penn-Senator und einmal 20-er Okuma-Titus Rollen. Poppingrute war eine Penn mit
      Penn-Stationärrolle.

      Wetterbedingt konnten wir 8 Tage zum Angeln nutzen. Wir fingen 9 Sailfische
      zwischen 2,2 bis 2,8 Meter Länge, die wir bis auf zwei zurückseten konnten.
      Weiterhin gingen uns vier große Barrakudas an die Angel. Drei GT"s und 16
      Gelbflossenthunas. Wahoos und etliche Bonitos haben wir nicht mehr gezählt. Ach
      so, ein paar kleinere Dorados fanden auch den Weg auf unseren Grill.

      Beim Nachtangeln gingen uns Snapper, Grouper und auch ungewollte zwei Ammenhaie
      an den Haken. Beim Thunfischangeln fingen wir nach einem einstündigen Drill
      einen Hai von fast drei Metern. Den Hai konnten wir unverletzt am Boot vom
      Haken befreien.



      Warum wir das erzählen:



      Der Tagespreis für Unterkunft, Verpflegung, Getränke und Bootsnutzung war überschaubar.

      Lediglich bei ganztägigem Schleppfischen hätten wir eine Dieselpauschale von
      50.-EUR pro Person bezahlen müssen. Das war aber unnötig, da wir nur vormittags
      Schleppfischen betrieben hatten.


      Wer hier also für 700 USD ein Dhoani pro Tag offeriert, gehört unses Erachtens
      für lange Zeit eingesperrt. Lasst Euch auf so etwas ja nicht ein. :tot:


      Inspiriert von diesem traumhaften Urlaub unter Einheimischen mit
      Familienanschluss fackelten wir nicht lange und dachten, das wollen wir nicht
      nur im Urlaub haben. Wir nutzten den Urlaub nicht nur zum Angeln, sondern
      konnten auch ein Baugrundstück organisieren. Hier entsteht zur Zeit unser
      Gästehaus mit vier klimatisierten Zimmern. Auch ein großes Dhoani haben wir
      schon gekauft.

      Wir wollen mit dem Projekt ebenfalls die gleiche Serviceleistung bieten.

      Wenn Ihr mehr wissen wollt, besucht uns auf der Facebookseite Jupiter Sunrise
      Lodge.

      Unsere Website wird gerade erstellt. Bis es soweit ist, steht Euch für weitere
      Fragen und Auskünfte unsere Managerin Ivonne (eine echte Perle) Rede und
      Antwort.


      ivonne@jupiter-sunrise-lodge.com


      www.jupiter-sunrise-lodge.com
      (in Bearbeitung)



      www.jupiter-fishing-team.com
      (in Bearbeitung)



      info@jupiter-sunrise-lodge.com

      Diese Adressen werden bald online gestellt!
      Wie gesagt auf Facebook unter "Jupiter Sunrise Lodge" erste Eindrücke.


      700 USD pro
      Tag sind schon eine gewaltige Hausnummer. Man kann auch für einen überschaubaren Preis eine
      Woche auf den Malediven wohnen, essen, trinken und eine ganze Menge große Fische fangen. :applaus:


      Petri Heil


      Volker,
      Johannes und die Beste von Allen, IVONNE.
      Informationen unser Partner

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „Postkralle“ ()

      Hallo Volker,
      das ist aber echt ein Superangebot !
      Wann seid ihr schätzungsweise so weit, dass die ersten Angler kommen können?
      In jedem Fall gutes und schnelles Gelingen bei Eurem Projekt!

      Nun gibt es bald in Mexiko (Frank ist ja dabei) und jetzt auch noch auf Malediven
      die guten Reiseziele, die Boardis organisieren :) :thankyou:
      Gruß
      Alex

      Hallo Volker

      entschuldige aber bei solchen Angebote bin ich immer ein bisschen skeptisch da ich dich ja auch nicht kenn . Sollte es aber so sein wie du schreibst werd ich sicher einer der ersten sein die dich besuchen werden. Stell doch deine Insel mal vor Bilder wären super. Infos über Verpflegung und Schnorchelmöglichkeiten (Hausriff)wären auch noch gut.
      Gruß Andreas

      Info-Tainment und ein wenig Werbung

      Volker,

      meinen besten Dank fuer die Info. Ich wuensch Euch
      Erfolg mit Eurer Investition und dem Konzept.

      Tatsaechlich klingt Euer Auftakt-Urlaub fuer meine
      knapp 50 Jahre alten Schlappohren etwas sehr
      positiv, geradezu maerchenhaft.

      Deshalb wuerde ich mich auch fuer meinen Eigenbedarf
      (fabelhafte Ehefrau und 4 tropentaugliche Wasserratten
      von 6 bis 12) freuen, mehr Info, Fotos, Anreisepakete, Saison
      etc hier einsehen zu duerfen.

      PS: Eure Facebook Seite ist ja schon jetzt ein Hammer!! :thumbsup:

      Danke im Voraus.

      Herzlich aus dem Busch,
      PARGO

      ================================
      si tacuisses, philosophus mansisses

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pargo“ ()

      Infos Jupiter Sunrise Lodge

      Hallo Zusammen!

      Unsere Planung sieht vor Ende diesen Jahres die erste Gäste empfangen zu können.
      Ich werde in der ersten September Woche vor Ort sein und im Anschluss genaues bekannt geben.
      Die Verpflegung in unserem Haus beeinhaltet drei Mahlzeiten und Snacks soweie alkoholfreie Getränke wie Wasser, Cola, Säfte, Kaffee, Tee, alkoholfreies Bier.
      Da sich unser Gästehaus auf einer von Einheimischen bewohnten Insel befindet, dürfen wir aus religiösen Gründen (Islam) keinen Alkohol ausschenken.
      Das Mittagessen wird je nach Tagesplanung im Haus oder als Picknick/BBQ bei Ausflügen serviert.
      Angelausrüstung ist selbst mitzubringen oder nach Absprache mit unserem Team zu organisieren.
      Es gibt Fluggesellschaften, die Flüge zu günstigen Konditionen inklusive Sportgepäck (10kg) anbieten.
      Zu unseren Preisen können wir in den nächsten Tagen genauere Infos geben.
      Die Anreise vom Flughafen zur Insel kann wie folgt aussehen:


      Es gibt für unsere Gäste zwei Möglichkeiten vom ca. 80 km entfernten Flughafen zur
      Insel Keyodhoo zu gelangen.


      Transfer mit dem Speedboot
      Der Transfer mit dem Speedboot ermöglicht Ihnen eine individuelle Abholung bei
      Ihrer Ankunft am Flughafen.

      Der Transfer kostet pro Strecke ca. 500 – 550 USD pro Boot geteilt durch Personen und ist nicht im Preis
      inbegriffen, kann aber auf Ihren Wunsch hinzu gebucht werden. Die Fahrtzeit
      beträgt ca. 1,5 Stunden. Die Buchung von beiden Strecken (Flughafen-Keyodhoo,
      Keyodhoo-Flughafen) würde ca. 1000 – 1100 USD( Wie gesagt pro Boot geteilt durch Personen) betragen.



      Transfer mit der Fähre

      Bei Ihrer Ankunft am Flughafen wird Sie einer unserer Mitarbeiter am Ausgang in
      Empfang nehmen und Sie bis zum Vilingili Ferry Terminal begleiten.

      Zunächst werden Sie mit einer Fähre, die alle 10
      Minuten ablegt, vom Flughafen nach Male übersetzen. Die Fahrt dauert nur
      wenige Minuten und kostet pro Person einen Dollar.

      Der weitere Transport mit der Fähre nach Keyodhoo ist zu festen Terminen dreimal wöchentlich
      möglich. Hierbei gelten folgende Zeiten:


      Male – Keyodhoo: Dienstag, Donnerstag und Sonntag

      Die Fähre legt pünktlich um 10 Uhr am Vilingili Ferry Terminal in Male ab.

      Keyodhoo – Male: Montag, Mittwoch, Samstag
      Die Fähre legt um 08 Uhr am Hafen von Keyodhoo ab.

      Die Fähre benötigt für die Strecke ca. 6 Stunden und die Kosten belaufen sich auf 5
      USD pro Person und Strecke.


      Bei der Suche nach passenden Flügen sind wir gerne behilflich.


      Fotos können zur Zeit auf Facebook eingesehen werden. Unsere Website befindet sich noch im Aufbau.
      Bei Youtube findet Ihr drei kleine Angelsequenzen unter dem Suchbegriff Keyodhoo, Sailfish....

      Viele liebe Grüße
      Euer
      Jupiter Fishing Team
      Ivonne


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Postkralle“ ()

      Herzlichen Glückwunsch...hört sich verdammt gut an.

      Ihr braucht nur noch so ein kleines exterretoriales Versorgungsfloß mit dem begehrten Stoff als Insel der Träume.

      cu Lupo.......und gestern stolperte ich beim stöbern wieder über Fischerking Stocki

      PS.....Jan.....du kommst aus den Tropen und willst im Urlaub auch wieder dorthin
      Kann mich gut an das Westkap des Atolls erinnern. Auf unserer letzten Tour wurde eine letzte Anfahrt erzwungen. Was soll ich sagen, Rumpel di Pumpel, bei jedem Kumpel. War ne coole Nummer. Bewahrt Euch den Schatz, hütet die standorttreuen Fische. es werden immer weniger. Ich glaub, da will ich nochmal hin. 8o bumbum :D

      GTCarsten

      Marlin season ???

      Oder gar nicht Vorhanden auf den Malediven - viel hat man nämlich noch nicht davon gehört !!

      Frage desshalb weil so ganz ohne .................... is nix für mich !

      Sag mal was zur Fischseason allgemein YFT Wahoo MAhi Sail und MArline ............. bzw auch deren größen . yfts auch über 40 Kg? etc ...


      TL T
      Interests:
      Catch and Release Fan+ Stand-Up fishing only!I can sit in a chair later ........
      Best Catch:stand up+most releasedLatest Pers. Best
      440lb Blue Marlin ,140lb Black MArlin ,160lb Striped Marlin, 120lbs White Marlin .....,80 lb SAil ,121lbs Blue fin Tuna ,180lb YFTuna,44lbs Wahoo ,32 lbs Dorado,12lbs Roosterfish,90lbs Hammerhead,
      Hallo Zusammen!

      Mein Mann ist noch bis zum 08. Juli unterwegs, danach wird er gerne eure Fragen zum Thema Angeln beantworten!
      Ein Wasserflugzeug kann sicherlich gechartert werden, ist aber auch sehr kostspielig...

      Liebe Grüße

      Ivonne
      Jupiter Sunrise Lodge
      Informationen unser Partner
      Hallo.
      Bin zurück aus Namibia!
      Danke für Euer Interesse!
      Ehrlich gesagt bin ich noch Anfänger und bin dabei die Gewässer zu erkunden. Ich denke, dass viele hier schon mehr Erfahrungen auf den Malediven sammeln konnten.
      Was ich sagen kann ist, dass wir mit dem Boot entlang des Vaavu Atolls gefahren sind und wir regelmäßig großen Erfolg hatten.
      Meine ersten Eindrücke: Sail und YFT sind in großen Mengen vorhanden, alle gefangenen Sails erheblich über 2 Meter lang, YFT durchschnittlich über 10 kg, einige Exemplare auch größer.

      Wahoos waren aufgrund der Menge schon fast nur noch Beifang. Popping auf GT konnten wir nicht ausreichend testen, da das Material unterdimensioniert war. Aber selbst damit haben wir GT gefangen, aber auch viele verloren ;(

      Wir haben versucht mit Köderfischen (Bonitos) zu Angeln und selbst damit GTs und auch Barracudas gefangen.
      Siehe Fotos in FB "Jupiter Sunrise Lodge" oder "Volker Günssel"
      Viele Grüße
      Volker

      Logistik im Kleinboot, eine wichtige Aufgabe!

      Hi

      Deine Skizze ist für ein kleines Boot sicher eine sinnvoll und gangbare Variante. Den Höhenversatz der Schnür muß man im Auge behalten. Das muß vor allen bei Kurfenfahrten ohne Fitz funktionieren.
      Einen Kampfstuhl halte ich für absolut unnötig. Es wird zum überwiegenden Teil mit 30-50 lbs getrollt. Das sollte alles Ohne Stuhl zu händeln sein. Sollte der lucky Strike mit einem Schwarzen kommen, dann hat man mal eine Aufgabe. Außerdem nimmt der Stuhl Platz weg und ist irgendwie immer im Weg. Ihr wollt ja auch noch aktiv angeln.
      Stell mal ein paar Fotos vom Boot im Ganzen ein. Da kann man sich mal ein Bild von den Möglichkeiten machen, und bessere Ratschläge geben. Kann man auf dem Dach stehen?

      Viele grüße Carsten
      Ah, jetzt hab ich die Bootspics gesehen. OK, Poppern vom Dach und Bug. Jiggen in Bug und Heck. Trollen im Heck, klar. Die Schnüre sollten beim Trollen, über die Ruderanlage laufen können. Das ist sicher bei Kurfenfahrten unumgänglich, die Nuß ist zu knacken.
      Carsten
      Informationen unser Partner
      Hier Bilder vom Boot!
      Das ist schon ein größeres Boot, etwas über 15 Meter lang. Da hat man viel Platz für Angelausrüstung Mampf und Trunke. Ahh und Mäuse :herz: ;(
      Das Dach ist begehbar. Ich habe dort schon mit über 10 Leute gestanden. (Ausflug mit den Kindern der Insel Keyodhoo).

      Der Motor ist sehr gut! Das Boot ist sehr schnell und mit ca. 5 Liter pro Stunde (beim Schleppen) auch noch extrem sparsam.



      Im Haus ist die Elektrik und Sanitär schon fertig. Fliesen werden gerade gelegt.
      Ich denke Angeltechnisch gesehen kann man da richtig Freude bekommen. (bezahlbare Freude) 8o

      Petri Heil
      Volker und Johannes

      Weniger aber dafür besser

      Grüss dich Volker und Johannes,

      grundsätzlich find ich Euer Vorhaben gut. Ich frage mich allerdings, warum ihr bei den Rollen dermassen spart und am Puls der Zeit vorbei einkauft.

      Bitte nicht falsch verstehen, aber wer möchte heute noch freiwillig auf den Senatoren rum kurbeln? Genussreich fischen und zuverlässig fangen kann man mit den Teilen nur wenn man promoviert hat. Oder man ist ein Angler alter Schule, die dürften damit auch noch klar kommen. Grundsätzlich überfordert ihr aber mit diesen Rollen die Mehrzahl der Angler die bei Euch an Bord sein werden.

      Wenn der Preis eine Rolle spielt, und das vermute ich (sonst müsstet ihr nicht ständig auf das Thema bezahlbar und billig und preiswert abheben) , dann würde ich an der Anzahl der Ruten / Rollen und der Grösse der Rollen das sparen anfangen. Dazu ist es jetzt aber vermutlich zu spät.

      Ein guter Kauf hätten auch gebrauchte und generalüberholte Penn Int II Rollen sein können. In der 30LBS und 50 LBS Klasse, mehr wird bei dem Revier selten gefragt sein. zudem hat man damit mehr Spass mit Sail + Co..

      Oder ihr lasst euch von einem Hersteller unter die Arme greifen, ob der nun Canon reels oder sonst wie heisst wäre zunächst nicht wichtig, sofern man Qualität bekommt.

      Ein bisschen nachdenkliche Grüsse
      aus der Med Sea
      8)

      _______________________________
      wildfishingteam.blogspot.com/
      Nachtrag:

      Kampfstuhl, braucht ihr nicht. Schon wieder Geld an der richtigen stelle gespart und den Spass erhöht.

      Auslage, lieber 4 Lures richtig am laufen als 6 im Wasser und ne Crew die es im Strikefall nicht beherrscht.

      Just my 2c
      8)

      _______________________________
      wildfishingteam.blogspot.com/
      Informationen unser Partner
      Hallo,
      danke für den Tip. Kampfstuhl kommt auch nicht. Free-Standing finde ich auch viel besser.Mein Kumpel sagt man müsste für alle Leute was haben. Ich meine die Maldiven sind kein typisches Marlin und groß Tunarevier und deswegen unnötig.Bist du zu schwach sind sie halt zu stark.

      In Sachen Angelrolle muß ich sagen, das die abgebildete Senator 14/0 nur ein Ausstellungsstück ist. Fast jeder erfahrene Angler bringt seinen eigenes Angelzeug mit.

      Obwohl ich auf die alten Senator stehe!
      Ich habe mit den 9/0 alles auf den Malediven gefangen (außer Marlin) und auch alles raus bekommen. Und das waren keine kleinen Fische. Als Schnur hatte ich eine 0,80mm Mono , Keine Doppelleine, keine gewebte nichts und es hat perfekt geklappt und richtig Fun gemacht! Old-School halt!
      Wir haben 2x Senator 4/0, 4x Senator 9/0, 1x Senator 14/0 :D , 2x Okuma Titus Gold, 1x Tiagra und 2x Penn Slammer.
      Natürlich kommen noch Penn Int. aber nicht zu vergessen " wir bauen gerade ein neues Haus und haben ein Boot gekauft" Da gibt es halt noch Prioritäten.

      Und das ist ja auch der Sinn des Forum "Ich kann hier viel lernen und da bin ich auch dankbar für"

      Petri Heil
      Volker
      Hai Volker,

      als erfahrener Angler wirst du mit den Senatoren auch deine Fische fangen, keine Frage. Dennoch sind viele mit diesen Rollen überfordert und das Bootspersonal muss ständig eingreifen. Ich mag das nicht, wenn mir einer an meinem Fang rum schraubt, auch wenn er es nur gut meint.

      Grosse Rollen im Gepäck zu haben wird manchen Billigflieger zum teueren Flug machen, insofern bin ich dankbar wenn gutes Material zum Trollen da ist.

      Jigging und Poppig habe ich stets alles aus eigenem bestand mit, auch bei den Dicken könnte ich damit dienen.

      Der Tip mit den gebrauchten Int II beruht darauf, dass diese Rollen weit verbreitet sind, häufig abgestoßen werden und mit relativ geringem Aufwand zu fixen sind. Zudem sind sie auf Charterbooten nahezu unzerstörbar. Und Ersatzteile sind billig zu bekommen.

      Tiagra, natürlich erste Wahl. Die Okoma Titus Gold ist eine Bastlerrolle. Ich weiss wovon ich rede, wir hatten mal drei Stück im Einsatz, keine besser als die andere. Aber ist temporär in den Griff zu kriegen.

      ich wünsch euch weiterhin viel Erfolg beim Aufbau der Sache, vielleicht sieht man sich mal wenn Euer Ding steht.

      BG

      Jürgen
      8)

      _______________________________
      wildfishingteam.blogspot.com/
      Vielen dank für die Tips.

      Also ich halte dann mal Ausschau nach Penn INT. Ich denke 4 Stück. Dann lasse ich das oben genannte als Reservematerial oder zum Grund/Nachtfischen!

      Zum Thema Ruten!
      Vorort habe ich drei Sportex Ruten. Eine in 20 Lbs,eine 30 Lbs und eine 50 Lbs.Alle mit SIC-Ringe.
      Dann habe ich eine 130Lbs Balzer Seamaster mit Rollenringe die bestimmt zu schwer ist. Aber sie ist halt dort.
      Dann eine Sportex Jolokia Boat WG. 400g, Toleranz 150g-450g SIC
      Dann eine Penn Oversea Wurfrute SIC,
      dann Zwei WFT 68°North beide 50 Lbs auch SIC.

      Und noch drei nicht nennenswerte Cormoran Grundküppel.

      Was meint ihr auch alles zum alten Eisen?

      MfG Volker

      Canyon Reels

      Wäre u.U. zu einer Zusammenarbeit bereit
      Schau mal unter: canyonreels.eu
      Spezialisiert auf: Jigging / Poppern / Trollen
      Eventuell läßt sich die Zusammenarbeit auch auf die Canyon Reels Expeditions ausweiten
      Bei Interesse: bluemarlin54@t-online.de

      VG & TL
      Wolfgang
      Wolfgang Schmidt
      The-Tackle-Shop.com


      Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit,
      oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund.
      (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr.)


      Wenn du auf den Kampfstuhl verzichtest dann solltest du konsequent auch nur Stand up Ruten nutzen. Also Längen bis maximal 1,70 m.

      Ich nehme an, dass das überwiegende Material bei dir aus der Norwegenangelei stammt. Wie du sicher selbst ahnst wird das nie so richtig passen, Die Biegekurven müssen zu der Fischerei passen und ich würde da konsequent auf weiche Spitzen achten. Tuna Stand Ups in 30 und 50 lbs von Stuart sind beispielsweise ein sehr vernünftiger Kompromiss und Qualitativ sicher höherwertig als die Pinnacle Marine Ruten, deren Empfehlung sicher auch noch kommen wird.
      Ich habe von beiden Herstellern Ruten im eigenen Bestand, geht es auf Sailfish, sind mir die aus der Stuartfertigung lieber. Beides sind vergleichsweise billige Ruten, die aber Qualitativ durchhalten und zu den modernen Vertretern der Gattung gehören. Achte auf durchgehende Alu Butts. Das Plastik Zeugs macht nur Ärger über kurz oder lang. ihr setzt das Material auch entsprechend oft ein, sodass es da sehr schnell zu Ergebnissen kommen wird.

      Du kannst sehr schnell auch 600 € und mehr für eine High End Rute ausgeben, aber das Geld muss erstmal verdient werden und der Spass wird deshalb nicht drunter leiden. Ich meine dass es wichtig ist exzellente Rollen zu fischen, aber bei den Trolling Ruten kann man auf dem Teppich bleiben.

      Rede mal mit Wolfgang von Canon, vielleicht kannst du dir dann den Gebrauchtmarkt ersparen, denn Arbeit macht das dann immer noch. Deine Sachen würde ich als Back Up behalten, zumindest solange bis ihr Euch sicher seid, dass das Neue passt. Und als Teaserrollen taugen sie auch.

      Volker, finde ich prima dass du das aufnimmst. Hier im Board wird das mit Sicherheit sehr positiv zur Kenntnis genommen.

      TL

      jürgen
      8)

      _______________________________
      wildfishingteam.blogspot.com/
      Informationen unser Partner

      Penn Senator vs. Penn International oder Sternbremse gegen Schiebebremse.

      Ja, das mit dem Sparen bei den Rollen war gar nicht unsere Absicht. Als Anfänger haben Volker und ich es einfach nicht besser gewusst. Aber wie es aussieht, bekommen wir hier im Board ja wertvolle Tipps. Wir werden Eure Vorschläge und Hinweise immer ernst nehmen und nach Möglichkeit auch umsetzen.
      Aber Ihr wisst ja, zur Zeit stecken wir jeden Cent in den Bau unseres Gästehauses Jupiter Sunrise Lodge.
      :santa: Die goldenen Rollen folgen, sobald es möglich ist.

      Petri Heil

      Johannes
      es muss doch nicht alles gold sein, ihr habt doch ein einkaufsparadies gleich vor der nase, singapore.
      shimano TLD ist eine gute loesung fuer euere angelei, penn ruten in der stand up klasse 30-80 gibts fuer kleines geld dort auch zu haben, alle mit alu butt.
      und das wichtigste, einen haufen angelverrueckter singaporeaner.

      @ wirt
      andreas, wenn du dann mal runterfliegst wuerde ich mich ueber ein bild von dir oben auf dem dach sehr freuen, vor allem voll in action :rolleyes:
      ex
      Informationen unser Partner
      Hey

      Ja das denke ich auch was Explorer schreibt, dass bei den 20 zigern u. auch 30ziger, die Shimanos TLD die beste Lösung ist, wenn man preiswert u. gut einkaufen will. Sie sind sehr brauchbar im Little Big Game Bereich für Saifisch u. Mahi mahi. Ab 30 ziger, aber auf jedenfall ab den 50 ziger, sollte man dann doch gebrauchte International II o. Tiagras kaufen.

      Ich habe was ähnliches vor wie ihr, aber in Mexico u. mit einem viel kleineren Boot. Wenn alles klar ist u. wir unser Boot haben, stelle ich auch meine Ausrüstung vor.
      Ich wünsche euch viel Glück bei eurem Vorhaben u. ich drücke euch die Daumen.

      G. Frank
      Moin

      95% der Gäste werden komplett ausgestattet bzw. gnadenlos übertackelt anreisen. Also nicht so sehr einen Kopf ums Gerät machen. Das wird die Ausnahme sein. Wichtiger sind Outrigger, Downrigger(ggf.), einen Gute Schlinge(Tailer) zum Relaisen, und der Kram der nicht zum persönlichen Tackle zählt.
      Poppern auf dem Dach ist bei der geringen Höhe gar kein Proplem. Nach einer Stunde Eingewöhnung auch bei etwas Wind und Welle. Der Dachbelag darf nicht rutschig sein!!!! Wichtig. Alles lösbar. Beim poppern auf dem Dach, hab ich schon sehr oft gemacht, soll immer eine Deckshand in guter Deckung auf Bereitschaft liegen. Wichtig!
      Ich finde das Konzept geil!! Nur noch die Aufgabe mit dem Grundnahrungsmittel ;) klären, und die Post..geht ab. :thumbsup:

      Der Carsten